Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(149)
Porzellan & Fayence(44)
Silber(49)
Sakrale Skulpturen(3)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(191)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(11)
Konsolen(5)
Leuchter / Lampen / Appliken(3)
xx_Miniaturen(6)
Rahmen / Spiegel(2)
Sitzmöbel(15)
Standuhren(1)
Tapisserien / Textilien(1)
Tisch- und Kommodenuhren(3)
Tische / Schreibmöbel(7)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(245)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(244)
Keine Zuteilung(1)
X
Land/Region
Keine Angabe(245)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(245)

Suche


245 Treffer
KLEINE TISCHGLOCKE,

KLEINE TISCHGLOCKE,

sog. "campanella da tavola", Renaissance, Norditalien um 1650.

Bronze dunkel patiniert. Glockenförmiger, fein reliefierter Klangkörper mit Darstellung von antikisierenden Figuren, Amoren und Maskaronen mit ersetztem Knauf in Form einer kauernden Venus.

H 13,5 cm.

Verkauft für CHF 550 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TISCHGLOCKE,

TISCHGLOCKE,

sog. "campanella da tavola", Renaissance, sign. JOSEPH DE LEVIS VER(ona) F(ecit) (Joseph de Levis, quellenmässig eruierbar zwischen 1577 und 1605), Verona, Ende 16. Jh.

Bronze brüniert. Fein relieferter, glockenförmiger Klangkörper mit Greifen, Kartuschen, Blättern, Medaillon und Zierfries mit Balusterknauf. Wenige Fehlstellen.

H 15,5 cm.

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZIMMERUHR MIT MONDPHASE UND WECKER,

ZIMMERUHR MIT MONDPHASE UND WECKER,

Renaissance, undeutlich monogr. .WL (wohl Erhard Liechti, gest. 1591) und dat. 1560.

Schmiedeeisen, teils bemalt. 4 in Fialen endende Strebepfeiler mit rot gefasstem Glockenstuhl mit stilisierten Nelkenapplikationen und 2 übereinander platzierten Glocken. Fein bemaltes, hochförmig abschliessendes Zifferblatt mit Fenster für die Mondphase über durchbrochenem Zifferblatt mit ausgeschnittenem Stundenrad und römischen Stundenzahlen sowie Zentralwappen mit Datierung. 1 fein bemalter Zeiger. Werk mit Eisenräder für Geh- und Schlagwerk hintereinander angebracht sowie grosser, zurückgebauter Radunruh. Fein geformte Schlaghammer für den Stunden- und Halbstundenschlag. Bemalung des Zifferblattes restauriert.

16x15x41,5 cm.

Verkauft für CHF 38 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE ANRICHTE,

GROSSE ANRICHTE,

sog. "credenza", Toskana, 17. Jh.

Nussbaum kanneliert und profiliert. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem Blatt auf gekehlter und bastionsförmiger Sockelplatte. Architektonisch gegliederte Front mit Doppeltüre unter entschprechenden Schubladen und flankiert von 3 kannelierten Pilastern. Holzknöpfe. Eisenschloss. Ergänzungen. Etwas zu überholen.

195x58x116 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR EINES ORDENSHEILIGEN,

FIGUR EINES ORDENSHEILIGEN,

wohl Berhard von Clairvaux, Burgund, 14./15. Jh.

Kalkstein gehauen. Der Heilige stehend in Ordenstracht, Abtstab und Kirchenmodell, das markante Gesicht mit lächelndem Ausdruck und bewegter Stirnfalte. Teile der Hand, des Stabs sowie des Faltenwurfs abgebrochen. Nasenspitze abgebrochen.

H 84 cm.

Verkauft für CHF 17 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR BRONZEPFERDE,

1 PAAR BRONZEPFERDE,

Renaissance, nach der byzantinischen Quadrige der Piazza San Marco, Venedig, 17. Jh.

Bronze patiniert sowie blau/grünes Horn. Schreitende Pferde auf Rechteckpostament aus der Epoche der Régence mit Schildkröte. Bronzebeschläge und -applikationen. Restaurationen.

L 18 cm. H (mit Sockel) 32 cm.

Verkauft für CHF 55 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGER DAMIAN,

HEILIGER DAMIAN,

Süddeutschland oder Österreich, 17. Jh.

Holz vollrund geschnitzt und gefasst. Der Heilige Damian trägt ein in weichen Falten fallendes Gewand und einen Pilgerhut. Er trägt in den Händen ein Buch und eine Arzneidose. Fehlstellen im Sockelbereich, Fassung etwas überarbeitet.

H 82 cm.

Verkauft für CHF 7 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUNFTTRUHE ODER DOKUMENTENLADE,

ZUNFTTRUHE ODER DOKUMENTENLADE,

Frühbarock, wohl Zürich oder Winterthur um 1700.

Nussbaum profiliert und teils ebonisiert. Bastionsförmiger Korpus mit vorstehendem, von Zentralschublade bekröntem Deckel auf feiner, mit Flammleisten beschmückter Zarge mit gequetschten Kugelfüssen. Front und Rückseite mit jeweils markanten Kassetten und gedrehten Halbsäulen, die Seiten mit fein gestalteten Henkeln. Inneneinteilung fein belegt mit Herrnhuter Kleisterpapier und Beilade, Geheimfach sowie Mechanismus für die seitliche Geheimschublade in der Zarge. Originale, verzinnte Eisenschloss -scharniere und -beschläge.

H70x49x49 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIELBRETT,

SPIELBRETT,

Barock, wohl Augsburg um 1650.

Nussbaum und diverse Fruchthölzer ausserordentlich fein eingelegt mit Tieren, Nüssen, Blumengirlanden, Reserven und Zierfries. Rechteckiger, aufklappbarer Korpus. Das vertiefte Blatt mit Damenspiel, verso mit Mühlespiel und inwendig mit "Back Gammon"-Spiel eingelegt. Feine Eisenbeschläge.

48x48,5x(offen 97)x12,5 cm.

Verkauft für CHF 16 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES KABINETT,

KLEINES KABINETT,

Barock, deutsch, 17. Jh.

Nussbaum, Kirsche und heimische Fruchthölzer gefriest sowie fein eingelegt mit architekturaler Szene, Figurenstaffage, stilisierten Blumen, Blättern und Zierfries. Rechteckiger Korpus auf gerader Zarge mit gequetschten Kugelfüssen. Front mit abklappbarem, fein eingelegtem Blatt. Inneneinteilung mit Zentraltüre, umgeben von 18, teils ungleich grossen Schubladen. Eisenbeschläge. Etwas zu überholen. Auf späterem Stand mit gedrehten Säulenbeinen und Umlaufsteg mit gequetschten Kugelfüssen.

49,5x41,5x59 cm.

Verkauft für CHF 4 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBER-NAUTILUSPOKAL,

SILBER-NAUTILUSPOKAL,

wohl Niederlande 2. Hälfte 17. Jh. Lippenrandspange gemarkt.

Nautilus mit Flachrelief und Schwarzgravur in Form von Insekten, deren Ausführung wohl an die Künstlerfamilie Bellekien (auch bekannt unter Belquien und Belkien, tätig in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts) zuzuschreiben sind. Lippenrandspange gemarkt und ebenfalls dem 17. Jahrhundert zuzuordnen. C-Schwung-Seitenspangen, Schaft und Basis späteren Datums. Mit Reparaturstelle an Nautilus.

H ca. 30 cm.

Verkauft für CHF 23 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KONSOLE "AUX  MASCARONS",

KONSOLE "AUX MASCARONS",

Louis XV, Rom um 1750.

Holz reich beschnitzt mit Fratzen, Blättern, Kartuschen, Rocaillen, Voluten und Blumen. Geschweifte, trapezförmige, profilierte und ersetzte "Rosso di Verona"-Platte auf durchbrochener, wellig ausgeschnittener Zarge mit Doppelvolutenstützen, durch geschweiften Steg verbunden. Vergoldung etwas bestossen.

175x70x100 cm.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR ARMLEHNSTÜHLE,

1 PAAR ARMLEHNSTÜHLE,

Louis XV, Veneto um 1750.

Nussbaum mouluriert, profiliert und teils durchbrochen. Geschweifter, trapezförmiger Sitz "à chassis" auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit gepolsterten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Hellbeiger Veloursbezug.

66x59x44x101 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR LACK-HÄNGEENCOIGNUREN,

1 PAAR LACK-HÄNGEENCOIGNUREN,

Louis XV, Venedig, 18. Jh.

Holz allseitig gelackt; auf grünem Fond feine Goldmalerei mit Ruinen, Blumen, Kartuschen und Zierfries. Viertelkreisrunder Korpus mit 2 geschweiften Tablaren über Fach mit Doppeltür. Bronzebeschläge.

45x30x90 cm.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARMORGRUPPE VON SCHLAFENDEN AMOREN,

MARMORGRUPPE VON SCHLAFENDEN AMOREN,

Barock, Rom um 1730.

"Carrara"-Marmor. Zwei schlafende Amoren als Allegorie des Schlafes, auf Ovalplatte. Wenige Bestossungen.

L 58,5 cm.

Verkauft für CHF 5 031 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGE APOLLONIA,

HEILIGE APOLLONIA,

Süddeutschland um 1740.

Nadelholz geschnitzt, verso geflacht und gefasst. Die Heilige stehend mit Buch, Zange und Zahn als Zeichen ihres Martyriums. Fassung übergangen, teils berieben. Reparatur am Sockel.

H 73 cm.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINZEUG FÄSSCHEN,

STEINZEUG FÄSSCHEN,

Altenburg, um 1660/70.

Ockergelb und rötlich geschwemmt, allseitig reliefert mit sächsischen Kurfürsten Medaillons, dem sächsischen Kurwappen und einem weiteren Wappen mit Helmzier, jeweils in einem Kranz von dunkelbraun glasierten Beerennoppen. Das Lamm Gottes, Agnus Dei und ein Pelikan reliefert auf den seitlichen Böden.

L 26 cm, H 22 cm. Randbestossung, kleine Restaurierungen.

Verkauft für CHF 8 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KAMINBÖCKE "AUX CHEVAUX AILLES",

1 PAAR KAMINBÖCKE "AUX CHEVAUX AILLES",

Barock, Niederlande, 17. Jh.

Bronze. Kugelbeschmückter Zentralschaft mit Kreiselaufsatz, flankiert von je 1 geflügeltem Pferd um Zentralmaskaron und schmalen Volutenfüssen.

H 70 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINZEUG FÄSSCHEN,

STEINZEUG FÄSSCHEN,

Waldenburg, um 1640/50.

Grau und braun geschwemmtes Steinzeug auf zwei Kufen liegend. Beidseitig mit Reliefauflagen eines Liebespaares in historischen Kostümen zwischen umlaufenden Blattbordüren mit Diamantquadern. Die Böden glatt. Fassreifen und Deckel in Zinn montiert.

14 x 16 cm. Abplatzung an einem Relief, kleine alte Randbestossungen, minimale Spuren von Restaurierung.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINZEUG SCHRAUBFLASCHE 'KRUKE' MIT ZINNMONTIERUNG,

STEINZEUG SCHRAUBFLASCHE 'KRUKE' MIT ZINNMONTIERUNG,

Sachsen, Annaberg, zweite Hälfte 17. Jh.

Braun glasiertes Steinzeug mit aufgelegten Reliefporträts verziert zwischen Palmettenmotiven, bemalt mit Emailfarben in Rot, Weiss, Blau und Gelb. Reste von Goldhöhung. Zinnmontierung.

H 19 cm. Restaurierung.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR FAYENCE ENGHALSKRÜGE,

1 PAAR FAYENCE ENGHALSKRÜGE,

Nürnberg, um 1730.

Gewölbte Balusterform mit gezopftem Henkel, der Hals gerippt und mit einem Zinndeckel montiert. Fussrand ebenso mit Zinn montiert. Bemalt mit dem sogenannten Vögelesdekor in Blau auf hellblauem Grund. Eine Unterseite glasiert, die andere unglasiert.

H 27 cm inklusive Daumenstück.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALE FAYENCE PLATTE 'FLEURS FINES',

OVALE FAYENCE PLATTE 'FLEURS FINES',

Strassburg, Periode Paul Hannong, um 1754-1762.

Façon d'argent, bemalt mit freigemalten Blumen, eine Tulpe und einer Rose und verstreuten Blumen im Spiegel und auf der Fahne. Braune Randlinie. Ligierte PH-Marke in Blau

L 34 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEMALTES LACK-KABINETT "A FLEURS",

GEMALTES LACK-KABINETT "A FLEURS",

Barock/Régence, wohl England um 1700, der Stand Italien, 18. Jh.

Holz allseitig bemalt; auf schwarzem Fond ausserordentlich feine Darstellungen von Blumenbouquets in Vasen, Blumen, Blätter und Zierfries. Rechteckiger Korpus auf assoriertem Stand mit knieenden Putten mit ausgestreckten Armen und Umlaufsteg auf gequetschten Kugelfüssen. Front mit Doppeltüre. Ebenfalls ausserordentlich fein bemalte Inneneinteilung mit 11 ungleich grossen Schubladen. Fein gravierte Messingbeschläge. Fassung restauriert.

Kabinett 100x49x82 c. H mit Stand 152 cm.

Verkauft für CHF 84 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LACK-TRUHE,

LACK-TRUHE,

George III, England um 1770.

Holz allseitig gelackt im "goût chinois"; auf schwarzem Fond feine Park- und Pagodenlandschaft mit Figurenstaffage in 2 Goldtönen. Rechteckiger Korpus mit Bogendeckel. Feine Bronzebeschläge, -henkel und -zierleisten. Lack restauriert. Fehlstellen.

115x69x74 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR BLAKER,

1 PAAR BLAKER,

Barock, süddeutsch, 18. Jh.

Messingblech getrieben und versilbert. Kartuschenförmige, ausserordentlich fein mit Blättern und Zierfries reliefierte Wandplatte mit ovalem, perlstabbeschmücktem Spiegel sowie geschweiftem Lichtarm mit breitem Tropfteller und vasenförmiger Tülle.

H 39 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr