Filter

X
Abteilung
Silber(83)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(83)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(83)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(83)
X
Land/Region
Keine Angabe(83)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(83)

Suche


83 Treffer
SCHLANGENHAUTBECHER. Nürnberg, um 1680.

SCHLANGENHAUTBECHER. Nürnberg, um 1680.

Meistermarke Johann Höffler.

Konische Form. Allseitig mit Fischhautpunzierung. Profiliert am oberen sowie am unteren Rand. Vergoldung etwas verblasst. H 8,5 cm. 120 g.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STECKLÖFFEL. Wohl Deutschland, 16./17. Jh.

STECKLÖFFEL. Wohl Deutschland, 16./17. Jh.

Barock. Muschel und Silber. Geschweifter Griff mit abnehmbarer Löffelschale, die Gabelspitzen freigebend. L 15 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KERZENSTÖCKE. Wohl Paris 1732-38.

PAAR KERZENSTÖCKE. Wohl Paris 1732-38.

Achtseitig gebrochener Balusterschaft über flachrundem Nodus und hohem, passig geschweiftem Fuss. Tülle rund und profilierte, abnehmbare Tropfteller, passig geschweift. Mit eingraviertem, bekröntem Wappen. H 26,5 cm. 1490 g.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER. Teilvergoldet. Russland, um 1750.

BECHER. Teilvergoldet. Russland, um 1750.

Mit Meister- und Beschaumeistermarke.

Allseitig getriebene und ziselierte Wandung mit Rocaillen, Voluten und Adler. Zylinderförmig. H 8 cm. 60 g.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERSEUSE. Bordeaux, 1750/51.

VERSEUSE. Bordeaux, 1750/51.

Meistermarke Pierre Ducoing.

Glattwandige Birnform auf drei geschwungenen Füssen. Profilierter, leicht gewölbter Deckel mit Kegelknauf auf Kleeblatt förmiger Applikation. Schnabelausguss. Waagrechter, gedrechselter Holzgriff. H 17 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEE-, TEESERVICE. Schaffhausen, 1751.

KAFFEE-, TEESERVICE. Schaffhausen, 1751.

Meistermarken Johann Rudolf Huber.

Assortiert. Glatte Wandung mit Perlfriesen, Löwenmasken und Blütenknauf. Geschwungene Holzgriffe. Tee- und Wasserkrug von Schellhaas. Ovale Platte Österreich. Kaffeekanne, Cremier sowie Sucrier von Huber.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKER-DECKELDOSE. Zürich, um 1750.

ZUCKER-DECKELDOSE. Zürich, um 1750.

Meistermarke Thomas Heinrich III.

Ovalform mit stark gewölbtem Mittelteil. Deckel getreppt und gewölbt. Mit Vogelknauf. L 14 cm. 220 g.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER HENKELKORB. Augsburg, 1757/59.

KLEINER HENKELKORB. Augsburg, 1757/59.

Mit Meistermarke.

Wandung konkav gefaltet, am oberen und unteren Rand bogenförmige Ziergravuren. Schlichter Henkel mit durchbrochenem Mittelstück und beidseitig knospenförmigen Abschlüssen. 9,5x8,5 cm. 100 g. Henkel leicht beschädigt.

Verkauft für CHF 280 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HUILIER. Strassburg, 1759.

HUILIER. Strassburg, 1759.

Meistermarke IID.

Louis XVI. Bootförmige Schale, aufgewölbt zu Perlschnur-Ringen. Applikationen von Spiegeln mit Lorbeerbekränzung an Aussenseite. Breites, seitlich in Rebenbüschel auslaufendes Randprofil. 2 Halterungen mit durchbrochenen Akanthusbeinen, Weinlaubfestons und Perlfriesabschluss zur Aufnahme von Karaffen. Getragen von vier Weinlaub-Voluten-Füssen. Karaffen und Zapfen assortiert. L 27 cm. 840 g.

Verkauft für CHF 3 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MILCHKANNE. Lausanne, um 1760.

MILCHKANNE. Lausanne, um 1760.

Meistermarke Jean-Frédéric Amaron.

Schlichte Kanne mit guillochierten und fein gravierten Zierfriesen auf rundem Fuss, oberer Rand passig geschweift. Mit Holzhenkel. H 13,5 cm. 200 g.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERSCHALE. Venedig, 2. H. 18. Jh.

ZUCKERSCHALE. Venedig, 2. H. 18. Jh.

Mit Garantiestempel.

Ovalform mit ausladendem Rand und Vertikalprofilen. Auf 4 Volutenfüssen mit darüberliegenden Spangen. 14x10 cm. 160 g.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER BECHER. Teilvergoldet. Riga, um 1765.

HOHER BECHER. Teilvergoldet. Riga, um 1765.

Meistermarke Michale Kresnder der Jüngere.

Auf leicht gewölbtem, schräg godroniertem Fuss. Konische Wandung mit grosser, applizierter Wappenkartusche mit Ornamentalgravur und Jahreszahl 1765. H 18 cm. 415 g. Provenienz Fritz Payer.

Verkauft für CHF 9 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEINPROBIERSCHALE. Frankreich, 18. Jh.

WEINPROBIERSCHALE. Frankreich, 18. Jh.

Gravur Lamon Nuits 1793.

Runde Schale mit Weinreben-Dekor und massivem Henkel. D 9 cm. 80 g.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEIHRAUCHGEFÄSS. Neapel, 1766.

WEIHRAUCHGEFÄSS. Neapel, 1766.

Schlichter Kessel mit breiten Längsfalten. In der Mitte eingezogen, darunter stark gebauchte Wandung über eingezogenem, profiliertem Rundfuss. Beidseitig Masken als Ansätze des geschwungenen Henkels mit Akanthusapplikationen. 13x12,5 cm. 340 g. Leichte Reparaturen. Ehemals Bestandteil der Sammlung Bulgari.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEIHRAUCHGEFÄSS. Italien, wohl 18. Jh.

WEIHRAUCHGEFÄSS. Italien, wohl 18. Jh.

Gemarkt.

Passig geschweifte Form auf rundem Standring. Beidseitig Löwenmasken als Ansatz für einfachen, geschwungenen Henkel. Umlaufend Kartuschen mit christlichen Symbolen und Heiligenbildnissen. Gravur am oberen Gefässrand " PETRI BAPTAE A MESSA TEPORE R.P.F." 8,5x14 cm. 250 g. Ehemals Bestandteil der Sammlung Bulgari.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEIHRAUCHGEFÄSS. Wohl Venedig 2. Hälfte 18. Jh.

WEIHRAUCHGEFÄSS. Wohl Venedig 2. Hälfte 18. Jh.

Bootförmige Schale mit halbseitig aufklappbarem, scharniertem Deckel. Beidseitig durchbrochene, kleine Henkel. Getriebene Marien- und Heiligenfigur als Dekor. Korpus mit Blattgravuren über getrepptem, allseitig graviertem und getriebenem, rundem Hohlfuss mit Nodus. 18x7 cm. 240 g. Starke Reparaturstellen.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEINKÜHLER. St. Petersburg, 1896-1903.

WEINKÜHLER. St. Petersburg, 1896-1903.

Meistermarke Lokin Alexander Ilitsch. Beschaumeister Jakow Ljapunow.

Zylinderform mit applizierten Ringen. Beweglicher Bügelhenkel. Innen vergoldet. H 21 cm. 880 g.

Verkauft für CHF 2 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE TEEKANNE. Nyon, 18. Jh.

KLEINE TEEKANNE. Nyon, 18. Jh.

Meistermarke Antoine Charrier.

Glatter, eiförmig gebauchter Korpus auf drei schlichten Bocksfüsschen. Kleine Ausgussschnauze mit gewölbtem Deckel. Feine Ziergravuren am Deckel und kleiner Knauf. Mit Holzhenkel. H 16,5 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEIHRAUCHGEFÄSS. Venetien, 18. Jh.

WEIHRAUCHGEFÄSS. Venetien, 18. Jh.

Mit Meistermarke.

Leicht gebauchte Form mit regelmässig getriebenen Längsfalten. Rand und Boden mit gravierten Profilen. Beidseitig durchbrochene Halterungen mit Tierköpfen zur Aufnahme des schlichten Henkels. 8x12 cm. 180 g. Ehemals Bestandteil der Sammlung Bulgari.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WEIHRAUCHGEFÄSS. Palermo, Mitte 18. Jh.

WEIHRAUCHGEFÄSS. Palermo, Mitte 18. Jh.

Beschaumarke R.U.P (Regia Urbis Panormi).

Allseitig getriebener Korpus mit eingezogenem, schräg godroniertem Kragenband. Beidseitig Löwenmasken als Ansatz für den massiven, geschwungenen Henkel aus Akanthus-, Flügel- und Kopfelementen. Stark gebauchte Wandung mit plastisch modellierten Kartuschen. Runde Standfläche, godronierter Abschluss. Dekor aus Akanthus, C-Schwüngen und gravierten Medaillons mit Heiligenbildnissen. 9,5x15 cm. 460 g. Reparaturen. Bestandteil der Sammlung Bulgari.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSES WEIHRAUCHGEFÄSS. Wohl Italien 18. Jh.

GROSSES WEIHRAUCHGEFÄSS. Wohl Italien 18. Jh.

Über aufsteigendem, godroniertem Rundfuss ausladender, breit godronierter, getriebener Korpus mit Akanthusblattkranz und -kronen. Kurzer, eingezogener, glatter Hals mit beidseitig Masken als Ansätze des abwechselnd konvex und konkav geschwungenen Henkels. 12,5x20,5 cm. 540 g.

Verkauft für CHF 2 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

3 VERMEIL-TELLER. Dublin, 1788.

3 VERMEIL-TELLER. Dublin, 1788.

Meistermarke Robert Williams.

Mehrpassig geschweifte Rundform mit umlaufenden Godronen und Profilrand. D 25 cm. Zus. 1426 g.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE AUF PRÉSENTOIR. London, 1793/94.

TEEKANNE AUF PRÉSENTOIR. London, 1793/94.

Meistermarke John Schofield.

Senkrechte Wand über geschweift-ovalem Grundriss mit tief angesetztem, konischem Ausguss. Dekoriert mit feinen Palmblatt- und Punktgravuren. Seitliche Kartuschen mit gravierten, umkränzten Wappen. Auf passendem Présentoir. Geschwungener Holzgriff und Holzknauf. H Kanne 15 cm.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEDOSE. London, 1797/98.

TEEDOSE. London, 1797/98.

Meistermarke wohl John Robins.

Senkrechte Wand über geschweift-ovalem Grundriss. Allseitig fein gravierte Zierfriese, Blütenstäbe, -festons und Medaillons. Hoch aufgewölbter Deckel mit Elfenbeinknauf. Mit Schloss. H 15,5 cm. 350 g.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LITHURGISCHE DOSE. Italien, Ende 18. Jh.

LITHURGISCHE DOSE. Italien, Ende 18. Jh.

Rechteckige, truhenförmige Dose auf vier Füsschen. Aufklappbarer Deckel mit Knauf. Zwei integrierte Salbgefässe. Blütengravuren und gravierte Blattzierfriese, Vorderseite mit graviertem, bekröntem Allianzwappen eines italienischen Bistums (Kreuz und Turm). Unterseite graviert und datiert "Per: III.s Magistratus. Civicus 1790." 4,5x10x10,5 cm. 420 g.

Verkauft für CHF 2 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr