Filter

X
Abteilung
Asiatica(192)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(192)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(192)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(192)
X
Land/Region
Keine Angabe(192)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(192)

Suche


192 Treffer
BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Westtibet, 15. Jh. H 16,5 cm.

Unvergoldete Bronze mit Kupfereinlagen und wenig Resten von Kaltvergoldung am Hals. Feine schlanke Figur mit schmalem, klar gezeichnetem Gesicht. Der Buddha ruft mit der Rechten die Erde zur Zeugin, währen die Linke im Meditationsgestus im Schoss ruht. Verschlossen.

Verkauft für CHF 14 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAJRADHARA.

VAJRADHARA.

Tibet, 14. Jh. H 22 cm.

Unvergoldete Bronze mit türkisen Glassteinen. Schmale Figur mit hoher Krone, der Oberkörper leicht nach vorn geneigt. In den gekreuzten Händen hält er Vajra und Ghanta, welche die Vereinigung von Praxis und Weisheit verkörpern. Sockel verloren, Unterseite verbogen.

Verkauft für CHF 4 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSER VAJRADHARA.

GROSSER VAJRADHARA.

Tibet, 17.Jh. H 48 cm.

Unvergoldete Bronze mit feinen Gravuren, Gesicht und Hals sind rituell bemalt. Der Urbuddha hält die Hände vor der Brust gekreuzt. Vajra und Ghanta sind verloren. Eine prächtige Krone und Blumenmedaillons als Ohrringe rahmen das fein geschnittene, sanfte Gesicht ein, das auf der Stirn mit einem Türkis besetzt ist. Das Gewand ist in lebendige Falten geworfen, welche den Lotosthron bedecken. Lange Inschrift am Sockelrand. Sockel separat gearbeitet.

Verkauft für CHF 62 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

YESHE TSOGYAL (Ye shes mtsho rgyal).

YESHE TSOGYAL (Ye shes mtsho rgyal).

Mongolei, Zanabazar-Schule, 17./18. Jh. H 18 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Auf einem runden Blattsockel sitzt die reich geschmückte Begleiterin Padmasambhavas mit locker gekreuzten Beinen, in der Linken das Lebenswassergefäss. Der Körper ist leicht zur Seite gedreht, was der Figur eine besondere Anmut verleiht. Lange Haarsträhnen fallen über Schultern und Rücken.

Verkauft für CHF 80 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELFKÖPFIGER AVALOKITESHVARA.

ELFKÖPFIGER AVALOKITESHVARA.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 18 cm.

Feuervergoldete Bronze. Neun Köpfe zeigen die Gottheit des Mitleids in friedvoller Form, darüber ein zornvoller Kopf und zuoberst der Kopf Amithabas. Der Bodhisattva steht auf einem runden Lotossockel mit drei Blattreihen und hält die Haupthände in anyalimudra vor der Brust. Die Hand rechts unten zeigt die Geste der Wunschgewährung, eine der linken Hände hält die Flasche mit dem Lebenswasser. Sockel abnehmbar.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PADMAPANI.

PADMAPANI.

Nepal, 16./17.Jh. Pala-Stil, H 18,2 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Resten von rotem Puja-Pulver. Elegant in tribhanga stehender Bodhisattva mit graviertem Beinkleid und zwei grossen, aus dem Lotossockel wachsenden Lotosblumen. Im hochgetürmten Haar sitzt Amithaba, sein geistiger Vater. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HAYAGRIVA.

HAYAGRIVA.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 10,8 cm.

Feuervergoldete Bronze. Der sechsarmige, dreiköpfige Gott mit drei Pferdeköpfen in den flammenden Haaren steht im Ausfallschritt nach rechts. Er hat ein Tigerfell um die Hüfte geschlungen, eine Elefantenhaut bedeckt die Schultern. Er gilt als zornige Form des Avalokiteshvara, Bodhisattva des Mitleids. Feine ausdrucksvolle Darstellung.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TATHAGATA AMITHABA.

TATHAGATA AMITHABA.

Tibetochinesisch, Kangxi-Periode, 17. Jh. H 23,8 cm.

Feuervergoldete Bronze mit Halbedel- und Glassteinen. Prächtig geschmückte Darstellung des meditierenden Buddhas mit Krone und reichem Schmuck. Die Säume von Gewand und Schultertuch sind aufs feinste mit Lotosblüten graviert. Zwei Bändel fallen vorne über den Lotosthron hinab. Verschlussplatte verloren.

Verkauft für CHF 70 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Tibet, 15./16. Jh. H 19 cm.

Vergoldete Kupferlegierung, das Gesicht mit Resten von ritueller Bemalung. Buddha berührt mit der Rechten symbolisch die Erde, die Linke liegt in Meditationsgestus im Schoss. Vor ihm liegt ein Vajra auf dem Lotosthron.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER MEDIZINBUDDHA.

KLEINER MEDIZINBUDDHA.

Tibet, 14. Jh. H 11 cm.

Vergoldete Kupferlegierung. Bhaisajyaguru sitzt auf einem doppelten Lotosthron, die Linke mit der Almosenschale im Schoss, mit der Rechten eine Myrobalafrucht haltend. Sanfte Gesichtszüge und feine Gewandbordüren zeichnen diese Kleinfigur aus.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE FIGUR DES PADMASAMBHAVA.

KLEINE FIGUR DES PADMASAMBHAVA.

Tibet, 18.Jh. H 7,8 cm.

Silberlegierung mit Kaltbemalung des Gesichts. Als Guru Rinpoche mit tantrischem Stab, Schwert und Kalasha in wallendem Gewand auf einem einfachen Lotosthron. Die Lotosblüte mit dem Schwert und der Stab sind separat gefertigt und können herausgezogen werden.

Verkauft für CHF 4 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER MÖNCH.

HOHER MÖNCH.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 15,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Er hat die Hände in Dharmacakramudra vor die Brust gehoben und hält gleichzeitig zwei Lotosblumen, auf deren einen Blüte ein Sutrenbuch liegt. Die prächtig gravierten Gewandsäume zeugen vom hohen Rang des Lama.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER MANJUSHRI.

STEHENDER MANJUSHRI.

Tibet, 12./13. Jh. H 14,5 cm.

Unvergoldete Kupferlegierung mit schönem Glanz, Gesicht und Hals kalt vergoldet. Der Bodhisattva der Weisheit schwingt sein Schwert und wird von zwei grossen Blumen flankiert. Charmante Kleinfigur.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER BODHISATTVA.

STEHENDER BODHISATTVA.

Tibet, ca. 17. Jh. H 38 cm.

Bronze mit Resten von Kaltbemalung im Haar. In lange Beinkleider gehüllt steht er in Sambhanga, nur unmerklich in der Taille geneigt. Die Rechte zur Disputation erhoben, die Linke in der Geste der Wunschgewährung. Sein Bodhisattvaschmuck ist besetzt mit Türkisen, in der Krone erkennt man Garuda.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibet, 15. Jh. H 23,5 cm.

Feuervergoldete Bronze mit türkisfarbenen Glassteinen. Die fürstlich geschmückte Darstellungsform des Buddha Amitabha als Buddha des unbegrenzten Lebens sitzt in Meditationshaltung auf dem Lotos. In den Händen hält er das vom türkisbesetzten Ratnasymbol überhöhte Gefäss mit dem Wasser des ewigen Lebens. Ein Juwel bekrönt auch seine aufgebundenen Haare, die in Locken auf seine Schultern fallen.

Verkauft für CHF 25 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

YAMA UND YAMI.

YAMA UND YAMI.

Mongolei, Zanabazar-Schule, 19. Jh. H 25,5 cm.

Vergoldete Kupferlegierung, Köpfe, Hände und Füsse rituell bemalt. Der stierköpfige Herrscher der Toten und König der Religion steht im Ausfallschritt auf seinem Reittier, dem Stier, und wird von seiner Zwillingsschwester Yami begleitet, die Kapala und Dreizack hält. Der Stier kniet auf einer menschlichen Figur, die auf einem Lotosthron liegt. Seltene Darstellung mit sehr guter Vergoldung.

Verkauft für CHF 110 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAITREYA.

MAITREYA.

Tibet, 16./17. Jh. H 18,5 cm.

Vergoldete Kupferlegierung. Der zukünftige Buddha sitzt in europäischer Sitzhaltung auf einem getreppten Sockel. Die Hände zeigen die Geste der Lehre, dharmacakramudra. Das fein gravierte Gewand bedeckt den ganzen Körper und fällt in Wellen auf den Sockel. Die Haare sind blau gefasst.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAITREYA.

MAITREYA.

Tibet, 16. Jh. H 19,5 cm.

Unvergoldete Bronze, die Haare blau gefasst. Die Augen sind mit Kupfer und Silber eingelegt. Der Bodhisattva der Zukunft sitzt auf einem hohen, umlaufend gearbeiteten Lotosthron und hat die Hände in dharmacakramudra erhoben. Er hält zwei üppige Blumen, wovon die eine die Wasserflasche auf der Blüte trägt. Eine fünfblätterige Krone schmückt den Kopf, ein Stupa krönt die hochgetürmte Frisur.

Verkauft für CHF 14 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELEMENT EINER KRONE.

ELEMENT EINER KRONE.

Tibet, ca. 14. Jh. H 19 cm.

Feuervergoldete Kupferbronze mit zahlreichen Halbedel- und Glassteinen besetzt. Wunderschöne durchbrochene Arbeit. Über einem Garudakopf mit flankierenden Blumen erhebt sich ein geflammtes Medaillon mit Buddha Akshobya im Zentrum.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR DROLLIGE REPOUSSÉ-SCHNEELÖWEN.

PAAR DROLLIGE REPOUSSÉ-SCHNEELÖWEN.

Tibet, 17./18. Jh. H 8,5 cm.

Vergoldetes Kupfer, Details in Rotlack. Zwei pummelige Löwen mit grossen Köpfen, die Tatzen erhoben, um etwas abzustützen. Teil eines Thrones oder Stupasockels.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REPOUSSÉ-LÖWE.

REPOUSSÉ-LÖWE.

Tibet, 18./19. Jh. H 20,5 cm.

Feuervergoldetes Kupferblech. Durchbrochene Lotosranke, aus welcher ein plastischer, auf den Hinterbeinen stehender Löwe herausragt.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BESCHNITZTER SUTRENDECKEL.

BESCHNITZTER SUTRENDECKEL.

Tibet, ca. 15./16. Jh. L 73,5 cm.

Holz. In einem mehrfachen Blatt- und Perlschnurrahmen reliefiertes Paneel mit drei prächtigen Toranas. In der Mitte Prajnaparamita, die Göttin der Weisheit mit Vajra und Buch. In der Aureole sind verschiedene Tiere zu sehen, im Zenith Garuda. Flankiert wird sie von zehn kleinen Buddhas. Rechts sitzt auf dem Löwenthron Vairocana, die Hände in der Geste des Lehrens erhoben. Acht Buddhas und zwei Schutzgottheiten sind seine Begleiter. Links Tathagata Akshobhya mit seinen zehn Begleitern, darunter Manjushri und Shadakshari.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DAKINI SIMHAVAKTRA.

DAKINI SIMHAVAKTRA.

Nepal, 1. Hälfte 20. Jh. 96x50 cm.

Tempera auf Leinwand. Die blaue Dakini mit dem weissen Löwenkopf steht in Pfeil-und Bogenstellung auf einer menschlichen Figur. Den tantrischen Stab in der Armbeuge, hält sie in den Händen Hackmesser und Schädelschale. Die Dakini scheint die Nacht wie ein Blitz zu erhellen. Moderne Version eines traditionellen Motivs.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KESI-THANGKA DER WEISSEN TARA.

KESI-THANGKA DER WEISSEN TARA.

China, 18. Jh. 85x71 cm.

Grosse Darstellung der siebenäugigen Nothelferin auf einem Lotoskissen. Üppige Schals, prächtige Halsketten und eine blumenbesetzte Krone schmücken die Göttin, die von einer Aureole umschlossen wird. Vor ihr sitzt der Reichtumsgott Kubera auf seinem weissen Löwen. Üppige Darstellung in harmonischen Farben. Unter Glas gerahmt.

Verkauft für CHF 33 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

THANGKA DER MACHIG LABDRÖN (Ma gcig Lab sgron) .

THANGKA DER MACHIG LABDRÖN (Ma gcig Lab sgron) .

Tibet, 18./19. Jh. 54x39 cm.

Die praktizierende gCod (<<Jö>>) Meisterin trägt in der Rechten eine Handtrommel in der Linken eine Schädelschale. Funkelnde Edelsteine liegen als Opfergaben vor ihrem Thron. Über ihr drei Buddhas, unter ihr der blaue Candavajrapani und eine weitere Darstellung ihrer selbst. Machig Labdrön war Schülerin des indischen Yogis Pha dam pa Sangs rgyas und gilt als Gründerin der tibetischen gCod-Tradition. Unter Glas gerahmt.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr