Filter

X
Abteilung
Grossuhren(14)
Möbel & Dekorative Kunst(81)
Varia(4)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(91)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(2)
Rahmen / Spiegel(1)
Schränke / Vitrinen / Bibliotheken(1)
Sitzmöbel(2)
Tisch- und Kommodenuhren(1)
Tische / Schreibmöbel(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(91)
17. Jahrhundert(1)
19. Jahrhundert(6)
20. Jahrhundert(1)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(91)
Louis XV(3)
Louis XVI(1)
George III(1)
Empire(1)
Restauration(2)
X
Land/Region
Keine Angabe(91)
Nicht näher zuzuordnen(1)
England / UK(1)
Frankreich(1)
Italien(1)
Schweiz(4)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(93)
Nicht näher zuzuordnen(1)
Bemalte Möbel(1)
Holz(3)
Lackarbeiten(1)

Suche


99 Treffer
SCHWARZWÄLDER FIGURENUHR MIT GLOCKENSCHLÄGERN

SCHWARZWÄLDER FIGURENUHR MIT GLOCKENSCHLÄGERN

Mitte 19. Jh.

Holzfronten bemalt mit Blumen und Blättern, im oberen Bereich mit offener Nische, darin ein Haus und drei bewegliche Figuren als Glockenschläger. Römische Stunden. Holzgespindeltes Werk mit Messingrädern, Ankergang und Schlag auf drei Glocken.

30,5 × 19 × 49 cm.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LATERNENUHR

LATERNENUHR

England, 18. Jh. Das Zifferblatt signiert James Clowes Londini fecit.

Messing teils durchbrochen sowie graviert. Rechteckiges geschlossenes Gehäuse auf Kugelfüssen. Glockenstuhl auf Eckbalustern mit durchbrochenen Blenden in Form von Delphinen und Rankenwerk. Graviertes Zifferblatt mit leicht überstehendem Zifferring. Werk mit Ankergang und Halbstundenschlag auf Glocke. Federaufzug mit Schneckenrädern und Kette. 1 Schlüssel.

15 × 15 × 38 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VASENPENDULE

VASENPENDULE

Empire/Restauration, wohl Neuenburg um 1820.

Holz geschwärzt sowie Bronze. Das Gehäuse in Vasenform auf flachem Rechtecksockel und Kreiselfüssen. Bronzeaufsatz in Form von Blättern und Vogelköpfen, einen Lorbeerkranz haltend. Applizierter Beschlag in Form eines Engelskopfes. Weisses Emailzifferblatt mit römischen Stunden, Werk mit Ankergang und Dreiviertelstundenschlag auf zwei Glocken. 1 Schlüssel.

25 ×10,5 × 36 cm.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CARTEL

CARTEL

Spätes Louis XVI, Frankreich, 19. Jh.

Bronze punziert sowie vergoldet. In Kartuschenform mit Musikallegorie als Aufsatz sowie Blattdekor und Blumengirlande. Weisses Emailzifferblatt mit römischen Stunden- und arabischen Minuten. Pariser Werk mit Halbstundenschlag auf Glocke. Das Werk gestempelt Villard à Paris. 1 Schlüssel.

H 48 cm.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAMINPENDULE

KAMINPENDULE

Napoléon III, 19. Jh. Das Zifferblatt signiert Golay-Leresche Genève.

Schwarzer und roter Marmor. Architektonisch gegliedertes Gehäuse mit Kugelaufsatz, die Ecken mit freistehenden Säulen besetzt. Applizierter Dekor in Fom von Vasen, Kartuschen, Blättern etc. in teils vergoldeter Bronze. Marmorzifferblatt mit applizierten goldfarbenen römischen Stundenzahlen. Pariser Werk mit Halbstundenschlag auf Glocke.

29 x 21 x 60 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE TISCHPENDULE

KLEINE TISCHPENDULE

Napoléon III, Frankreich, um 1900.

Geschweiftes Gehäuse, die Front mit Schildpatt Optik Horn und Messing eingelegt in der Art von Boulle Marketerie. Bronzebeschläge. Weisses Emailzifferblatt. Pariser Werk mit Ankergang und Halbstundenschlag auf Glocke. Das Werk nummeriert 27103 und gemarkt VR Brevete Paris. Flacher Sockel.

21 x 14 x 42 cm.

Verkauft für CHF 525 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAMINGARNITUR

KAMINGARNITUR

Napoléon III in Anlehnung an den Louis XVI-Stil, Paris, 19. Jh. Die Uhr signiert Raingo frères à Paris.

Griotte rouge Marmor sowie vergoldete und ziselierte Bronze. Kaminuhr und Paar Kerzenstöcke. Architektonisches Gehäuse mit Vasenaufsatz auf bastionsförmigem Sockel und godronierten Füssen. Weisses Emailzifferblatt mit römischen Stunden und arabischen Minuten. Pariserwerk mit Halbstundenschlag auf Glocke. Bronzebeschläge in Form von Blattfriesen, Rosetten, Masche und Blumen. Die Kerzenstöcke einflammig mit vasenförmiger Tülle.

Pendule: 36 × 15 × 50 cm, Kerzenstöcke: 17 × 11 × 31 cm.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAPANISCHE LATERNENUHR MIT WAAGUNRUH

JAPANISCHE LATERNENUHR MIT WAAGUNRUH

Ende 19. Jh.

Eisen und Messing. Geschlossenes Gehäuse. Rotierendes, schwarz und rot lackiertes Zifferblatt. Werk mit Spindelgang und Stundenschlag auf Glocke. Gewichtsantrieb.

11 × 11 × 30 cm.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAPANISCHE LATERNENUHR (WADOKEI)

JAPANISCHE LATERNENUHR (WADOKEI)

19. Jh.

Geschlossenes rechteckiges Messinggehäuse. Rotierendes Zifferblatt, die Stunden- und Halbstundenplaketten (Toki-Markierungen) verschiebbar. Werk mit Spindelgang und Waagunruh. Halbstundenschlag auf Glocke. Gewichtsantrieb, Gewichte fehlen.

9 × 9 × 23 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EINZEIGRIGE EISENUHR MIT VORDERPENDEL

EINZEIGRIGE EISENUHR MIT VORDERPENDEL

Italien, 18. Jh.

Geschlossenes Eisengehäuse, das Zifferblatt rechteckig und mit durchbrochenem Aufsatz in Form von zwei Vögeln sowie bemalt in Rot und Blau. Werk mit Spindelhemmung und Stundenschlag auf Glocke.

15 × 11 × 30 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARINE CHRONOMETER

MARINE CHRONOMETER

Zenith, Schweiz, 1. Hälfte 20. Jh. Signiert Chronometre Zenith.

Messinggehäuse in kardanischer Aufhängung. Weisses Emailzifferblatt mit arabischen Stundenzahlen. Darin zwei kleine vertiefte Zifferblätter für die Sekunden sowie Angabe der Gangreserve für 54 Stunden. Aufzug über Drehen der Lünette. Montiert in rechteckiger Mahagonischatulle, die Ecken mit Messing-Eckverstärkungen. 1 Schlüssel.

15 × 15 × 11 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAMINPENDULE "ALLEGORIE DER WEISHEIT"

KAMINPENDULE "ALLEGORIE DER WEISHEIT"

spätes Louis XVI, Paris, 19. Jh. Das Zifferblatt mit Signatur Gilles L'ainé à Paris.

Bronze und Messing vergoldet. Auf flachem, frontseitig leicht geschwungenem Sockel mit godronierten Füssen sitzt eine Frau mit Schlange als Symbol der Weisheit sowie Spiegel als Symbol der Selbstreflexion, angeleht an das oben gerundete Uhrgehäuse. Weisses Emailzifferblatt mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. Pariser Werk mit Halbstundenschlag auf Glocke. 1 Schlüssel.

30 × 11 × 31,5 cm.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STUTZUHR

STUTZUHR

Louis XIV, Bern, Anfang 18. Jh. Das Werk signiert B. Blaser in Bern (wohl Benedikt Blaser, 1697–1758).

Rechteckiges, dreiseitig verglastes Gehäuse mit rund eingezogenem Abschluss auf profiliertem Sockel mit Schublade. Spätere Messingkreiselfüsse. Später grün bemalt und mit vergoldeten Profilstäben. Weisses Emailzifferblatt mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. Werk mit Spindelgang und Halbstundenschlag auf zwei Glocken. 1 Schlüssel.

31,5 × 16 × 58 cm.

Verkauft für CHF 2 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORTALPENDULE MIT DATUM

PORTALPENDULE MIT DATUM

Biedermeier, Wien um 1830/40.

Buchsbaum und Holz gefärbt, bemalt mit geometrischen Friesen bzw. geschnitzt und vergoldet. Zylindrisches Werksgehäuse, seitlich gestützt von zwei Meerjungfrauen ruhend auf Portal mit verspiegelter Rückwand und vier vorderen Alabastersäulen. Auf bühnenartigem Sockel, frontseitig mit Treppenaufgang. Getriebener und vergoldeter Messingdekor in Form von römischen Soldaten sowie Vestalin mit Opferschale. Weisses Emailzifferblatt. Werk mit Ankergang und Vierviertelstundenschlag auf zwei Tonfedern. 1 Schlüssel.

35,5 x 15,5 x 58 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SEKRETÄR À ABATTANT

SEKRETÄR À ABATTANT

Directoire, Westschweiz um 1800.

Helles Mahagoni und Nussbaum eingelegt mit geometrischen Reserven. Rechteckiger Korpus auf gerader Zarge und Pyramidenbeinen. Front mit Schublade über abklappbarer Schreibplatte sowie zwei Schubladen. Die Schreibplatte, innen mit schwarzem Leder bezogen und öffnend auf acht Schubladen und drei Fächer. Messingbeschläge. 1 Schlüssel.

104 × 44 (90) × 137 cm.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR WANDTISCHE

PAAR WANDTISCHE

Edwardian, England um 1900.

Mahagoni und Rosenholz eingelegt mit Filets in rechteckigen Reserven. Rechteckiges, vorne doppelgeschweiftes Blatt auf dreischübiger Zarge und hohen Pyramidenbeinen. Messinggriffe (unterschiedlich). Brandmarke.

106 × 60 × 84 cm.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON SECHS STÜHLEN

FOLGE VON SECHS STÜHLEN

Italien, im Stile des 17. Jh.

Nussbaum gedrechselt. Gepolsterte Sitz und Rückenlehne. Beiger Damastbezug.

58 x 59 x 123 cm.

59 x 58 x 123 cm.

Verkauft für CHF 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL

SPIEGEL

Barock-Stil, Italien.

Kunststoff vergoldet. Rechteckiger Rahmen, der Rand sowie Aufsatz mit Akantusblattvoluten.

61 x 44 cm.

Verkauft für CHF 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUREAU-PLAT

BUREAU-PLAT

Directoire-Stil, Frankreich, 20. Jh.

Mahagoni und Rosenholz eingelget mit Filets und rechteckigen Reserven. Rechteckiges Blatt mit roter geprägter Lederauflage in Messingumrandung auf dreischübiger gerader Zarge mit Knieaussparung und konischen Beinen. Vergoldete Bronzebeschläge. 3 Schlüssel.

140 x 75,5 x 80,5 cm.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTER FAUTEUIL À LA REINE

GEFASSTER FAUTEUIL À LA REINE

Louis XVI-Stil, Frankreich, 19. Jh.

Buche kanneliert sowie beschnitzt mit Rosetten sowie grau gefasst. Roter Lederbezug mit dekorativem Nagelbeschlag.

54 x 50 x 93 cm.

Verkauft für CHF 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BONHEUR DU JOUR

BONHEUR DU JOUR

Spätes Napoléon III, Frankreich um 1900.

Holz ebonisiert, Horn mit Schildpatt Optik und graviertes Messing eingelegt in der Art von Boulle in Form von Ranken und Voluten. Rechteckiger Korpus auf ausgeschnittener einschübiger Zarge und geschweiften Beinen. Zurückversetzter Aufsatz mit Doppeltüren über zwei Schubladen. Das Tischunterteil mit teils aufziehbarer Schreibplatte, innen mit blauem Veloursbezug. Bronzebeschläge. Ein Schlüssel.

78 x 53 (77) x 143 cm.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HALBSCHRANK

HALBSCHRANK

Spätes Napoléon III, Frankreich, um 1900.

Holz ebonisiert, Horn mit Schildpatt Optik und graviertes Messing eingelegt in der Art von Boulle in Form von Ranken, Vasen und Voluten. Rechteckiger Korpus auf leicht ausgeschnittenem Zargensockel. Front mit Türe zwischen schräg gestellten Ecken. Schwarzes späteres Marmorblatt. Bronzebeschläge. Ein Schlüssel.

89 x 39 x 107 cm.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VITRINE

VITRINE

Spätes Napoléon III, Frankreich, um 1900.

Holz ebonisiert, Horn mit Schildpatt Optik und graviertes Messing eingelegt in der Art von Boulle in Form von Ranken und Voluten. Rechteckiger Korpus auf ausgeschnittenem Zargensockel. Front mit verglaster Türe. Passig geschweiftes späteres Marmorblatt. Bronzebeschläge. Ein Schlüssel.

77 x 38,5 x 107,5 cm.

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTELTISCH

MITTELTISCH

Napoléon III, Frankreich, um 1900.

Holz ebonisiert, Horn mit Schildpatt Optik und graviertes Messing eingelegt in der Art von Boulle in Form von Ranken und Voluten. Passig geschweiftes Blatt auf ausgeschnittener einschübiger Zarge. Bronzebeschläge. Ein Schlüssel.

150 x 88 x 76 cm.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEISTELLTISCH

BEISTELLTISCH

Napoléon III-Stil, Frankreich, 20. Jh.

Holz ebonisiert, Horn mit Schildpatt Optik und graviertes Messing eingelegt in der Art von Boulle in Form von Blattranken und Filets. Rechteckiges Blatt mit zwei abklappbaren Flügel. Balusterschaft auf geschweiftem Dreierfuss.

47 (92,5) x 38 x 78 cm.

Verkauft für CHF 425 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr