Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(189)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(189)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(189)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(189)
X
Land/Region
Keine Angabe(189)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(189)

Suche


189 Treffer
MARMORWANNE,

MARMORWANNE,

wohl römisch, die Reliefierung wohl 17. Jh.

Carrara-Marmor. Rechteckige Wanne mit abgerundeten Seiten und ausladender, teils fein profilierter Lippe. Die Schauseite mit ausserordentlich feinem Relief, eine von Löwen flankierte Früchteschale sowie Blumen, Blätter, Kartuschen und Zierfries darstellend. 175x70x61 cm.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WASSERBECKEN,

WASSERBECKEN,

spätantik, Byzanz, 6.-9. Jh. n.Chr.

Weisser Marmor. Runder Gefässkörper mit markant vorstehenden Eckmaskaronen und fein gearbeiteter Wandung. Witterungsspuren. 52x50x26 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR EINES PFERDES,

FIGUR EINES PFERDES,

späte Renaissance, Italien, 17./18. Jh.

Bronze brüniert. Sich aufbäumender Hengst auf profiliertem, ebonisiertem Rechteckpostament. H mit Sockel 26 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEGRUPPE,

BRONZEGRUPPE,

nach Vorbildern aus der Antike, wohl Rom, 19. Jh.

Bronze brüniert. Hades raubt Persephone, neben ihm der Höllenhund Kerberos, auf Rechteckplatte. Fehlstelle. H 70 cm.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LEQUESNE, E.

LEQUESNE, E.

(Le Quèsne, Eugène, 1815 Paris 1887), Paris um 1870/80.

Le Faune dansant. Bronze brüniert. Tanzender Faun mit Flöte, auf rundem Sockel mit Wassertasche und Tamburin. Sign. E. LEQUESNE, mit Giesserstempel SUSSES FRERES A PARIS. H 115 cm.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SONNENUHR,

SONNENUHR,

Barock, Deutschland, 18. Jh.

Gravierter schwarzer Schiefer und Bronze. Quadratische Platte mit Angaben für Tageszeit und Datum sowie durchbrochener, hochklappbarer Zeiger. 18x18 cm.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CAVELIER, I.

CAVELIER, I.

(Pierre Jules Cavelier, 1814 Paris 1894), Paris um 1880.

Bronze brüniert. Auf einem klassizistischen Stuhl schlafende Penelope mit Spindel in der Hand, auf drehbarem, ovalem "Vert de Mer"-Sockel. Sign. I. CAVELIER, mit Giesserstempel. H mit Sockel 38 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SALZKÄSTCHEN,

SALZKÄSTCHEN,

gotisch, Frankreich um 1600.

Fein geprägtes, dunkel gebeiztes Leder. Prismierter Korpus mit aufklappbarem Deckel und feinen Eisenzierstäben. Eisenschloss. 19x16x24 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATURKABINETT MIT WISMUT-MALEREI,

MINIATURKABINETT MIT WISMUT-MALEREI,

Barock, wohl süddeutsch, 17. Jh.

Holz allseitig gefasst; auf schwarzem Fond bunte Blumen, Blätter und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem Blatt auf profiliertem Sockel. Doppeltürige Front mit profilierter, breiter Schlagleiste. Inneneinteilung mit 11 ungleich grossen Schubladen, darüber 2 Fächer, das eine mit Blatt, auch als Beilade verwendbar. Feines Eisenschloss. 24x18x31 cm.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE BEMALTE GIEBELTRUHE,

KLEINE BEMALTE GIEBELTRUHE,

Barock, Mainz um 1600.

Holz allseitig bemalt; auf rotem Fond bunte Blumen und Blätter. Rechteckiger Korpus mit leicht vorstehendem Giebeldeckel und feinen Eisenzierbändern. Eisentraggriffe. Verso bez. "Charlotta Dorsia" (?). 17x10x11 cm.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHATULLE, sog. "Messebuchkästchen",

SCHATULLE, sog. "Messebuchkästchen",

Renaissance, wohl Frankreich oder Spanien, 15./16. Jh.

Fein durchbrochene Eisenzierplatten auf Holz. Rechteckiger Korpus mit doppeltem Überfallenschloss und Architekturgotik. Seitlich je 2 Ringe. Inwendig mit rotem Leder ausgeschlagen. 27x19x12 cm.

Verkauft für CHF 8 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLOSTERARBEIT,

KLOSTERARBEIT,

Barock, wohl Neapel, 18. Jh.

Bein, Stein und Holz. Dreidimensionale Darstellung des Berges Golgatha mit dem gekreuzigten Jesu und feiner Figurenstaffage. In ebonisiertem, verglastem Holzrahmen. H 16 cm, B 12 cm.

Verkauft für CHF 5 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EISENTRUHE,

EISENTRUHE,

Barock, deutsch um 1700.

Schmiedeisen. Rechteckiger Korpus mit hochklappbarem Deckel, markanten Eisenbändern und seitlichen Traghenkeln. Grosses Eisenschloss. 70x35x40 cm.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE EISENKASSETTE,

KLEINE EISENKASSETTE,

gotisch, wohl Frankreich, 15./16. Jh.

Eisen durchbrochen. Rechteckiger Korpus mit gebogtem Deckel und feinen Eisenzierbändern. Traghenkel. Schloss unvollständig. 20x11x14 cm.

Verkauft für CHF 7 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE EISENSCHATULLE,

KLEINE EISENSCHATULLE,

Renaissance, wohl Nürnberg, 16. Jh.

Eisen geäzt und fein graviert mit Fantasievögeln, Blumen, Blättern und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit vorstehedem Deckel auf Kugelfüssen. Fein graviertes Eisenschloss. 21x13x12 cm.

Verkauft für CHF 7 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTELTISCH "AUX LIONS",

MITTELTISCH "AUX LIONS",

Renaissance-Stil, teils aus alten Elementen, nach Vorlagen von J. ANDROUET DU CERCEAU (1515-1585), Frankreich.

Nussbaum reich beschnitzt mit Satyrn, Löwen, Füllhörnern, Adlern, Fabelwesen, Maskaronen und Zierfries sowie eingelegt mit Blumen und Filets. Rechteckiges Blatt auf gerader Zarge mit kannelierten Säulen- und Karyatidenstützen auf markantem H-Steg mit kauernden Löwen. Etwas zu überholen. 143x84x76 cm.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SEIDENSTICKEREI,

SEIDENSTICKEREI,

Spätbarock, wohl Italien, 18./19. Jh.

Auf beigem Fond bunte Blumen und Blätter. Trapezform. 170x110 cm.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Barock, Italien um 1760.

Holz beschnitzt mit Blättern, Kartuschen, Voluten und Zierfries sowie vergoldet. Kartuschenförmiger, teils verspiegelter Rahmen mit rundem, verspiegeltem Aufsatz. Fein graviertes Spiegelglas mit Darstellung der Urania. H 90 cm, B 45 cm.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MARMORBECKEN,

1 PAAR MARMORBECKEN,

Spätbarock, wohl Italien, 19. Jh.

Weiss/grau gesprenkelter Marmor. Schalenförmiger Korpus mit ausladender, profilierter Lippe auf markantem Balusterschaft mit Rundfuss. Bestossungen. 100x60x85 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER TABERNAKELSPIEGEL,

KLEINER TABERNAKELSPIEGEL,

Renaissance, Florenz um 1600.

Holz profiliert und ebonisiert sowie ausserordentlich fein eingelegt mit diversen Marmor- und Halbedelsteinarten; "Giallo di Siena", "Rosso di Verona", "Vert de Mer", Onyx u.a. Rechteckiger, profilierter Rahmen mit frei stehenden, seitlichen Marmorsäulen mit Bronzekapitellen und durchbrochenem Giebelaufsatz mit zentraler Bronzefigur zwischen 2 weiblichen Figuren. Das Spiegelglas ersetzt. H 49 cm, B 30 cm.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEGRUPPE,

BRONZEGRUPPE,

Frankreich, dat. 1874.

Bronze brüniert. Stehender Porthos mit Bajonett und Spitzhacke, einen jungen weiblichen Matrosen stützend, auf Rundsockel. Bez. und dat. PORTHOS ET LE PETIT MARIN, PARIS 24. MAY 1874. H 39 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTE STOCKUHR MIT CARILLON UND MONDPHASE,

GEFASSTE STOCKUHR MIT CARILLON UND MONDPHASE,

Barock, das Zifferblatt sign. XAV BAYER IN OLLMÜTZ (Xaver Bayer, tätig um 1740/60), Ollmütz um 1740.

Holz fein beschnitzt mit Kartuschen und Zierfries sowie grün gefasst und teils vergoldet. Rechteckiges Gehäuse mit sich nach oben verjüngendem Kranz mit Chronosaufsatz auf gekehltem Sockel mit durchbrochenen Volutenfüssen. Fein durchbrochenes, vergoldetes Bronzezifferblatt mit versilbertem Bronzezifferring für arabische Minuten- und römische Stundenzahlen sowie 2 kleinen Ringen für Sekunden und Datum. Darüber 3 weitere Ringe; der mittlere mit fein bemalter Mondphase, daneben je 1 Ring für Initierung des Schlag- und des Musikwerks. Feines Messingwerk mit Spindelgang und 3/4-Stundenschlag auf 2 Glocken, beim Stundenschlag den Holzzylinder für den Carillon mit 14 Tonstäben auslösend. Repetition auf Anfrage. 44x33x85 cm.

Verkauft für CHF 23 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PENDULE mit Sockel,

PENDULE mit Sockel,

Louis XV, das Gehäuse aus der Werkstatt des M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), das Werk sign. und num. WEPF A BERNE NO. 1 (Joseph Wepf, 1700-1769), Bern um 1740.

Holz ebonisiert. Geschweiftes, dreiseitig verglastes Gehäuse mit Engelaufsatz auf sich nach unten stark verjüngendem Sockel. Fein reliefiertes Bronzezifferblatt mit 24 Emailkartuschen für römische Stunden- und arabische Minutenzahlen. Feines Spindelwerk mit 1/2-Stundenschlag auf 2 Glocken. Vergoldete Bronzebeschläge und -applikationen. 38x20x96 cm.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STOCKUHR MIT CARILLON UND ASTROLABIUM,

STOCKUHR MIT CARILLON UND ASTROLABIUM,

Barock, das Zifferblatt sign. LORENZ HUYSEN IN BRESLAU (Lorenz Hussen, tätig um 1700/40), Breslau um 1730.

Nussbaum profiliert und beschnitzt mit Voluten und Zierfries. Prismiertes, dreiseitig verglastes Gehäuse mit gekehltem, bogenförmig abschliessendem Kranz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit Volutenfüssen. Fein vergoldetes, reliefiertes Bronzezifferblatt mit Bronzezifferring für arabische Minuten- und römische Stundenzahlen. Darüber 2 bogenförmige Sichtfenster für Minuten und Datum. Als Abschluss grosses, bogenförmiges Sichtfenster mit Mondphase und Tierkreiszeichen. Feines, vergoldetes und graviertes Messingwerk mit Spindelgang und 4/4-Stundenschlag auf 2 Glocken, beim Viertelstundenschlag den Carillon mit 10 Glocken, 16 Hämmern und 2 Melodien auslösend. Repetition auf Anfrage. Regulation der Repetition des Carillon. Werk zu revidieren. 42x24x65 cm.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRIENZER GRUPPE,

BRIENZER GRUPPE,

J. HUGGLER (Johann Huggler, tätig um 1860) zuzuschreiben, Brienz um 1860/80.

Nussbaum ausserordentlich fein beschnitzt; Stier, 2 Kühe und 1 Kalb, auf profiliertem Ovalsockel. H 43 cm, B 50 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr