Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(96)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(96)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(96)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(96)
X
Land/Region
Keine Angabe(96)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(78)
Fayence(18)

Suche


96 Treffer
SCHREIBZEUG MIT KAKIEMONDEKOR,  das Porzellan Meissen, um 1738/45.

SCHREIBZEUG MIT KAKIEMONDEKOR, das Porzellan Meissen, um 1738/45.

Mit vergoldeter Bronzemontierung. Geschwungene Rechteckform und zwei zylindrische Streuer und Tintenfass bemalt mit 'Deutsche Blumen' mit vergoldeten Bronzeeinsätzen und Astwerk mit applizierten Porzellanblumen, die Schale bemalt im Kakiemonstil ' Fliegendes Eichhörnchen' und Schachbrettmuster. Unterglasurblaue Schwertermarke, Dreherzeichen im Standring eingepresst. L 21cm.

Verkauft für CHF 6 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE MIT DECKEL, Meissen, um 1720. Bemalung Werkstatt Abraham Seuter.

TEEKANNE MIT DECKEL, Meissen, um 1720. Bemalung Werkstatt Abraham Seuter.

Gedrückte Balusterform, mit vergoldetem Henkel und Maskenausguss, der Ausguss teilweise durch vergoldetes Metall ersetzt, bemalt mit Goldchinesen zu beiden Seiten, auf flachen Sockeln mit hängenden Girlanden auf einem Gartenstreifen, unter einer Goldbordüre am Hals, der gewölbte Deckel mit vergoldeter Metallkette am Henkel montiert, bemalt mit zwei kleinen Figuren zwischen Bäumen und Schnörkelwerk. H 13cm. Vergoldung leicht berieben, oberer Teil des Ausguss vergoldetes Metall.

Verkauft für CHF 9 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CREMETOPF UND DECKEL MIT GOLDCHINESEN, Meissen, um 1720.

CREMETOPF UND DECKEL MIT GOLDCHINESEN, Meissen, um 1720.

Bemalung Werkstatt Abraham Seuter. Auf drei Löwentatzen mit profiliertem Henkel, bemalt mit Goldchinesen auf drei Gitter- und Schnörkelwerkkonsolen mit Chinesenfiguren auf einem Gartenstreifen. Reste einer Goldmarke auf der Unterseite. H 12,5cm. Vergoldung berieben.

Verkauft für CHF 4 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAHRESZEITENKORB, Meissen, um 1740.

JAHRESZEITENKORB, Meissen, um 1740.

Modell J.J. Kändler, oval geschweifte Form mit Sulkowski Reliefzier auf der Aussenwandung, die aufrechten Henkel mit farbig staffierten Maskenköpfen die vier Jahreszeiten darstellend, auf der Innenseite mit Kakiemondekor 'Koreanischer Löwe' und indianischen Blumen, der Rand eingefasst in Braun. Keine Marke, Pressnummer 33. D 26cm. Minimal restauriert.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRIEFBESCHWERER MIT MOPS, Meissen, um 1740-45.

BRIEFBESCHWERER MIT MOPS, Meissen, um 1740-45.

Modell von J.J. Kändler, der Mops liegend auf einem langrechteckigen Sockel, bemalt mit Chinoiserieszenen und Holzschnittblumen, Goldränder. Unterglasurblaue Schwertermarke. L 19,5cm. Kleine Restaurierungen.

Verkauft für CHF 6 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKANNE UND DECKEL, Meissen, um 1740-45.

KAFFEEKANNE UND DECKEL, Meissen, um 1740-45.

Bauchige Form mit zylindrischem Hals und Doppel S-Henkel, bemalt mit einer Parklandschaftszene mit galanten Figuren auf der einen Seite und einer Kauffahrteiszene auf der Rückseite, in Goldspitzenkartuschen mit Laub- und Bandelwerk in Eisenrot und Purpur, Goldspitzenbordüre am oberen Rand und Ausguss, der gewölbte Deckel mit einer ähnlichen Kartusche mit Landschaftsszene mit Figurenstaffage. Unterglasurblaue Schwertermarke, Goldnummer 59. auf beiden Teilen, Dreherzeichen eingepresst. H 22,5cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HAUSHÄLTERIN 'L'OECONOME', Meissen, um 1755.

HAUSHÄLTERIN 'L'OECONOME', Meissen, um 1755.

Modell von J.J.Kändler. Bekleidet mit einem Häubchen, einer hellgelben Jacke über einem geblümten Kleid, auf einem Rokokostuhl an einem Tisch sitzend, auf dem Tisch ein Tintenzeug, mit einem Feder in ihr Haushaltsbuch schreibend, in ihrer linken Hand eine Tabatière haltend, zu ihren Füssen diverse Haushaltsgegenstände und Weinflaschen, auf einem Rocaillesockel gehöht in Gold und appliziert mit Blättern. Unterglasurblaue Schwertermarke. H 17cm. Restaurierungen.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SALIÈRE, Meissen, um 1745.

SALIÈRE, Meissen, um 1745.

Geschwungene Rocailleform auf vier vergoldeten Rocaillefüssen, mit Gotzkowsky Reliefdekor von J.F. Eberlein und bemalt mit Holzschnittblumen, auf der Oberseite mit zwei ovalen Vertiefungen bemalt mit kleinen Insekten, abschliessende Goldgitterbordüre. Unterglasurblaue Schwertermarke. L 17,8cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LIEBESGRUPPE, Meissen, um 1746.

LIEBESGRUPPE, Meissen, um 1746.

Modell J.J. Kändler, als Kavalier, der auf einem Fels sitzend seine Angebetete im Arm haltend, seinen rechten Arm um ihre Taille und mit der linken ihren Kopf stützend, ihr Kleid mit indianischen Blumen bemalt, an den Ärmeln und am Bustier mit roten und einer blauen Schleife besetzt, er in weisser Jacke über purpurner Weste gesäumt in Gold und über schwarzen Kniebundhosen, auf flachem Sockel mit Blumen und Blättern. Unterglasurblaue Schwertermarke, Ritznummer 34. H 11.5cm. Etwas restauriert.

Verkauft für CHF 16 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MUSCHELFÖRMIGE SALIÈRE, Meissen, Mitte 18.Jh.

MUSCHELFÖRMIGE SALIÈRE, Meissen, Mitte 18.Jh.

Gerippte Muschelform mit gewelltem Rand und auf Rocaillefüssen gehöht in Seegrün und Gold, bemalt mit kleinen Bouquets 'Deutscher Blumen'. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 10,5cm.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REIHE VON 25 TELLERN EINES SPEISESERVICES, Meissen, um 1765.

REIHE VON 25 TELLERN EINES SPEISESERVICES, Meissen, um 1765.

Gewellter Rand gefasst in Gold, bemalt mit einem Bouquet von Manierblumen und vertstreuten Blumenzweigen. Unterglasurblaue Schwertermarken mit Punkt, Pressnummern. D 23,5 cm. Zwei Teller mit Bestossung, ein Teller mit Haarrissen.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKANNE UND DECKEL, Meissen, um 1745.

TEEKANNE UND DECKEL, Meissen, um 1745.

Ovale Form mit Rocaillehenkel und Tierausguss gehöht in Purpur, bemalt mit Holzschnittblumen, der flache Deckel mit Blütenknauf. H 12cm. Ausguss und Kanneninnenrand leicht bestossen.

Verkauft für CHF 540 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLANDOSE MIT 'WATTEAU'-SZENEN, Meissen, Mitte 18.Jh.

PORZELLANDOSE MIT 'WATTEAU'-SZENEN, Meissen, Mitte 18.Jh.

Vergoldete Kupfermontierung mit ziseliertem Rocaillendekor und Wellenbandabschluss. Köcherförmiger Typus mit abgeflachter Rückseite, Wandung senkrecht gerippt, Fussrand profiliert, leicht gewölbter Deckel. Bemalt zu allen Seiten mit einer charmanten Szene in der Art von Watteau zwischen Blattwerkmotiven mit Blumengirlanden. Auf der Innenseite des Deckels ein ovales Mädchenporträt gerahmt von Blütenranken in graviertem Gold. H 6,7x B 6,5 x T 4,8cm. Kleine flache Randreparatur.

Verkauft für CHF 15 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINERVA AUF DEM THRON SITZEND, Meissen, um 1747.

MINERVA AUF DEM THRON SITZEND, Meissen, um 1747.

Modell J.J. Kändler. Auf einem prunkvollen Rocaille-modellierten Thron mit baldachinartigem Überbau modelliert mit einem Adler auf der Linken und einem purpurfarbenen Tuch, gehöht in Gold und Türkis, die thronende Göttin mit einem mit Federbusch bekrönten Helm, bekleidet mit einem weissen Kleid mit Goldblattdekor, darüber ein Mantel mit indianischen Blumen, zusammengehalten von einem purpurfarbenem Gürtel, eisenroten Schnürschuhen, auf rechteckigem vorne abgerundetem Sockel. Keine Marke. H 27cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FRAUENFIGUR MIT POSTAMENT, Meissen, um 1750.

FRAUENFIGUR MIT POSTAMENT, Meissen, um 1750.

Mit hochgeschnürtem Kleid bemalt mit Blumen und einem gelbgrundigen Umhang, gelbem Hut, gegen ein Postament lehnend mit Deckelvase, auf Rocaillesockel gehöht in Gold. Unterglasurblaue Schwertermarke an der Rückseite. H 15cm. Restaurierungen.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR GÄRTNERFIGUREN MIT BLUMENKÖRBEN, Meissen, um 1740-44.

PAAR GÄRTNERFIGUREN MIT BLUMENKÖRBEN, Meissen, um 1740-44.

Modelle J.J.Kändler, beide gegen einen Baumstumpf stehend, Körbe tragend, die auf der Oberseite zur Blumenaufnahme mehrfach durchbohrt sind, er seinen linken Fuss auf einer Melone ruhend den Korb balancierend, bekleidet mit einer mit indianischen Blumen dekorierten Jacke über grünen Kniebundhosen und gelbem Hut, sie ihren Korb an zwei Tragegurten auf dem Rücken tragend, bekleidet mit einem mit indianischen Blumen dekorierten Kleid und gelber Schürze und einem weissen Häubchen, die flachen Sockel mit Blumen und Blättern appliziert. Keine Marken. H 27 und 28cm. Restaurierungen, kleine Bestossungen, Haarriss im Sockel des Mädchens.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHREIBZEUG MIT ELBANSICHTEN, Meissen, um 1775-1815.

SCHREIBZEUG MIT ELBANSICHTEN, Meissen, um 1775-1815.

Vierppassreserven mit verschiedenen Elbschlössern und der Ansicht Dresdens mit dem Kursächsischen Wappen auf kobaltblauem Grund mit Goldspitzenbordüren, bestehend aus: eine Schale, ein Streufass, ein Tintengefäss mit Deckel und ein Federhalter. Unterglasurblaue Schwertermarken mit Stern und I. L 29cm.

Verkauft für CHF 7 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI SCHNEEBALLENVASEN, Meissen, wohl Mitte 18.Jh.

ZWEI SCHNEEBALLENVASEN, Meissen, wohl Mitte 18.Jh.

Jede dicht mit kleinen weissen Blüten applizierte Balusterform mit auskragendem Rand, modeliert mit Schneeballen und rankenden Blätterzweigen, die eine mit drei Vögeln, die zweite mit zwei Vögeln. Unterglasurblaue Schwertermarken, auf einer Vase nur in Spuren erhalten. H 25cm und 25,5cm. (2)

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RASTENDER KNABE, Höchst, um 1763.

RASTENDER KNABE, Höchst, um 1763.

Modell J.P.Melchior, auf einem Fels sitzender zur Seite gebückter Knabe seine Tasche in der Hand haltend, bekleidet mit roséfarbener Jacke mit weissem Kragen über blau gestreifter Kniebundhose, weissen Strümpfen und schwarzen Schuhen, Grassockel. Eisenrote Radmarke. H 15,4cm. Minimal restauriert.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DIE CHINESISCHE KAISERIN', Höchst, um 1760.

DIE CHINESISCHE KAISERIN', Höchst, um 1760.

Modell wohl von Laurentius Russinger. Die schreitende chinesische Herrscherin bekleidet mit einem prächtigen Gewand, Mantel und Umhang gebunden durch eine goldgemusterte Schärpe, bemalt in Purpur, Seegrün, Gelb und Gold, das Haar zu einer kunstvollen Hochsteckfrisur drapiert, begleitet von einem Diener einen Schirm über ihren Kopf haltend, bekleidet mit einem grauen, gelb gefütterten Mantel mit weissem gold gemusterten Kragen über einer gestreiften Jacke und roséfarbenen Kniebundhosen, der gewürfelte Steinboden bemalt in Grünschattierungen und Braun über einem ebenso gefassten Felssockel. Unterglasurblaue Radmarke, eingeritztes Dreieck. H 24,5cm. Leicht bestossen und restauriert.

Verkauft für CHF 8 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JUNGE DAME MIT CUPIDO STATUETTE, Höchst, spätes 18.Jh.

JUNGE DAME MIT CUPIDO STATUETTE, Höchst, spätes 18.Jh.

Modell J. Melchior, als Rokokodame mit gepuderter Perücke und in pastellfarben staffiertem Kleid, einen Putto in ihren Händen betrachtend, auf flachem Grassockel. Unterglasurblaue Radmarke, Ritzmarke NZ 10 HM. H 18cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RASTENDER KNABE, Höchst, um 1770.

RASTENDER KNABE, Höchst, um 1770.

Modell von J.P. Melchior. Auf einem Fels ruhender leicht zu Seite gebeugter Knabe mit roséfarbenem Hut, weisser Jacke mit Rüschenkragen, purpur gefüttert und blau gesäumt über gestreifter Kniebundhose, weissen Strümpfen und Schuhen, seine weisse-blaue Tasche zu Seite gelegt, auf einem erhöhten Grassockel. Unterglasurblaue Radmarke. H 14,5cm. Repariert und bestossen.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DREHLEIHERSPIELER, Frankenthal, Joseph Adam Hannong, um 1759-62.

DREHLEIHERSPIELER, Frankenthal, Joseph Adam Hannong, um 1759-62.

Modell von Johann Wilhelm Lanz, auf feinem Felssockel sitzend, die Drehleiher auf seinen Knien spielend, mit schwarzem Hut einem zart geblümten Umhang über weissem Hemd und blassrosafarbenen Kniebundhosen und schwarzen Schuhen, auf einem Rosaillesockel gehöht in Gold. Steigender Löwe und ligiertes JAH Monogramm für Joseph Adam Hannong in Unterglasurblau, H, AF und 2 eingeritzt. H 15cm. Minimal bestossen.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TASSE UND UNTERTASSE, Frankenthal, um 1770.

TASSE UND UNTERTASSE, Frankenthal, um 1770.

Jedes Stück mit einer Landschaftsszene in Purpur Camaïeu, braune Randlinien. Kurhut über CT-Monogramm in Unterglasurblau, Ritzzeichen und Malermarken.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALLEGORIE DER ASTRONOMIE, Frankenthal, um 1775.

ALLEGORIE DER ASTRONOMIE, Frankenthal, um 1775.

Modell Karl Gottlieb Lück, als gallantes Paar, beide durch ein Fernrohr und Lupe gen Himmel blickend, der Herr mit purpur gestreifter Jacke über brauner Kniebundhose und mit Feder besetztem Hut, die Dame mit weisser Jacke über purpur gestreiftem Rock und gelbem Hut, zu ihren Füssen ein Globus, auf einem erhöhten Grassockel mit goldgehöhtem Rocailleabschluss. Kurhut über CT Monogramm in Unterglasurblau. H 16cm. Etwas restauriert.

Verkauft für CHF 5 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr