Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(145)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(145)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(145)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(145)
X
Land/Region
Keine Angabe(145)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(145)

Suche


145 Treffer
STEHLAMPE "A L'ANTIQUE",

STEHLAMPE "A L'ANTIQUE",

Renaissance-Stil, wohl Florenz.

Alabaster. Stehender Atlas, auf den Schultern die Weltkugel tragend, auf rechteckiger Platte. Elektrifiziert. Reparaturen. H 70 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR DER VIKTORIA,

FIGUR DER VIKTORIA,

nach Vorlagen der Antike, wohl Rom, 19. Jh.

Eisenguss sowie roter und weisser Marmor. Schreitende Siegesgöttin mit wehendem Gewand und grossen, ausgebreiteten Flügeln, auf Zylindersockel. Bestossungen. 1 Arm fehlt. H 61 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BÜSTE EINES RÖMISCHEN KAISERS,

BÜSTE EINES RÖMISCHEN KAISERS,

Frühbarock, Italien, Anfang 17. Jh.

Bronzeguss. H 6,5 cm.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EMAILBILD DER MANNAHLESE,

EMAILBILD DER MANNAHLESE,

Renaissance, Limoges, 16. Jh.

Rechteckiges Maleremail "en grisaille" mit leichter Goldzeichnung. Links Moses vor einer Zeltstatt, rechts Männer und Frauen, das vom Himmel regnende Mannah aufsammelnd. Transluzides Contre-Email. Kleinere Fehlstelle. Vermutlich originaler Messingrahmen. 12,5x7,5 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

2 EMAILPORTRAITS EINES NOBLEN PAARES,

2 EMAILPORTRAITS EINES NOBLEN PAARES,

Renaissance, L. LIMOSIN (Léonard Limosin, 1505-1577) zuzuschreiben, Limoges um 1615.

Polychromes Maleremail mit Goldzeichnung. Ovales Brustbild eines Herrn in blauem, goldgestreiftem Wams mit Halskrause bzw. einer Dame in grünem, korsettiertem Kleid mit weissem Stehkragen, umgeben von feinen Blumen und Blattranken. Wohl originale, vergoldete Messingrahmen. Das Damenportrait mit teils mattem, abblätterndem Firnis. 10,5x7,3 cm.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EMAILBILD "DIE VERTREIBUNG AUS DEM PARADIES",

EMAILBILD "DIE VERTREIBUNG AUS DEM PARADIES",

wohl L. LIMOSIN (Léonard Limosin, 1505-1577), Limoges, Mitte 16. Jh.

Rechteckiges Maleremail "en grisaille", mit Grün und Blau sowie geringer Goldzeichnung. Darstellung des Paradieses mit Adam und Eva im Vordergrund, dahinter Baum mit Schlange und sitzender Mann mit Buch(?). Auf der Mauer ein Engel, der Adam und Eva aus dem Paradies vertreibt, und Gott in Flammenform. Transluzides Contre-Email. Späterer Rahmen mit Emailauflagen. 18x18 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OVALE  KONFEKTSCHALE,

OVALE KONFEKTSCHALE,

Barock, Salzburg, 18. Jh.

Steinbockhorn. Mehrpassige Blätterform auf Rundfuss. L 11,5 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE "A BAMBOCCI",

KOMMODE "A BAMBOCCI",

Renaissance-Stil, Genua, 19. Jh.

Nussbaum ausserordentlich reich beschnitzt mit Ritter, "bambocci", Männerköpfen, stilisierten Blättern, Kordel- und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit profiliertem, vorstehendem Blatt und profiliertem Sockel auf Tatzenfüssen. Front mit sehr schmaler Zentralschublade zwischen 2 Schubladen über 3 gleich grossen Schubladen. 117x60x101 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EMAILBILD DES HL. AUGUSTINUS,

EMAILBILD DES HL. AUGUSTINUS,

verso sign. LAUDIN EMAILLEUR A LIMOGE (wohl Jacques II Laudin, 1663-1729), Limoges um 1700.

Polychromes Maleremail. Rechteckiges Brustbild des Heiligen Augustinus, in ovalem Medaillon über Schriftzug "S. Augustinus K". In profiliertem Holzrahmen. 8,5x6,5 cm.

Verkauft für CHF 610 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EMAILBILD DER DIANA BEIM BADE,

EMAILBILD DER DIANA BEIM BADE,

wohl von E. SAMSON (Edme Samson, 1810-1891), in der Art von SUZANNE DE COURT, unten rechts monogr. SC, Paris, 19. Jh.

Polychromes Maleremail mit Goldzeichnung. Diana und 2 dienende Frauen in bewaldeter Landschaft mit Bach unter Sternenhimmel. In vergoldetem Louis XV-Rahmen. 16x20 cm, mit Rahmen 19x23 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RIVALTA, A.

RIVALTA, A.

(Augusto Rivalta, 1837-1925), Italien um 1900.

Brünierte Bronze. Schreitender erregter Satyr, auf den Schultern eine Nymphe tragend, auf profiliertem Rundsockel. Sign. A. RIVALTA. H 48 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KRUZIFIXUHR,

KRUZIFIXUHR,

Renaissance-Stil, mit Signatur unter einem Werkrad, wohl Augsburg, 19. Jh., das Werk älter.

Bronze vergoldet. Kruzifix mit Jesus, trauernden Personen und sich drehender Abschlusskugel mit römischen Stundenzahlen und 1 Zeiger, auf durchbrochenem Zylindersockel mit reliefiertem Rundfuss auf Kreiselfüssen. Spindelwerk auf Glocke. Wecker. H 32 cm.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR GESCHNITZTE SÄULEN,

1 PAAR GESCHNITZTE SÄULEN,

Renaissance-Stil, Norditalien, Ende 19. Jh.

Nussbaum reich beschnitzt mit Halbfigur eines Fabelwesens mit Flügeln, spitzen Ohren und langem Schnurrbart, Zapfen, Voluten, Blättern und Zierfries. Rechteckiges Blatt auf markanter Stütze mit grossen Bocksfüssen. H 146 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FANELLI, F.

FANELLI, F.

(Francesco Fanelli, tätig 1608-1665) zuzuschreiben, Italien um 1660.

Brünierte Bronze und schwarzer Marmor. Sich aufbäumender Hengst auf gestuftem Zylindersockel. H 26,5 cm.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BETBANK,

BETBANK,

Renaissance, Toscana, 17. Jh.

Nussbaum profiliert. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem Blatt und schräger, aufklappbarer Kniefläche mit profiliertem Sockel. Markant kassettierte Front mit 1 Türe. Eisenhänger. 79x40x93 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TÜRMCHENUHR,

TÜRMCHENUHR,

Renaissance, wohl Augsburg, 17. Jh.

Bronze vergoldet. Turmförmiges Gehäuse, reich graviert mit Juno, Minerva, Allegorie der Zeit, Stadtansichten und Voluten, mit Aufsatz in Form eines Mannes mit Stab, auf teils durchbrochenem konischem Sockel. Graviertes Zifferblatt mit römischen Stundenzahlen und Zifferring mit arabischen Minutenzahlen. Verso Weckerscheibe und ausgeschnittenes Fenster mit Wochentagen und den entsprechenden Planetensymbolen bzw. Götterfiguren. Spindelwerk mit sog. "Kuhschwanzpendel" und Stundenschlag auf Glocke. 15x15x25 cm.

Verkauft für CHF 25 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TISCHUHR,

TISCHUHR,

Barock, das Werk sign. und num. GRAUPNER AUGSPURG 151 (Paul Gottfried Graupner, ca. 1680-1756), Augsburg um 1740.

Teils vergoldete Bronze und graviertes Silber. Sechseckiges, profiliertes Gehäuse mit 6 seitlichen Sichtfenstern und aufklappbarem Boden, auf Balusterfüssen. Fein graviertes Zifferblatt mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen sowie zentraler Drehscheibe. Spindelwerk mit Unruh, 2 Rechenschlagwerke mit 4/4-Stundenschlag auf 2 Glocken und auf Anfrage. Wecker. Zugrepetition. 10x8,5x8 cm.

Verkauft für CHF 9 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TISCHUHR,

TISCHUHR,

Barock, das Werk sign. JACOB PINSAUER CIBURG, deutsch, 17. Jh.

Bronze graviert und Silber. Quaderförmiges, vierseitig verglastes Gehäuse mit aufklappbarem Boden, auf stilisierten Ball- und Klauenfüssen. Silberzifferring mit römischen Stundenzahlen. Feines, vergoldetes Spindelwerk mit Unruh und Schlossscheiben-Schlagwerk mit Schlag auf Glocke. Vergoldete Platine. 7,5x7,5x7,5 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZVITRINE,

AUFSATZVITRINE,

Barock, Zürich um 1730.

Nussbaum, -wurzelmaser und heimische Früchtehölzer gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Rechteckiger Korpus mit gekehltem, vorkragendem Bogenkranz auf gewulstetem Sockel mit gequetschten Kugelfüssen. Doppeltüriges Unterteil mit gewulsteter Schlagleiste und modernem Ausbau mit 6 Schubladen auf 3 Reihen. Leicht zurückgesetzter Vitrinenaufsatz mit Doppeltüre mit Gitterversprossung. Bronzebeschläge. 107x47x221 cm.

Verkauft für CHF 4 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LÜSTERMÄNNCHEN,

LÜSTERMÄNNCHEN,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Holz geschnitzt und polychrom gefasst. Heiliger Gregor als Patron des Ritterstandes, mit Rüstung und Helm sowie Geweih als Lichtträger mit 8 blätterförmigen Tüllen. Mit Kette. Elektrifiziert. L 100 cm, H 60 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR APPLIKEN,

1 PAAR APPLIKEN,

Spätbarock, deutsch, 19. Jh.

Holz durchbrochen und beschnitzt mit Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Durchbrochene, wappenförmige Wandplatte mit Kartuschenaufsatz und 1 geschweiften Lichtarm mit Blechtropfteller und Eisendorn. H 37 cm.

Verkauft für CHF 550 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZKOMMODE,

AUFSATZKOMMODE,

Louis XV, von M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1740/50.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie profiliert. Rechteckiger Korpus mit gekehltem, bogenförmigem Kranz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kurzen, geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchtes Kommodenunterteil mit 3 Schubladen, die oberste zweigeteilt. Leicht zurückgesetzter Aufsatz mit grosser, bogenförmig ausgeschnittener Doppeltüre. Inwendig 3 nebeneinander liegende Schubladen. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. 160x64x218 cm.

Verkauft für CHF 25 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 6 ZUNGENSTÜHLEN,

FOLGE VON 6 ZUNGENSTÜHLEN,

Spätbarock, wohl Zürich, 19. Jh.

Nussbaum profiliert. Trapezförmiger Sitz auf gerader Zarge mit durch Kreuzsteg verbundenen Balusterbeinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit geschweiftem Baluster. Polychromer Stoffbezug mit geometrischem Muster. 60x58x48x104 cm.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUNGENSTUHL,

ZUNGENSTUHL,

Barock, Bern, 18. Jh.

Nussbaum profiliert. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit geschweiftem Baluster. Hellgrüner Stoffbezug. 50x37x47x100 cm.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GUERIDON,

GUERIDON,

Louis XV, Bern, 18. Jh.

Nussbaum, -wurzelmaser und heimisches Fruchtholz gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit durch eingezogenes Zwischentablar verbundenen Volutenbeinen auf Bocksfüssen. Front mit 3 Schubladen. Teils ersetzte Bronzebeschläge und -hänger. Zum Freistellen. 41x41x76 cm.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr