Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(149)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(149)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(149)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(149)
X
Land/Region
Keine Angabe(149)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(149)

Suche


149 Treffer
MARMORKOPF EINES PFERDES,

MARMORKOPF EINES PFERDES,

römisch, 2. Jh. n. Chr.

Weisser Marmor. Fragment. Auf "Vert de Mer"-Platte montiert. Kopf H 17 cm. Platte 18,7x31,5 cm.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE BRONZEFIGUR EINES PUTTO,

KLEINE BRONZEFIGUR EINES PUTTO,

Renaissance, wohl Innsbruck, 16./17. Jh.

Geige spielender Putto. H 8 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MARMOR-RELIEFS "AUX ANGELOTS MUSICIENS",

1 PAAR MARMOR-RELIEFS "AUX ANGELOTS MUSICIENS",

Renaissance/Barock, Italien, wohl 17. Jh.

Weisser Marmor und Holz "en faux marbre" gefasst. Gebauchtes Relief mit feiner Darstellung musizierender Putten. Eingebaut in Konsolenrahmen mit vorstehendem Blatt auf Rechtecksockel. 147,5x48,5x81,5 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHATULLE,

SCHATULLE,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Holz beschnitzt mit Arkaden und Rosetten sowie mehrfach profiliert. Rechteckiger Korpus mit Klappdeckel auf Kugelfüssen. Traggriffe und Zierbänder aus Eisen. Ersetztes Schloss. Fehlstellen, zu restaurieren. 45x27x23 cm.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE "AU SANGLIER",

TAPISSERIE "AU SANGLIER",

Renaissance, flämisch um 1550.

Darstellung eines Wildschweins in prächtiger Waldlandschaft. Feine Früchte- und Blumenbordüre mit Figurenstaffage. Mit Tinte bez. GIAMORINI sowie ebenfalls mit Tinte beschriebene Etikette ANTONIO E. LUIDI FILI COBIANCHI/6. H 392 cm, B 227 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES KABINETT MIT MARMOR-EINLAGEN,

KLEINES KABINETT MIT MARMOR-EINLAGEN,

Renaissance, Rom um 1700.

Holz ebonisiert und eingelegt mit diversen Marmorarten. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem und mit kleinem Spiegel versehenem Blatt über Fach, auf gekehlter, einschübiger Zarge mit gequetschten Kugelfüssen. Front mit Doppeltüre über breiter Schublade. Architektonisch gegliederte Inneneinteilung mit hoher, zentraler, mit fein geschnitzter Marienfigur beschmückter Schublade unter Dachgiebel, zwischen je 2 frei stehenden Säulen und 3 übereinander liegenden Schubladen, über 2 weiteren nebeneinander liegenden Schubladen, die rechte schmäler. Bronzeknöpfe und Traghenkel. 50x35x64 cm.

Verkauft für CHF 11 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEMALTE TURMUHR,

BEMALTE TURMUHR,

Renaissance, Schweiz um 1520/40.

Eisen getrieben. Offenes, rechteckiges Gehäuse mit ausserordentlich feinen Eckfialen und markantem Glockenstuhl auf späterem Gestell. Fein bemaltes, ergänztes, rechteckiges Zifferblatt mit römischen Stundenzahlen und Sinnspruch "WENNS ÜBEL GEHT HAB ICH GEDULD/VERZAG ICH NIT SO BRINGTS MIR HULD". Feines Eisenwerk mit Schlag- und Gehwerk mit Waage, Stundenschlag auf Glocke und Hammer in Form eines Fabelwesens. 37x41x70 cm. H mit Stand 207 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTELTISCH "AUX BUSTES DE FEMME",

MITTELTISCH "AUX BUSTES DE FEMME",

Renaissance, wohl Florenz um 1550 und später.

Nussbaum ausserordentlich reich beschnitzt mit geflügelten Frauenbüsten, Amoren, Vögeln, Fabelwesen, Blättern und Zierfries. Oktogonales Blatt auf 3 markanten Wangenstützen mit grossen Tatzenfüssen. B 120 cm. H 75 cm.

Verkauft für CHF 7 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-KABINETT MIT "PIETRA DURA"-EINLAGEN,

PRUNK-KABINETT MIT "PIETRA DURA"-EINLAGEN,

Renaissance, Florenz um 1650.

Holz profiliert und ebonisiert, die Frontschubladen ausserordentlich fein eingelegt mit "Pietra Dura"; Vögel, Blumenstrauss in Vase, Blütenzweige und Kartuschen. Rechteckiger Korpus mit geradem, profiliertem und vorkragendem Kranz mit Abschlussbalustrade auf Bastionssockel. Auf späterem Stand mit vorstehendem Blatt und gerader Zarge mit durch Umlaufsteg verbundenen 8 Säulenbeinen. Architektonisch gegliederte Front mit Zentraltüre zwischen 2 Schubladen, flankiert von je 4 Schubladen zwischen Bronzekaryatiden. Inneneinteilung mit 4 kleinen Schubladen. Ausserordentlich reiche, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen in Form von Karyatiden, Sirenen und Zierfries. 120x37x75 cm. H mit Stand 165 cm.

Verkauft für CHF 300 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

Spätbarock, deutsch, 19. Jh.

Bronze. Balusterförmiger Schaft mit grossem, rundem Tropfteller und hohem Dorn, auf eingezogenem, mehrfach profiliertem Dreisockel mit stilisierten Tatzenfüssen. H 42 cm.

Verkauft für CHF 150 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUPFERBECKEN,

KUPFERBECKEN,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Kupfer getrieben und graviert. Rundes Gefäss mit breitem Rand, graviert mit Widmung "Gott zu ehren und der Kirche zu Zierde verehret dieses Baecken - Siemon Riebo Anno 1728." Im Zentrum reliefierte Darstellung mit betender Maria, Erzengel und Taube. D 44 cm, H 7 cm.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES FRIESFRAGMENT,

KLEINES FRIESFRAGMENT,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Holz beschnitzt mit Apostelfigur, Blumen, Blättern und Zierfries sowie polychrom gefasst und vergoldet. Profilierte Wandplatte mit zentraler Figur unter stilisiertem Kapitell. H 39 cm.

Verkauft für CHF 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZSCHREIBKOMMODE MIT UHR,

AUFSATZSCHREIBKOMMODE MIT UHR,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Nussbaum und Wurzelmaser profiliert. Rechteckiger Korpus mit gesprengtem Volutengiebel auf wellig ausgeschnittener Sockelplatte. Front mit schräger, aufklappbarer Platte. Inneneinteilung mit 5 Schubladen auf 2 Reihen und 2 Geheimschubladen. Seitlich je 2 Schubladen über Beinaussparung vor Fach mit Türe, zwischen 2 weiteren Türen. Zurückgesetzter Aufsatz mit geschweifter Front und Zentraltüre vor herausnehmbarem Fach vor 6 Schubladen auf 2 Reihen, dahinter 8 Geheimschubladen auf 4 Reihen; seitlich, oben und unten 8 weitere Schubladen. Im Kranz spätere Uhr mit bemalten Fronton zwischen 2 Schubladen. Zifferring mit arabischen Stundenzahlen. Ankerwerk mit Schlag auf Glocke. Messingbeschläge und -knöpfe. Mit alter Inventarnr. Innen rot gefasst. Zu überholen. 114x83x229 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 3 ÄHNLICHEN KERZENSTÖCKEN,

FOLGE VON 3 ÄHNLICHEN KERZENSTÖCKEN,

Barock, wohl türkisch, 18. Jh.

Bronze. Balusterförmiger Schaft mit Tülle in Form einer stilisierten Blüte und tiefem, rundem bzw. zickzack-förmig ausgeschnittenem Tropfteller auf konischem Rundfuss. H 35 cm, bzw. 26 cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR PORTE-TORCHEREN,

1 PAAR PORTE-TORCHEREN,

Barock, süddeutsch, 18. Jh.

Holz vollplastisch geschnitzt und vergoldet. Stehende Frauenfigur mit Rüstung, auf dem Helm einen vasenförmigem Schaft mit Rundplatte tragend, auf Volutenstützen mit geschweiftem Bastionssockel. Bestossungen. H 103 cm.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KLEINE GEFASSTE KONSOLEN "AU DRAGON",

1 PAAR KLEINE GEFASSTE KONSOLEN "AU DRAGON",

Louis XV, wohl München, 18. Jh.

Holz durchbrochen und fein beschnitzt mit Drachen, Blumen, Blättern und Zierfries sowie polychrom gefasst bzw. teils vergoldet. Geschweifte, trapezförmige "Vert de Mer"-Platte auf durchbrochener, wellig ausgeschnittener Zarge mit durch Kartuschensteg mit Drachenabschluss verbundenen Doppelvolutenstützen. Ersetzte Marmorplatte. 65x37x85 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

Barock, monogr. MP und IM, dat. 1744, wohl Österreich oder Böhmen.

Nussbaum, Wuzelmaser und heimische Fruchthölzer gefriest sowie ausserordentlich fein eingelegt mit Wappen, Figuren, exotischen Vögeln, Kloster, Bandelwerk, Kartuschen und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit geradem, profiliertem und gekehltem Kranz auf gewulsteter Schlagleiste mit profilierten Kugelfüssen. Front mit schräger, aufklappbarer Schreibplatte, flankiert von je 1 Schublade über 4 Schubladen, zwischen 2 gebauchten Türen vor je 5 Schubladen unter Fach. Inneneinteilung mit Zentraltüre, flankiert von je 4 Schubladen auf 2 Reihen. Zurückgesetzter Aufsatz mit markanten Eckvoluten und Zentraltüre über Schublade, seitlich je 3 Schubladen und 1 Türe. Drehbare Inneneinteilung mit Zentraltüre und Wappen wohl der Familie von Mesantz zwischen 3 Schubladen, verso 1 Vitrinenfach für Devotionalien. Bronzebeschläge, -knöpfe und -hänger. 145x77x(offen 105)x188 cm.

Verkauft für CHF 40 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER KERZENSTOCK,

HOHER KERZENSTOCK,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Holz profiliert und beschnitzt mit Blumen und Zierfries sowie mit Resten der alten Versilberung. Balusterförmiger Schaft mit grossem Tropfteller auf geschweiftem Dreifuss. Eisendorn. H 143 cm.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 3 STÜHLEN "A LA REINE",

FOLGE VON 3 STÜHLEN "A LA REINE",

Barock, deutsch, 18. Jh.

Nussbaum ausserordentlich fein beschnitzt mit Rocaillen, Blättern und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, ganz überpolsterte und jochförmig abschliessende Rückenlehne. Bordeauxroter Veloursbezug. 42x50x47x112 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Louis XV, Genua um 1750.

Holz beschnitzt mit Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet und teils durchbrochen. Rechteckiger, profilierter Rahmen mit Kartuschen-Abschlüssen. Altes Spiegelglas. Restaurationen und Fehlstellen. H 69 cm, B 29 cm.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-SPIEGEL "AUX OISEAUX HOHO",

PRUNK-SPIEGEL "AUX OISEAUX HOHO",

spätes George III, nach Vorlagen von T. CHIPPENDALE (Thomas Chippendale, 1709-1779), England, 19. Jh.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Vögeln, Blumen, Blättern, Girlanden, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, durchbrochener Rahmen mit Kartuschenaufsatz. H 198 cm, B 175 cm.

Verkauft für CHF 38 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIELTISCH,

SPIELTISCH,

Louis XV, Bern um 1760.

Nussbaum profiliert. Rechteckiges, geschweiftes, randprofiliertes, inwendig mit "Petit Point"-Stickerei bezogenes und aufklappbares Blatt auf wellig ausgeschnittener, aufklappbarer Zarge mit hohen, geschweiften Volutenbeinen auf Bocksfüssen. 94x47x(offen 94)x73 cm.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE KOMMODE,

KLEINE KOMMODE,

Louis XV, Schweiz wohl Luzern um 1760.

Nussbaum profiliert. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, randprofiliertem Blatt auf gerader Zarge und späteren Huffüssen. In der Mitte gebauchte Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge und -hänger. 1 Schlüssel.

68 x 49 x 76 cm.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, Werkstatt oder Umkreis des M. FUNK (Mathäus Funk, 1697-1783), Bern um 1770.

Nussbaum, -wurzelmaser und Palisander gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehendem Blatt und markanten vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen ohne Traverse. Bronzebeschläge, -hänger und -sabots. 95x55x83 cm.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SALONTISCH,

SALONTISCH,

Louis XV, Bern, 18. Jh.

Kirsche profiliert. Rechteckiges, randprofiliertes und vorstehendes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen auf Bocksfüssen. Front mit 1 Schublade. Bronzeknopf. 88x63x70 cm.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr