Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(72)
Silber(27)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(99)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(99)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(99)
X
Land/Region
Keine Angabe(99)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(99)

Suche


99 Treffer
FRÜHE KUMME MIT INDIANISCHEM BLUMENDEKOR,

FRÜHE KUMME MIT INDIANISCHEM BLUMENDEKOR,

Meissen, um 1728-1730.

Bemalt im ostasiatischen Stil mit einer Felsenlandschaft in Purpur und Böttgerlüster, mit einer Staude indianischer Blumen, über einer eisenroten Doppelringbordüre mit Goldhöhung. Die Innenseite mit einem indianischen Blumenmedaillon in eisenrotem Doppelring und einer feinen Gitterwerkbordüre in Eisenrot mit Goldpunkten am oberen Rand. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 17 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES VÄSCHEN MIT STADLERCHINESEN,

KLEINES VÄSCHEN MIT STADLERCHINESEN,

Meissen, um 1735.

Ovale Form mit auskragendem Hals mit horizontalem Ring, bemalt mit Chinoiserien in der Art von J.E. Stadler in einer ostasiatischen Gartenlandschaft gehöht in Gold. Rand vergoldet. Unterglasurblaue Schwertermarke und Beizeichen. H 10,5 cm. Fussrand minimal bestossen.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FRÜHER BECHER MIT KAUFFAHRTEISZENE,

FRÜHER BECHER MIT KAUFFAHRTEISZENE,

Meissen, um 1725-1730.

Konische Form mit godronnierten abgeschrägten, vergoldeten Fuss. Bemalt in der Art von C.F. Herold mit einer umlaufenden äusserst feinen Hafenlandschaft, darin Kaufleute beim Feilbieten ihrer Waren in einer Uferlandschaft mit Schiffen. Die Randinnenseite mit einer Goldspitzenbordüre. Unterglasurblaue Schwertermarke. H 8,2 cm. Flache Bestossung am Fussrand, Vergoldung minimal berieben.

Verkauft für CHF 5 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TASSE UND UNTERTASSE MIT CHNOISERIEDEKOR,

TASSE UND UNTERTASSE MIT CHNOISERIEDEKOR,

Meissen, um 1740. Bemalung in der Art von Adam Friedrich von Löwenfinck.

Jedes Stück mit einem Grasstreifen mit indianischen Blumen, dazwischen eine chinesische Figur und spielende Kinder. Ränder vergoldet. Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnummer. Min. flache Fussrandbestossungen. (2)

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABATIÈRE,

TABATIÈRE,

wohl Meissen, 19. Jh.

Geschwungene Bombéform, bemalt auf allen Seiten mit Kauffahrteiszenen in vergoldeten Kartuschen mit eisenroten Federbüschen. Auf der Oberseite eine mit prachtvollen Architekturen bebaute Hafenlandschaft mit höfischen Figuren umrandet von Goldblattbordüre zwischen ovalen Medaillons mit purpurnen Miniaturen. Auf der Innenseite des Deckels eine entsprechende Hafenszene, Innenseite der Dose vergoldet. Die Unterseite mit einer ländlichen Kauffahrteiszene in Purpur Camaïeu. 7,5 x 6x 3,5 cm.

Verkauft für CHF 5 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BÖTTGER PORZELLAN KOPPCHEN UND UNTERSCHALE,

BÖTTGER PORZELLAN KOPPCHEN UND UNTERSCHALE,

Meissen, um 1715.

Jedes Stück appliziert am Ansatz der Aussenwandung mit 3 Prununszweigen im Hochrelief. Ohne Marke. H 4,3 cm, D 11 cm. Minimale Chips am Standring, Mündungsrand und Blüten. (2)

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER TELLER MIT LAMBREQUINDEKOR,

KLEINER TELLER MIT LAMBREQUINDEKOR,

Meissen, um 1740.

Gezackter Rand, bemalt in Unterglasurblau mit Goldhöhung und Eisenrot nach einem Imari Vorbild mit einer breiten Lambrequinbordüre mit indianischen Blumenzweigen im Spiegel. Auf der Rückseite der Fahne zwei Liliengewächse und blühende Prunuszweige. D 20,3 cm. Vergoldung und rote Emailfarbe etwas berieben.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR TASSEN UND UNTERTASSEN MIT BERGMANNSZENEN,

PAAR TASSEN UND UNTERTASSEN MIT BERGMANNSZENEN,

Meissen, Dekor Bonaventura Gottlieb Häuer, um 1745.

Jedes Stück mit einer Landschaftsszene im Inselstil mit Bergleuten des kursächsischen Hofs. Die Kappe eines Berghauptmanns mit AR in Gold gekennzeichnet und Anweisungen an einen Bergmann erteilend. In einer weiteren Szene, eine Mutter den Kopf ihres Jungen entlausend, im Beisein eines Berghauptmanns beim Rauchen einer Pfeife. Dazwischen Blumenmalerei, Goldränder. Unterglasurblaue Schwertermarken, Goldmarke N. und Ritzzeichen. (4)

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE TABATIÈRE,

KLEINE TABATIÈRE,

wohl Meissen, zweite Hälfte 18.Jh. Vergoldete Metallmontierung.

Rechteckige Form, allseitig mit purpurfarbenen Blumenbouquets mit grünen Blättern bemalt, auf der Innenseite des Deckels eine Burgansicht in Purpur Camaïeu. 6,8 x 5,5 x 3,2 cm. Kleine Reparatur auf dem Deckel.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WAPPENTELLER AUS DEM 'FERRERO' SERVICE,

WAPPENTELLER AUS DEM 'FERRERO' SERVICE,

Meissen, um 1740.

Gewellter Rand 'Neuer Ausschnitt', vergoldet. Bemalt mit Holzschnittblumen, Schatteninsekten und auf der Fahne mit dem Familienwappen Ferrero aus dem Piemont. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 23,5 cm. Emailfarben minimal berieben.

Verkauft für CHF 4 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEEKÄNNCHEN MIT OMBRIERTEN INSEKTEN,

TEEKÄNNCHEN MIT OMBRIERTEN INSEKTEN,

Meissen, um 1745.

Mit Tierausguss naturalistisch bemalt und J-Henkel mit Rocailledekor gehöht in Purpur, allseitig mit Schatteninsekten bemalt, der flache Deckel mit vergoldetem Pinienknauf und entsprechenden Insekten bemalt. Unterglasurblaue Schwertermarke. H 11,5 cm.

Verkauft für CHF 8 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLANDÖSCHEN FÜR SCHÖNHEITSPFLASTER,

PORZELLANDÖSCHEN FÜR SCHÖNHEITSPFLASTER,

Meissen, um 1750. Mit vergoldeter Metallmontierung.

Modell von Johann Joachim Kändler, 1737. Konische, horizontal zweifach gerippte Form einer Weinkiepe, mit inwertigem Spiegel. Das Schulterstück herzförmig durchbrochen. Bemalt mit Manierblumen Sträussen und Goldrändern. Auf der Oberseite Früchte und Blätter plastisch appliziert. H 6,5 cm. Spiegel gebrochen, Daumenrast verbogen.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SUPPENTELLER 'KUPFERGRÜNE WATTEAUMALEREI',

SUPPENTELLER 'KUPFERGRÜNE WATTEAUMALEREI',

Meissen, um 1750.

Dulong Reliefdekor, bemalt mit kupfergrünen Watteauszenen und Blumenmalerei in Purpur und Kupfergrün, vergoldeter Rand. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 24 cm. Vergoldung minimal berieben.

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NADELBÜCHSE  MIT WATTEAUMALEREI,

NADELBÜCHSE MIT WATTEAUMALEREI,

Meissen, um 1760. Vergoldete Montierung.

Zylindrische Form mit vergoldeter Montierung, jedes Stück auf beiden Seiten mit farbigen Watteauszenen, in purpurfarbenen Schuppenbordüren mit Goldrocaillen. Ränder vergoldet und auf beiden Flachseiten eine Blume. L 13,6 cm.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER KORB,

KLEINER KORB,

Meissen, um 1745.

Ovale Form mit zwei goldgehöhten Rocaillehenkeln, die Aussenwandung mit Korbrand reliefiert, auf der Innenseite kleine Manierblumensträusse. Rand vergoldet. Unterglasurblaue Schwertermarke. L 19,5 cm inkl. Henkel.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE MIT ‘TENIERS-SZENEN’ UND MOSAIKBORDÜRE

ZUCKERDOSE MIT ‘TENIERS-SZENEN’ UND MOSAIKBORDÜRE

Meissen, um 1763-1774.

Bemalt mit Genreszenen in der Art von Teniers in Landschaftsvignetten im holländischen Stil, die Ränder mit seegrünen Mosaikbordüren umrandet von Goldrocaillebordüren mit einzelnen pendenten Blumenzweigen, Knospenknauf. Unterglasurblaue Schwertermarke mit Punkt, D 10,8 cm.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER BECHER UND UNTERSCHALE MIT KOBALTBLAUEM FOND,

SELTENER BECHER UND UNTERSCHALE MIT KOBALTBLAUEM FOND,

Wien, Du Paquier, um 1725.

Hohe Becherform mit eisenroten Chinoiserieszenen in Vierpassreserven auf kobaltblauem Fond mit Blattranken in oxidiertem Silber. Innenseite des Becherrandes mit einer stilisierten eisenroten Bordüre und unterglasurblauen Zweigen mit eisenroten Blüten auf der Unterseite der Unterschale. H 8,5 cm, D 14 cm.

Verkauft für CHF 3 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER HAUSMALER BECHER UND UNTERSCHALE,

SELTENER HAUSMALER BECHER UND UNTERSCHALE,

Wien, Du Paquier, um 1722-1723. Bemalung Johann Carl Wendelin Anreiter von Zirnfeld.

Bemalt in Eisenrot und Schwarzlot mit einer umlaufenden Flusslandschaft mit Booten, Uferarchitekturen, dazwischen Mienenszene mit Arbeitern am Eingang eines Stollens vor einem Kessel über einem Feuer. Die Unterschale mit einer Flusslandschaft mit Ruinenarchitektur und Figuren, auf der Stirnseite des schwarzen Felsvorsprungs vorne links das Künstlermonogramm 'I.C.W.v.A' in Eisenrot. Jeder Rand mit stilisierter Rollwerkbordüre in Schwarzlot. Dir Rückseite der Unterschale mit zwei ostasiatischen Blumenzweigen. Ritzmarke Z auf der Unterschale. H 7,5 cm, D 13,8 cm.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TELLER,

TELLER,

Du Paquier, um 1740.

Passig geschweifte Form, bemalt nach Holzschnittvorlagen, mit einer Rose, Einzelblumen, einem springendem Frosch und einer Rispe Trauben und Erdbeeren. Ohne Marke. D 23,2 cm. Emailfarben leicht berieben.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWERGIN 'WALPER HÖLLRIGLIN',

ZWERGIN 'WALPER HÖLLRIGLIN',

Wien, um 1744-1749. Modell wohl Johann Ludwig Christoph Lück.

Nach einem Kupferstich von 1716, ‘Il Callotto resuscitato’: ‘Würthin und Zuchtmutter beim Hünerloch auff der Pastey, in einem verdriesslichen Haussprocess...’ In stürmischem Schritt mit beiden Armen erhoben, in der rechten Hand eine Fackel haltend, auf flachem Sockel. In einem ausgeschnittenen Küchenkleid. Eingepresstes Bindenschild. H 11 cm. Alte Inventarnummer 229 in Rot. Fackel abgebrochen.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABATIÈRE MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

TABATIÈRE MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

Fürstenberg um 1760. Vergoldete Metallmontierung.

Ovale Balusterform mit unglasiertem Boden, mit reliefierten Rocaillebordüren umlaufend und vertikal gegliedert, dazwischen seltene Landschaftsvignetten ohne Figurenstaffage in Eisenrot und Orangerot, auf der Innenseite unbemalt. 9 x 6,5 x 6 cm.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR KLEINE FIGUREN VON SCHÄFER UND GÄRTNERIN,

PAAR KLEINE FIGUREN VON SCHÄFER UND GÄRTNERIN,

Closter Veilsdorf, um 1765.

Die Gärtnerin mit Giesskanne und Schultertrage, er an einen Baumstumpf gelehnt und mit einem Hund zu seinen Füssen spielend, beide in eisenrot und purpur gemusterten Kostümen. Ritzmarke BZ auf der Unterseite der Gärtnerin. H 11 cm, 11,4 cm. Kleine Restaurierungen (2)

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEILE EINES KAFFEE- UND TEESERVICES MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

TEILE EINES KAFFEE- UND TEESERVICES MIT LANDSCHAFTSMALEREI,

Closter Veilsdorf, um 1775.

Jedes Stück bemalt mit Ruinenlandschaften im Inselstil in Eisenrot Camaiëu, der Ausguss und die reliefierten Henkel der Kannen und Tassen gehöht in Purpur, bestehend aus: 1 Kaffeekanne, 1 Milchkanne, 2 Tassen und Untertassen und 1 Soucoupe. Ligierte CV Marke in Unterglasurblau, Malermarke T. in Eisenrot und Purpur, diverse Ritzzeichen. Minimale Bestossungen an Standringen. (9) KATALOGBEMERKUNG: Deckel des Milchkännchens wohl assortiert.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TASSE UND UNTERTASSE MIT SCHÄFERSZENEN,

TASSE UND UNTERTASSE MIT SCHÄFERSZENEN,

Gotha, um 1775.

Bemalt mit kleinen Landschaftsinseln mit je einer Schäferszene, die Ränder vergoldet. Unterglasurblaue Marke R. Vergoldung etwas berieben.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MILCHKANNE MIT GENRESZENE IN PURPUR,

MILCHKANNE MIT GENRESZENE IN PURPUR,

Höchst, um 1770.

Bemalt in Purpur Camaïeu mit einer Landschaftsszene, einem Reiter, Hufschmid und Geselle beim Behufen eines Pferdes, der gedrehte Henkel und reliefierte Ausguss gehöht in Gold. Unterglasurblaue Radmarke, Pressmarke IN. H 16 cm. Ausguss und Deckelknauf restauriert.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr