Filter

X
Abteilung
Asiatica(89)
X
Motiv/Gattung
Nicht näher zuzuordnen(1)
Drucke (Asiatica)(2)
Keramik (Asiatica)(13)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(7)
Malerei (Asiatica)(11)
Möbel (Asiatica)(5)
Ritualobjekte (Asiatica)(2)
Schmuck (Asiatica)(2)
Skulpturen (Asiatica)(39)
Waffen und Jagdtrophäen(7)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(13)
2. Jahrhundert(4)
4. Jahrhundert(1)
9. Jahrhundert(3)
10. Jahrhundert(2)
11. Jahrhundert(4)
15. Jahrhundert(5)
16. Jahrhundert(1)
17. Jahrhundert(10)
18. Jahrhundert(11)
19. Jahrhundert(21)
20. Jahrhundert(14)
X
Epoche/Schule/Stil
Nicht näher zuzuordnen(42)
Momoyama(2)
Edo(27)
Meiji(3)
Taishô(1)
Joseon(2)
Gandhara(5)
Pala(3)
Dekkan(1)
Qadjarisch(2)
Osmanisch(1)
X
Land/Region
Burma(9)
Indien(22)
Indonesien(2)
Japan(42)
Kambodscha(1)
Korea(2)
Persien / Islamische Kunst(3)
Thailand / Laos(6)
Vietnam(2)
X
Technik/Material
Nicht näher zuzuordnen(1)
Bambus(2)
Bronze / Metall(22)
Druckgraphik / Multiple(2)
Hinterglasmalerei / Verre églomisé(1)
Holz(13)
Keramik(12)
Lackarbeiten(1)
Malerei (Asiatica)(13)
Porzellan(2)
Silber(4)
Stein(16)

Suche


89 Treffer
GROSSER REISESCHREIN (ZUSHI).

GROSSER REISESCHREIN (ZUSHI).

Japan, Edo-Zeit, H 55 cm.

Holz mit Braun-, Rot- und Goldlack und polychromer Bemalung, Metallbeschläge. Die sitzende Amida Nyôrai Buddhafigur ruht auf einem Lotossockel, der von einem Löwen, dessen Augen eingelegt sind, getragen wird. Die Innenseite der Flügeltüren sind fein bemalt mit einer Senju Kannon (Bodhisattva-Figur mit tausend Armen) und einem sitzenden Mönch, vermutlich Saichô, der Begründer der Tendai-Sekte. Aureole später. Min. best. u. rest.

Verkauft für CHF 3 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER YAKUSHI NYORAI.

SITZENDER YAKUSHI NYORAI.

Japan, 17./18. Jh. H (total) 75 cm, H (Figur) 30 cm.

Holz mit Schwarz-, Gold- und Rotlack, der Sockel mit punzierten Metallbeschlägen. Vierteilig. Der Medizinbuddha ruht auf einem Lotossockel, seine Rechte ist auf Schulterhöhe in der Ermutigungsgeste (sanskr. abhayamudra, jap. semui-in) erhoben, das Attribut in der Linken fehlt. Sanfte Gesichtszüge und in Glas eingelegte, schmal geschnittene Augen unterstreichen die Ausstrahlung von meditativer Versunkenheit. Rückseitig ist eine spitzbogige Mandorla angebracht. Im Boden der Figur Aufschrift eines buddhistischen Segensspruches. Min. besch. u. rest.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER JIZO BOSATSU.

SITZENDER JIZO BOSATSU.

Japan, Edo-Zeit, H (total) 30 cm, H (Figur) 20 cm.

Holz mit Farbfassung, Schwarz- und Goldlack. Der als Mönch mit kahlgeschorenem Kopf dargestellte Bodhisattva Jizô (skt. „Bodhisattva Ksitigarbha“) ruht in lalitasana (jap. yûgeza) auf einem separat gearbeiteten Lotosthron. Ein sanfter Gesichtsausdruck und kaum merklich geöffnete Augen reflektieren die Ruhe und Tiefe der fein gestalteten Figur. Sein charakteristisches Attribut, der Pilgerstab, fehlt, die Wunschperle ist ergänzt. Leichte Altersspuren, min. rest.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MONJU AUF LÖWE.

MONJU AUF LÖWE.

Japan, Edo-Zeit, H 14,2 cm.

Holz mit Farbfassung und Goldlack, eine kleine Glasperle ziert das Haupt der Figur. Der Bodhisattva Monju ruht auf einem Lotos-Thron, der von einem brüllenden Löwen getragen wird. Min. best.

Verkauft für CHF 688 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDE KONGOYASHA MYOO FIGUR.

STEHENDE KONGOYASHA MYOO FIGUR.

Japan, Edo-Zeit oder früher, H 56 cm.

Holz mit Resten von farbiger Fassung. Leicht gedrungene Version des dreiköpfigen und sechsarmigen Weisheitskönigs, der über den Norden waltet. Die zwei Augen des zentralen Hauptkopfes sind mit Glas eingelegt. Leicht besch., Altersspuren.

CHF 2 000 / 3 000 | (€ 1 750 / 2 630)

AMIDA NYORAI MIT ELEFANTEN-SOCKEL.

AMIDA NYORAI MIT ELEFANTEN-SOCKEL.

Japan, Meiji-Zeit, H 73 cm.

Dunkel patinierte Bronze, in vier Teilen gearbeitet. Der aufwendig gestaltete Sockel besteht aus fünf radial angeordneten Elefanten auf einem Lotossockel, deren Köpfe reich geschmückt sind. Ihre Rücken tragen eine Plattform mit Blumenbalustrade, auf der die Buddha-Figur auf einem Lotos sitzt. Gemarkt Dainihon fukuju. Min. besch.

Verkauft für CHF 3 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PFEIFENHALTER (KISERUZUTSU).

PFEIFENHALTER (KISERUZUTSU).

Japan, 19. Jh. L 20 cm.

Von Typ Senryû-zutsu (aus einem Stück und geöffnet als Halterung von Pfeifenkopf und Mundstück). Hirschhorn, beschnitzt in Form eines Kappa, einem Fabelwesen mit dämonischen und göttlichen Zügen, das mit Wasser assoziiert wird.

CHF 600 / 900 | (€ 530 / 790)

WAKIZASHI (KURZSCHWERT).

WAKIZASHI (KURZSCHWERT).

Japan, Shintô-Periode (Edo-Zeit, Manji-Ära (1658-1661), L (Klinge) 58 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, toriizori sugata (Form), suguha hamon (Härtemuster) und muji, teils masame hada (Körnung). Signatur: Yamato Daijô Fujiwara Sadayuki, Bungo. In shirasaya. Kratzer und Beriebspuren, vereinzelt Korrosion. NBTHK-Papiere: hozon tôken.

CHF 2 500 / 3 500 | (€ 2 190 / 3 070)

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

Japan, Shintô-Periode (Momoyama-/frühe Edo-Zeit), L (Klinge) 51 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, leichte koshizori sugata, notare midareba hamon und masame hada. Signatur: Ujinobu Ganmaku, Mino. In shirasaya. NBTHK-Papiere: tokubetsu kichô tôken.

CHF 4 000 / 6 000 | (€ 3 510 / 5 260)

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

Japan, Shintô-Periode (frühe Edo-Zeit, 17. Jh.), L (Klinge) 48 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, leichte toriizori sugata, sanbonsugi hamon und masame sowie itame hada. Signiert: shu-mei (Zuschreibung in Rotlack) lautend auf Kanemoto, Mino. In shirasaya. Einige Kratzer. NBTHK-Papiere: kichô tôken.

CHF 3 500 / 5 500 | (€ 3 070 / 4 820)

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

Japan, Shintô-Periode (Edo-Zeit, 2. H. 17. Jh.), L (Klinge) 48 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, toriizori sugata, notare midareba hamon mit chôji ('Nelke'), itame und mokume hada. Signatur: Kikumon Ômi no kami Minamoto Hisamichi. In shirasaya. Min. Kratzer. NBTHK-Papiere: hozon sowie tokubetsu kichô tôken.

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

KURZSCHWERT (WAKIZASHI).

Japan, Shintô-Periode (Edo-Zeit, 2. H. 17. Jh.). L (Klinge) 55 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, leichte koshizori sugata (Form), gunome midareba hamon (Härtemuster) und itame, teils mokume hada (Körnung). Signatur: Bungo-jû Fujiwara Yukimitsu. In shirasaya (Schwertscheide aus rohem Holz). Min. berieben, mekugi ersetzt. NBTHK-Papiere: tokubetsu kichô tôken.

CHF 3 500 / 5 500 | (€ 3 070 / 4 820)

LANGSCHWERT (KATANA).

LANGSCHWERT (KATANA).

Japan, Shintô-Periode (Edo-Zeit, 18. Jh.), L (Klinge) 76 cm.

Klinge in shinogizukuri-Stil, koshizori sugata mit Blutrinne, gunome midareba hamon und feine itame hada. Beidseitig signiert: Bishû Osafune Jûnin und Kôzuke Daijô Fujiwara Sukesada. Bereibungen, Kratzer u. Flecken, mekugi ersetzt. Spätere Montierung (koshirae) bestehend aus schwarzer Lackscheide mit eingestreutem Mica und Silbermontierung mit Drachenmotiven, achteckigem tsuba (Stichblatt) mit Eremitenmotiv, fuchi (Zwinge) mit Mönch-, menuki (dekorative Schwertniete unter Wicklung) mit Drachen- und kashira (Kappe an Griffende) mit Oni-Motiv. Keine NBTHK-Papiere.

Verkauft für CHF 11 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 19. Jh. 149,5 × 64cm (1 Paneel).

Tusche, Farben und Gold auf Papier. In einer idyllischen Landschaft, die vom Gebirge mit Wasserfall in eine Seenlandschaft ausläuft, steht ein prächtiges Anwesen. Chinesische Gelehrte mit Dienern widmen sich auf einer Terrasse den Freuden des Malens und Schreibens, auch Kinder sind beteiligt. Signiert "Shushin hitsu", Siegel. Rückseite Montierung mit Fächern. Leicht rest. u. min. besch. (Rückseite).

CHF 3 000 / 5 000 | (€ 2 630 / 4 390)

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 17./18. Jh. 152x52 cm (ein Paneel).

Tusche, Farben und Gold auf Papier mit Blattgold. Darstellung von verschiedenen Szenen mit Priestern und anderen Menschengrüppchen, die das Leben um und in einer Shintô-Tempelanlage illustrieren. Signiert Tanshun sai hitsu (Tanshun Tsurusawa 1655 od. 1658-1729). Paneele einzeln und etwas rest.

Verkauft für CHF 3 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

SECHSTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU).

Japan, 18. Jh. 121,5 × 46,5 cm (ein Paneel).

Tusche, Farben und Blattgold auf Papier. Goldfarbene Wolken geben den Blick auf Szenen eines Sommer-Matsuri - vermutlich das Sanja-Fest des Asakusa-jinja - frei. Die von Neugierigen gesäumte Prozession aus drei Mikoshi (tragbare Schreine), Shintô-Priestern verschiedenen Ranges und viel Fussvolk wird von Samurai angeführt, die jeweils ein horo buckeln (ein mit Seidenstoff bespanntes kugeliges Gestell, das aufgebläht als Schutz vor Pfeilen und als Erkennungszeichen diente). Etwas besch. u. rest.

CHF 2 500 / 3 500 | (€ 2 190 / 3 070)

BUDDHAS EINTRITT INS NIRVANA (NEHAN).

BUDDHAS EINTRITT INS NIRVANA (NEHAN).

Japan, 1934, 151 × 102 cm.

Tusche, Farben und Gold auf Seide. Grossformatige und detailreiche Darstellung. Um den liegenden Körper schart sich eine zahlreiche Anhängerschaft, bestehend aus Schutz- und Wächterfiguren, himmlischen Wesen, Schülern und Tieren, die Buddhas Übertritt ins Nirvana in mannigfaltigster Weise betrauern. Lackierte Holzbox mit Datierung (Shôwa 9, 2. Monat) und Stifteraufschrift von Kawamura Dôki (u.a.) für den koreanischen Daejeon(sa)-Tempel in der Provinz Daejeon. Als Hängerolle montiert, mit Metallbeschlägen. Etwas berieben, einige hinterlegte Knickfalten.

CHF 4 000 / 6 000 | (€ 3 510 / 5 260)

MALEREI EINES ARHATS (RAKAN) MIT RAUCHOPFERGEFÄSS.

MALEREI EINES ARHATS (RAKAN) MIT RAUCHOPFERGEFÄSS.

Japan, 18./19. Jh. 114 × 54 cm (Malerei).

Tusche und polychrome Farben auf Seide. Ausdrucksstarke Darstellung des Arhat Panthaka (jap. Hantaka), einem der 16 Arhats. Ein Mönchsdiener stellt eine Vase mit Lotosblumen vor ihm hin. Brokatmontierung. Knickfalten. Unter Glas gerahmt.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MALEREI EINES HÖFISCHEN PAARES IN PRÄCHTIGEM BROKATRAHMEN.

MALEREI EINES HÖFISCHEN PAARES IN PRÄCHTIGEM BROKATRAHMEN.

Japan, 19. Jh. 32 × 61 cm (Malerei).

Tusche, Farben und Gold auf Seide. In kraftvollen Farben Darstellung eines in intimer Nähe sitzenden Paares, gewandet in festlichen Kimono. Seidenbrokatrahmen bestickt mit Phönixen, Drachen und Blumen, leicht verblasst. Gerahmt. Rückseitige Abdeckung beschädigt.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MALEREI VON HASEGAWA SETTEI (1816 - 1882).

MALEREI VON HASEGAWA SETTEI (1816 - 1882).

Japan, 15 × 18 cm.

Tusche und Farben auf Seide. Darstellung in feiner Pinselführung und kräftigen Farben von zwei Samurai in prächtigen Rüstungen auf ihren Pferden sitzend und ihrem Begleiter. Signiert Settei Sôichi hitsu und gesiegelt. Unter Glas gerahmt.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DREI BUDDHISTISCHE MALEREIEN.

DREI BUDDHISTISCHE MALEREIEN.

Japan, frühe Edo-Zeit, 25 × 11,5 cm, resp. 26 × 14 cm

Tusche und Farben auf Seide. Zwei Darstellungen des Patriarchen Zendô Daishi (chin. Shan Dao 613-681): Als Mönch in dunkler Gewandung und eine Gebetskette haltend. Als Erscheinung im Traum von Hônen Shônin, Buddha's Namen aufrufend, was in Form von kleinen Amida-Figuren vor seinem Mund visualisiert ist. Sowie in Goldfarbe auf Papier eine feine Darstellung der Senjû-Kannon (Tausendarmige Kannon). Brokatmontierung. Unter Glas gerahmt. (3)

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORTRAIT DES DARUMA MIT KALLIGRAPHIE.

PORTRAIT DES DARUMA MIT KALLIGRAPHIE.

Japan, 1870, 164 × 86 cm.

Tusche auf Seide. Die Kalligraphie stammt von Zen-Mönch Gizan Zenrai (1802-1879), die Tuschemalerei aus der Hand des Zen-Mönchs Ekkei Shuken (1810-1884). Datiert Meiji 3 (1870). Signiert und mehrfach gesiegelt, u.a. Shuken, Ekkei und Gizan Raiin. Als Hängerolle montiert. Holzbox. Leichte Gebrauchsspuren.

CHF 2 500 / 3 500 | (€ 2 190 / 3 070)

MALEREI IM STIL VON KANO CHIKANOBU (1660-1728).

MALEREI IM STIL VON KANO CHIKANOBU (1660-1728).

Japan, Edo-Zeit, 125 × 54 cm.

Tusche und leichte Farben auf zusammengefügtem Papier. Darstellung von zwei Figuren in einer Schneelandschaft, kurz innehaltend unter einer Kiefer. Vor ihnen stürzt ein mächtiger Wasserfall darnieder, den sie betrachten. Signiert Chikanobu hitsu, gesiegelt Kano Chikanobu und Josen shô. Unter Glas gerahmt. Min. besch. u. rest.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SHUNGA-ALBUM.

SHUNGA-ALBUM.

Japan, 1. Hälfte 20. Jh. Hashira-e.

Tusche, Farben und Gold auf Papier, mit Goldsprenkeln. Leporello mit zwölf erotischen Malereien auf Doppelseiten nach der Farbholzschnitt-Serie Sode no maki von Torii Kiyonaga. Brokateinband. Min. Stockflecken.

CHF 3 000 / 5 000 | (€ 2 630 / 4 390)

UTAGAWA HIROSHIGE I (1797 - 1858): VIER TOKAIDO-BLÄTTER.

UTAGAWA HIROSHIGE I (1797 - 1858): VIER TOKAIDO-BLÄTTER.

Oban, 1833 - 1834; aiban, 1841 - 1844.

Vier Farbholzschnitte der Serie Tôkaidô gojûsan tsugi no uchi (53 Stationen der Tôkaidô). Drei Blätter der Hoeidô-Ausgabe: Nr. 23 (Fujieda, jinba tsugitate), kiwame Zensursiegel teilweise beschnitten, Nr. 35 (Yoshida, Toyokawabashi), kiwame und Nr. 41 (Narumi, meibutsu Arimatsu shibori), kiwame Siegel beinahe komplett beschnitten, Verleger: Takenouchi Magohachi (Hoeidô). Sowie Blatt Nr. 4 (Kanagawa) der Gyôsho-Ausgabe. Verleger: Ezakiya Kichibei (Tenjudô). (4)

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr