Filter

X
Abteilung
Silber(58)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(58)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(58)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(58)
X
Land/Region
Keine Angabe(58)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(58)

Suche


58 Treffer
VERMEIL-DECKELPOKAL. Nürnberg um 1600.

VERMEIL-DECKELPOKAL. Nürnberg um 1600.

Meistermarke Hans Weber.

Eingeschnürter Rundfuss mit Zungenornamentik zwischen punziertem Grund und Buckeln. Balusterschaft mit 3 Volutenspangen. In der Mitte eingeschnürte Kuppa mit breitem Eistabbuckelfries, darunter und darüber Buckel. Deckel leicht bombiert und ziseliert mit einem stehenden Krieger mit Schild als Knauf. H 29,5 cm. 430 g. Provenienz: Fritz Payer

Verkauft für CHF 18 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-BUCKELPOKAL.  Augsburg wohl 1. H. 17. Jh.

VERMEIL-BUCKELPOKAL. Augsburg wohl 1. H. 17. Jh.

Mit Hausmarke.

Gewölbter, bombierter Rundfuss mit Silberspahnmanschetten. 6-passige Balusterschaft. Konische, allseitig mit Buckeln bombierte 6-passige Kuppa. Deckel mit glattem mit Herzen durchbrochenem Rand und punzierten Buckeln. Silberspahnknauf. H 32 cm. 340 g.

Verkauft für CHF 17 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUGELFUSSBECHER. Nürnberg wohl 2. H. 17. Jh.

KUGELFUSSBECHER. Nürnberg wohl 2. H. 17. Jh.

Mit Meistermarke.

Tulpenform, allseitig mit getriebenen Profilen. Teilvergoldet. Auf 3 Kugelfüssen. Zu reparieren. H 7,5 cm. 60 g.

Verkauft für CHF 1 150 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSER DECKELHUMPEN. Teilvergoldet. Hamburg, 2. H. 17. Jh.

GROSSER DECKELHUMPEN. Teilvergoldet. Hamburg, 2. H. 17. Jh.

Meistermarke wohl Lambrecht.

Getriebener ausladender Fuss mit Voluten und Rocaillen. Korpus zylinderförmig, allseitig mit im Relief getriebenen Figuren. Der Deckel dem Fuss entsprechend mit im Zentrum eingelegtem Silberrelief. Gegossener Henkel. H 22 cm. 1650 g.

Verkauft für CHF 28 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHATULLE. Löwenzähmung, Augsburg, 1680.

SCHATULLE. Löwenzähmung, Augsburg, 1680.

Meistermarke Friedrich Schwestermüller I.

Truhenform. Auf 4 gequetschten Kugelfüssen der gewölbte, getriebene und ziselierte Truhenfuss mit applizierten Silberspahnblüten. Wandung in Silberrelief dargestellt, Ruinen in ländlicher Gegend mit Geigenspieler und Wildtieren. Deckel ausladend mit umlaufendem ziselierten Blattrand, sowie applizierten Blüten und Löwenknauf. Teilvergoldet. H 18 cm. 1058 g.

Verkauft für CHF 46 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZIBORIUM. Augsburg, 1708-10.

ZIBORIUM. Augsburg, 1708-10.

Meistermarke Ludwig Schneider.

Teilvergoldet. 6passiger gewölbter Fuss mit getriebenen und ziselierten Engelsköpfen und Voluten. Nodus mit Akanthus. Glatte Kuppa mit allseitig durchbrochener Silbereinfassung mit Voluten und Blüten. Deckel gewölbt mit Akanthus, Blüten und Kreuz als Knauf. H 36cm, 750 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ABENDMAHLSKELCH. Augsburg, 1708-10.

ABENDMAHLSKELCH. Augsburg, 1708-10.

Meistermarke Ludwig Schneider.

Teilvergoldet. Stark gewölbter Fuss, getrieben und ziseliert mit Blatt und Blütenwerk und Akanthus. Schaft und Nodus mit Akanthus. Glatte Kuppa mit Einfassung in durchbrochener Halterung mit beflügelten Engelsköpfen. H 25 cm. 541 g.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-MESSGARNITUR. Augsburg, Mitte 18. Jh.

VERMEIL-MESSGARNITUR. Augsburg, Mitte 18. Jh.

Meistermarke Johann Georg Jaser.

Untersatz, passig geschweifte Form, allseitig mit getriebenen und ziselierten Rocaillen, Blüten und umlaufendem Wulstrand. Kännchen auf gewölbtem Rundfuss. Deckel entsprechend mit Knauf. Reparaturstellen. H 17 cm. 852 g.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKANNE. Bern, Mitte 18. Jh. Silber.

KAFFEEKANNE. Bern, Mitte 18. Jh. Silber.

Meistermarke Gabriel Lupichius.

Glattwandige Birnform auf 3 geschwungenen Füssen. Deckel gewölbt mit Knauf. Geschwungener Holzhenkel. H 20 cm. 360 g,

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MÜNZBECHER. Ungemarkt. Wohl 17. Jh.

MÜNZBECHER. Ungemarkt. Wohl 17. Jh.

Konische Form. Allseitig mit gefassten Münzen. Dazwischen punzierter Fond mit Eichelblättern. Profilierter Wulstrand. H 14 cm. 570 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Lausanne 18. Jh.

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Lausanne 18. Jh.

Meistermarke Masmejan & Papus sowie Papus & Dautun.

Runder Tellerfuss auf Profilrand. H 22 cm. 620 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Lausanne 17/18. Jh.

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Lausanne 17/18. Jh.

Meistermarken Philibert Pottin II, sowie Masmejan Papus & Cie.

Runder Tellerfuss mit Profilrand. H 22 cm. Zus. 650 g.

Verkauft für CHF 3 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE IN MELONENFORM. Riga,  letztes Drittel 18. Jh.

ZUCKERDOSE IN MELONENFORM. Riga, letztes Drittel 18. Jh.

Meistermarke Joh. Christoph Barrowsky (Borrowsky).

Blattförmiger, gravierter und ziselierter Untersatz auf Volutenfüsschen. Henkel in Form eines Astes mit Blättern. Schale in Melonenform mit Profilen und Früchteknauf. H 12 cm. 590 g.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR GIRANDOLEN. Berlin, 1788-1802.

PAAR GIRANDOLEN. Berlin, 1788-1802.

Meistermarke Esajas Karl Hoffmann.

Gewölbter Rundfuss mit umlaufendem Perlfries. Glatter, röhrenförmiger Schaft mit Perlfries am unteren sowie am oberen Rand. Abnehmbarer Oberteil mit zentralem, vasenförmigem Gefäss. Flankiert von 2 geschwungenen Lichtarmen. Tropfteller sowie Tüllenränder mit Perlfries. H 37 cm. Zus. 1750 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN. Nürnberg 18. Jh.

DECKELHUMPEN. Nürnberg 18. Jh.

Mit Meistermarke.

Gewölbter Rundfuss mit umlaufender Eistabornamentik. Der zylindrige Korpus 6-passig eingezogen und graviert. Deckel gewölbt mit Knauf. Gegossener Henkel. Teilvergoldet. H 15 cm. 330 g.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZUCKERDOSE IN MELONENFORM. Ungemarkt wohl um 1800.

ZUCKERDOSE IN MELONENFORM. Ungemarkt wohl um 1800.

3-passiger Blattförmiger Untersatz auf Standring. Geschwungener Henkel mit Daumenblatt. Dose in Melonenform mit Profilen und Ast-Blätterknauf. L 19 cm. 830 g.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE RUNDE PLATTE. Paris um 1800.

GROSSE RUNDE PLATTE. Paris um 1800.

Mit Meistermarke.

Rundform mit Profilrand. D 38 cm. 1520 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKANNE. Paris, Anfang 19. Jh.

KAFFEEKANNE. Paris, Anfang 19. Jh.

Mit Meistermarke.

Gebauchte Kaffeekanne, mit Rocailledekor und Blütenknauf. H 20,5 cm. 550 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 4 KERZENSTÖCKEN UND 2 GIRANDOLEN.

FOLGE VON 4 KERZENSTÖCKEN UND 2 GIRANDOLEN.

Kerzenstöcke London 1806 mit Meistermarke John Mewburn. Girandolen der Unterteil 1809 John Mewburn. Girandolenaufsatz später ergänzt von Robert Garrard 1860.

Füsse reliefartig mit Rocaillen, Muschelwerk und mit Godronenrand. Schaft mit Vertikalprofilen zwischen waagrechten Wellen. Nodus mit Muscheln und Rocaillen. Entsprechende abnehmbare Tüllen. Die abnehmbaren 2-armigen Girandolenaufsätze mit entsprechendem Dekor. Kerzenstöcke H 29 cm. Girandolen H 42,5 cm. Zus. 10370 g.

Verkauft für CHF 60 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KONFEKTSCHALE. Lausanne, um  1810.

KONFEKTSCHALE. Lausanne, um 1810.

Meistermarke Jaques David-Louis Bessière.

Rhombenförmiger, eingezogener Fuss. Glatte ovale Schale mit umlaufendem Palmfries und beidseitig geschwungenen Henkeln. Mit eingraviertem, bekröntem Wappen. H 8,5 cm. 110 g.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHREIBGARNITUR. Wohl Lissabon 1. H. 19. Jh.

SCHREIBGARNITUR. Wohl Lissabon 1. H. 19. Jh.

Mit Meistermarke.

Ovales Tablett auf vier Kugelfüssen, mit leicht auskragendem Gitterrand. Darauf fixiert 2 Tintenfässer, 2 Halter und 1 abnehmbarer Streuer. Feine Querprofile an Rändern sowie Standringen. L. 20 cm. 700g.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HUILIER. Mailand 1810/20.

HUILIER. Mailand 1810/20.

Mit Meistermarke.

Rechteckige Plinthe mit umlaufendem, durchbrochenem Rand mit Palmwedeln und Voluten. Auf 4 Tierklauen. Darüber 2 Flaschenhalterungen mit zentralem Haltegriff und Pfropfenhalter. H 34,5 cm. 820 g.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KERZENSTÖCKE. Lausanne um 1820.

1 PAAR KERZENSTÖCKE. Lausanne um 1820.

Meistermarke Frères GÉLY.

Auf ovalem Tellerfuss mit godronniertem Rand. Glatter röhrenförmiger Schaft. Runder Tropfteller, godronniert. Höhenverstellbar. Flacher Haltegriff. H 21 cm. Zus. 790 g.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FUSSSCHALE MIT GLASEINSATZ. Lausanne, um 1820.

FUSSSCHALE MIT GLASEINSATZ. Lausanne, um 1820.

Meistermarke Frères Gély.

Auf eingezogenem am Rand godronniertem Rundfuss. Der Einsatz geschliffene Glasschale. Gefasst von durchbrochenem, ausladendem Kragenring sowie vorne und hinten Plakette mit löwenreitendem Putto. Beidseitig Griffe. H 13 cm.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BÜGELKORB AUS SILBERDRAHT. Bern, 1. Viertel 19. Jh.

BÜGELKORB AUS SILBERDRAHT. Bern, 1. Viertel 19. Jh.

Meistermarke Rehfues & Co.

Auf ovalem, duchbrochenem Fuss, der filigran gearbeitete Korb. Unterboden in Korbgeflecht mit ovalem Medaillon. Beweglicher, entsprechender Henkel. L 26 cm. 550 g.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr