Filter

X
Abteilung
Asiatica(71)
X
Motiv/Gattung
Drucke (Asiatica)(2)
Gewänder / Wandtextilien (Asiatica)(4)
Keramik (Asiatica)(1)
Kunsthandwerk / Zierobjekte (Asiatica)(22)
Malerei (Asiatica)(9)
Miniaturen (Asiatica)(8)
Skulpturen (Asiatica)(20)
Waffen und Jagdtrophäen(5)
X
Jahrhundert
3. Jahrhundert(1)
11. Jahrhundert(5)
12. Jahrhundert(1)
15. Jahrhundert(2)
16. Jahrhundert(1)
17. Jahrhundert(2)
18. Jahrhundert(11)
19. Jahrhundert(38)
20. Jahrhundert(10)
X
Epoche/Schule/Stil
Nicht näher zuzuordnen(23)
Heian(1)
Momoyama(1)
Edo(17)
Meiji(13)
Joseon(2)
Gandhara(1)
Pala(1)
Chola(1)
Rajasthan(1)
Pahari(7)
Qadjarisch(1)
Osmanisch(2)
X
Land/Region
Nicht näher zuzuordnen(1)
Burma(4)
Indien(18)
Indonesien(4)
Japan(32)
Kambodscha(1)
Korea(2)
Persien / Islamische Kunst(3)
Thailand / Laos(5)
Vietnam(1)
X
Technik/Material
Nicht näher zuzuordnen(1)
Bronze / Metall(15)
Druckgraphik / Multiple(2)
Elfenbein/Bein(3)
Emaille / Cloisonné(3)
Holz(8)
Lackarbeiten(6)
Malerei (Asiatica)(17)
Porzellan(1)
Silber(5)
Stein(6)
Textil(4)

Suche


71 Treffer
KLEINER REISESCHREIN (ZUSHI).

KLEINER REISESCHREIN (ZUSHI).

Japan, 19. Jh. H 8,2 cm.

Holz, dunkelbraune Lackfassung, die Innenseite in Goldlack, Metallbeschläge. Sitzende Jizô-Figur mit einem Pilgerstab in der rechten Hand, in seiner Linken fehlt die Wunscherfüllungsperle (nyoi no tama). Die Innenseiten der Flügeltüren sind fein bemalt mit seinen Begleitfiguren Shôzen und Shôaku dôji. Min. best.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSER REISESCHREIN (ZUSHI).

GROSSER REISESCHREIN (ZUSHI).

Japan, 19. Jh. H 43 cm.

Holz, dunkelbraune Lackfassung und Goldlack. Im Innern ruht eine sitzende Figur des Amida Buddha auf einem Lotossockel, rückseitig umgeben von einem Flammennimbus. Elaborierte Metallbeschläge. Sehr min. besch.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDE SHO KANNON.

STEHENDE SHO KANNON.

Japan, Heian-Zeit, 11./12. Jh. H 38,2 cm (Figur).

Holz, dunkelbraune Fassung. Aufrecht stehende Figur einer heiligen Manifestation von Kannon, die Erlösung bringen soll, mit sanftem Gesichtsausdruck, die Augen sind kaum merklich geöffnet. Die Schultern des Avalokiteshvara sind mit einem langen Schal bedeckt, der in einem weiten Bogen über dem Gewand hängt. Altersschäden. Auf Holzsockel.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMIDA TRIAS (AMIDA SANZON).

AMIDA TRIAS (AMIDA SANZON).

Japan, 18./19. Jh. H (total) 60 cm, Amida-Figur 29 cm.

Holz mit Gold- über Schwarzlack, Details in Blau. Amida Buddha mit eingelegten Augen, flankiert von den Bodhisattvas Seishi und Kannon. Die Figuren stehen einzeln auf je einer Lotosblüte, die von Wolken getragen wird. Darunter ein halbrunder, getreppter und mit Ornamenten beschnitzter Sockel. Min. best. u. rest.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDE SENJU-KANNON.

SITZENDE SENJU-KANNON.

Japan, 18./19. Jh. H 150 cm, 57 cm (Figur).

Holz, mit Gold- über Schwarzlack, die Augen sind eingelegt. Der Bodhisattva sitzt auf einem mehrfach getreppten Lotossockel vor einem Nimbus, die Haupthände sind in gasshô-mudra (Begrüssungsgeste) gehalten. Der Gott der Barmherzigkeit kann der mit jeder seiner "1000 Hände" Leidenden helfen. Besch. u. rest.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZE-TIGER.

BRONZE-TIGER.

Japan, Meiji-Zeit, L 54 cm.

Dunkelbraune Patina. Das Fellmuster des brüllenden Tieres ist mit leicht glänzenden Steifen auf mattem Körper akzentuiert. Gemarkt Kôyô/Teruaki saku. Plinthe aus Wurzelholz mit rückseitiger Widmung.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI MIYAO-WORKSHOP BRONZE-FIGUREN.

ZWEI MIYAO-WORKSHOP BRONZE-FIGUREN.

Japan, Meiji-Zeit, H 14,7 cm resp. 7 cm.

Bronze, tauschierte Details in Gold und Silber. a) Hotei, auf seinem Sack schlafend. b) Ein Fischer beim Versuch, seinen eingeklemmten Lendenschurz aus einer Riesenmuschel zu befreien. Innenseiten der Deckel signiert Miyao und in aufgelegter rechteckiger Gold-Kartusche gesiegelt 'Ei' (Workshop von Miyao Eisuke). Mit Goldlack verzierter Holzstand. (2)

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FÄCHERFÖRMIGE SCHATULLE.

FÄCHERFÖRMIGE SCHATULLE.

Japan, Meiji-Zeit, L 9,7 cm.

Eisen, in Gold eingefasste Ränder, die Innenauskleidung versilbert. Tauschierter Dekor der spinnenden Yamauba (Berghexe) sowie vereinzelte Schmetterlinge und Libellen, gearbeitet in Silber-, Gold- und shakudô Hoch- und Flachrelief (taka- und hirazôgan). An den Seiten ergänzt mit fein gravierten Blumen und Gräsern.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMAI-TELLERCHEN.

KOMAI-TELLERCHEN.

Japan, Meiji-Zeit, Ø 18,2 cm.

Eisen, detailreich tauschiert in Silber und Gold hira- und nunomezôgan. Im Hintergrund einer Flusssiedlung erhebt sich der Fuji-Berg, eine Entenfamilie überquert das Wasser. Libellenmarke Nihon koku Kyôto jû Komai sei. Holzstand. Goldrand leicht berieben.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CLOISONNE-DECKELGEFÄSS.

CLOISONNE-DECKELGEFÄSS.

Japan, Meiji-Zeit, H 10 cm.

Silbereinfassung. Auf dunkelblauem Grund zarter Dekor aus verschiedenen Blumen und Schmetterlingen, der zu den Enden hin von floralen Musterbänder abgeschlossen wird. Karakusa (Rankenmuster) mit Streublüten zieren den Deckel. Signiert Nagoya Hayashi zô (gefertigt von) und gemarkt mit dem Rauten-Siegel von Hayashi Kodenji.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CLOISONNE-VASE IM STIL VON HAYASHI KODENJI.

CLOISONNE-VASE IM STIL VON HAYASHI KODENJI.

Japan, Meiji-Zeit, H 15,5 cm.

Auf dunkelblauem Fond delikater Dekor aus blühenden Glyzinien (fuji) und Vögeln. Ornamentale Dekorbänder mit Streublüten gestalten den Abschluss. Halsinnenseite und Ränder vergoldet.

Verkauft für CHF 2 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR CLOISONNE-VASEN.

PAAR CLOISONNE-VASEN.

Japan, 19. Jh. H 43 cm.

Europäische Ormolu Montierung aus leicht vergoldeter Bronze mit je einem Phönix-Paar, das die Vasen trägt. Blumen, Vögel und Schmetterlinge auf türkisfarbenem Fonds zieren die Schauseiten, die von einem reichhaltigen Dekor aus fliegenden Phönixen, Wolken und Blätterranken auf beigem Grund umschlossen sind. (2)

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR GROSSE KERZENSTÄNDER.

PAAR GROSSE KERZENSTÄNDER.

Japan, Meiji-Zeit, H 80 cm.

Holz und Gold- und Schwarzlack (roiro), die vergoldeten Metallbeschläge an den Enden des zylinderförmigen Schaftes sind graviert mit Blätterranken auf punziertem Grund. Der Fuss wie auch die Kerzenaufnahme sind chrysanthemenförmig gestaltet. Leichte Gebrauchsspuren. (2)

Verkauft für CHF 2 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NANBAN-KÄSTCHEN.

NANBAN-KÄSTCHEN.

Japan, Momoyama-Zeit, 44 × 31 × 36 cm.

Schwarz lackiertes Holz, dekoriert in Gold- und Silber-hiramaki-e mit aogai (Perlmutter) Einlagen. Geometrische Rahmenbordüren umgeben die einzelnen Dekorfelder aus einem mit Pflanzen bewachsenem Flusslauf, kikyô (Chinesische Glockenblumen) oder rankenden Weinreben. Zehn Schubladen im Innern. Beschläge, seitliche Handhaben und Knäufe aus Kupfer. Bestossungen.

Verkauft für CHF 18 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SUZURIBAKO (SCHREIBKASTEN).

SUZURIBAKO (SCHREIBKASTEN).

Japan, 18./19. Jh. 23 × 22 × 4,4 cm.

Stülpdeckel mit abgeschrägten Kanten. Der Deckel mit feinem Dekor von blühenden Bäumen an einem Seeufer, gestaltet in Gold- und Silber-hiramaki-e sowie vereinzelt kirikane, vor dem Himmel aus nashiji. Auf der Innenseite des Deckels fliegende Gänse über einem Schilfufer, teils mit aogai-Einlagen. Im Innern ein Tuschereibstein (suzuri), Wassertropfer (suiteki), der Tuschesteinhalter (sumitori) ist mit dem tomoe mon (Wappen) verziert.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HENKELTABLETT.

HENKELTABLETT.

Japan, Meiji-Zeit, B 30 cm.

Ornamentaler Dekor in Silber und Gold hiramaki-e umgibt ein eingelassenes rechteckiges Paneel mit Perlmutt-, Stein- und Elfenbeineinlagen im Shibayama-Stil. Ein Vogel hockt auf dem Henkel eines mit Glyzinien und Päonien gefüllten Korbes, ein zweites Vögelchen steht davor auf dem Boden. Bambus imitierende Henkel und Füsschen aus Eisen. Im Boden gemarkt Kaneko saku. Min. besch.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 1 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

INRO.

INRO.

Japan, 19. Jh. L 9 cm.

Fünfteilig mit abgesetzter Schnurführung. Dekor aus zwei fliegenden Graureihern und einem Falken auf einem Blätterast in Silber und Gold takamakie auf kinji-Grund, Details in kirikane. Kugelförmiges Korallen-ojime. Auf Unterseite signiert Yôyûsai saku (Hara Yôyûsai, 1772-1842).

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LACKSCHATULLE IM SHIBAYAMA-STIL.

LACKSCHATULLE IM SHIBAYAMA-STIL.

Japan, Meiji-Zeit, H 6,5 cm.

In Form von zwei ineinandergefügten Quadraten, auf vier Metallfüsschen stehend. Dichter Chrysanthemendekor in hiramaki-e im kontrastreichen Wechsel zum Stillleben des Hauptfeldes aus zwei blumengeschmückten Gefässen und einem Vögelchen in Stein- und Perlmutterauflagen. Sehr min. besch.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATUR-KABINETT (KODANSU).

MINIATUR-KABINETT (KODANSU).

Japan, Meiji-Zeit, H 21 cm (mit Stand).

Elfenbein. Hira- und takamaki-e-Dekor eines Phönix und der drei Freunde im Winter (Pflaumenbaum, Kiefer und Bambus) in Gold, Schwarz- und Braunlack. Ein Samurai auf seinem Pferd ziert die beiden Flügeltüren, die im Innern acht Schubladen verdecken. Auf Holzsockel mit ornamentalem Goldlackdekor. Gravierte Metallbeschläge. Etwas best. und besch.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELFENBEINSCHNITZEREI DER DÄMONENPARADE.

ELFENBEINSCHNITZEREI DER DÄMONENPARADE.

Japan, Meiji-Zeit, H 16 cm.

Zahnsegment mit dichtgedrängten Szenen aus dem Hyakki Yagyô (Nachtparade der 100 Dämonen) im Flachrelief. Darstellung der mannigfaltigen skurrilen Nachtbeschäftigungen einer unkontrollierbaren Horde von oni (dämonische Wesen). Zum oberen Rand hin bildet ein Wolkenband den Abschluss. Signiert Yoshikazu mit Siegel. Riss.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 1 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE ZWEIER PILZE.

NETSUKE ZWEIER PILZE.

Japan, 19. Jh. Ø 4,5 cm.

Buchsbaumholz. Ein kleiner Pilz liegt umgedreht auf einem grösseren Exemplar, dessen gekrümmter Stiel natürliche himotoshi bildet. Schöne Patina.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES BLINDEN STEINHEBERS.

NETSUKE EINES BLINDEN STEINHEBERS.

Japan, Mitte 19. Jh. H 3,4 cm.

Buchsbaumholz. Das blinde Auge sowie Signaturplakette aus Bein gefertigt. Signiert Gyokkei.

Verkauft für CHF 813 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RYUSA-NETSUKE.

RYUSA-NETSUKE.

Japan, 19. Jh. Ø 4,2 cm.

Bein, Manju-förmig. Durchbrochen beschnitzt mit floralem Dekor auf der einen Seite. Die andere ziert ein Drache inmitten von Wolken, den Kopf gegen die Schatzperle (hôju) gewandt. Silberplakette signiert Komei.

Verkauft für CHF 6 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES LÖWEN IM EI.

NETSUKE EINES LÖWEN IM EI.

Japan, 19. Jh. L 5 cm.

Elfenbein, die Pupillen aus schwarzem Horn eingelegt. Beschnitzt in Form eines shishi, der versucht, sich aus dem Ei zu befreien. Sein Kopf, die Vorderpfoten und der rechte Hinterlauf, auf dem er sich abstösst, ragen bereits aus der Schale heraus. Schön abgegriffen.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ACHTTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU) VON UNKOKU TOSON (1759-1810).

ACHTTEILIGER STELLSCHIRM (BYOBU) VON UNKOKU TOSON (1759-1810).

Japan, um 1800, B 377 cm, 175 × 49 cm (ein Paneel).

Tusche und Farben auf Papier. Kraftvoll gemalt mit einem Silberfasanen-Paar auf einer knorrigen Kiefer mit rankenden Glyzinien, umgeben von blühenden Päonien. Seitlich steht ein Silberreiher-Paar neben Lilien am Wasserrand. Zwei Siegel, davon eines Toson. Min. besch. u. rest. Altersspuren.

Verkauft für CHF 11 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr