Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(230)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(230)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(230)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(230)
X
Land/Region
Keine Angabe(230)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(230)

Suche


230 Treffer
HL. CLAUDINE,

HL. CLAUDINE,

monogr. BN, verso sign. BPTE NOUAILHER EMALLIEUR A LIMOGES (Jean Baptiste I Nouailher, 1699-1775), Limoges, Anfang 18. Jh.

Polychromes, rechteckiges Maleremail mit Goldzeichnung. Stehende Heilige Claudine in ovaler Reserve, mit Schriftzug "Ste Claudine Martire", darüber 2 kleine Engel. Die Ecklösungen mit reliefierten Voluten. 18x15 cm.

Verkauft für CHF 1 350 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARIA MIT KIND UND JOHANNES,

MARIA MIT KIND UND JOHANNES,

verso sign. BAPT NOUAILHER A LIMOGES (Jean-Baptiste I Nouailher, 1699-1775), Limoges, Anfang 18. Jh.

Rechteckiges, polychromes Maleremail. Sitzende Maria, auf ihren Knien das Christuskind, den Knaben Johannes anblickend. Die Ecklösungen mit reliefierten Voluten. 18,5x15 cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FRUCHTBARKEITSSYMBOL ALS GLÜCKSBRINGER,

FRUCHTBARKEITSSYMBOL ALS GLÜCKSBRINGER,

in der Art der Renaissance, nach antiken Vorlagen, wohl Florenz, 19. Jh.

Bronze. Erigierter Penis mit seitlichen Flügeln und Tragring. L 11 cm.

Verkauft für CHF 2 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAX-/KUSSTAFEL,

PAX-/KUSSTAFEL,

Renaissance, wohl Venedig, Ende 16. Jh.

Bronzeguss vergoldet. Architektonisch gegliederte, halb- bzw. vollplastische Tafel. Im Zentrum Vesperbild mit Maria und Leichnam Christi im Hochrelief, seitlich 2 stehende Engel, im Volutengiebel 2 weitere sitzende Engel, darüber Christus als Erlöser. In Kartusche Schriftzug "Dixit tu es spes mea". Verso Kupferplatte, graviert mit Blumen und Ranken. Reste einer Vergoldung. Geschweifter Handgriff. 24x14 cm.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBERPLAKETTE,

SILBERPLAKETTE,

wohl Augsburg um 1600.

Silber getrieben. Darstellung des Kindermordes zu Bethlehem; im Vordergrund die mordenden Soldaten des Herodes und flehende Mütter mit ihren Kindern, im Hintergrund Stadtansicht. 19x14 cm.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-LUPE,

PRUNK-LUPE,

Renaissance-Stil, nach der sog. "Medici-Lupe" aus dem 17. Jh., Italien, 19. Jh.

Vermeil und diverse Schmucksteine - Carneol, Lapis, Aventurin und Zirkon - sowie Elfenbein. Runde Lupe, verziert mit Fischwesen, Füllhörnern, Kugeln, Blättern und Rosetten sowie mit balusterförmigem Griff. L 38 cm, D Glas 13 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HAUSALTAR,

HAUSALTAR,

monogr. GB, wohl von E. SAMSON (Edmé Samson 1810-1891), im Stil des 16. Jh., Frankreich, 19. Jh.

Polychromes bogenförmiges Maleremail. Kreuzigungsszene mit zahlreichen Personen, im Zentrum Christus am Kreuz, betrauert von Maria, Magdalena und dem Jünger Johannes. Rechts Soldaten und Wächter beim Würfelspiel. Im Hintergrund links und rechts die Mörder am Kreuz, deren Seelen von Engeln bzw. vom Teufel in Empfang genommen werden, sowie die Stadt Jerusalem. Im oberen halbrunden Teil der segnende Gottvater, umgeben von Engeln. In architektonisch gegliedertem, mit Bronze- und Elfenbeinapplikationen verziertem Tabernakelrahmen im Renaissance-Stil. 36x20 cm, mit Rahmen 87x40 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER SERPENTIN-ENCRIER,

KLEINER SERPENTIN-ENCRIER,

Renaissance-Stil, wohl Italien, Ende 19. Jh.

Runder Korpus, der Deckel mit 7 Lava-Kameen mit ovalen Portraits in Messingrahmen, innen 2 Glasgefässe für Tinte, Löschsandstreuer und 3 Löcher für Schreibzeug. D 12 cm, H 8 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR STANDLEUCHTER,

1 PAAR STANDLEUCHTER,

neogotisch, wohl Frankreich, 19. Jh.

Vergoldete Bronze. Säulenförmiger Schaft mit 2 reich durchbrochenen Lichtebenen mit 5 bzw. 10 vasenförmigen Tüllen auf Dreisockel mit drachenförmigen Füssen. H 147 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT,

KABINETT,

Renaissance-Stil, wohl indo-portugiesisch, 19. Jh.

Mahagoni mit reichen Beineinlagen. Rechteckiger Korpus mit abklappbarer Front. Inneneinteilung mit grosser Zentralschublade, flankiert von je 6 unterschiedlich grossen Schubladen. Eisenbeschläge und -hänger. Etwas zu überholen. 58x35x34 cm.

Verkauft für CHF 23 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR EMAILLIERTE KERZENSTÖCKE,

1 PAAR EMAILLIERTE KERZENSTÖCKE,

Renaissance-Stil, wohl Limoges, 19. Jh.

Kupfer polychrom emailliert; auf schwarzem Grund Profilportraits, Wappen und Voluten. Balusterförmiger Schaft mit grossem, oktogonalem Fuss. Fehlstellen. H 15 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR EMAILLIERTE KERZENSTÖCKE,

1 PAAR EMAILLIERTE KERZENSTÖCKE,

Renaissance-Stil, Limoges, 19. Jh.

Kupfer polychrom emailliert; auf schwarzem Grund fein gemalte mythologische Personen, Imperatoren und Voluten. Balusterförmiger Schaft mit zylindrischer Tülle und grossem, oktogonalem Fuss. H 15 cm.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SERPENTIN-DECKELHUMPEN,

SERPENTIN-DECKELHUMPEN,

Barock, Sachsen, 17. Jh.

Bauchiger, unten gekanteter Korpus mit grossem, geschweiftem Henkel, Kippdeckel und Rundfuss. Bestossung. H 19 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SERPENTIN-DECKELHUMPEN,

SERPENTIN-DECKELHUMPEN,

Barock, Sachsen, 17. Jh.

Bauchiger Korpus mit geschweiftem Henkel, Kippdeckel und Rundfuss. H 18 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CHORSTUHL,

CHORSTUHL,

Renaissance, Toskana, 17. Jh.

Nussbaum profiliert. Rechteckiger, aufklappbarer Sitz auf gerader Zarge und geschlossenem Korpus mit profilierter Sockelplatte. Flache, hohe, geschweift ausgeschnittene und teils durchbrochene Rückenlehne mit vorkragendem, vorstehendem Kranz und vorn eingerollten Armlehnen auf geschweift ausgeschnittenen -stützen. Ergänzungen. 42x43x46x236 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALABASTERGRUPPE,

ALABASTERGRUPPE,

nach einer Skulptur von P. MAGNIER (Philippe Magnier, 1647-1715), Italien, 19. Jh.

2 griechische Ringkämpfer auf ovalem Sockel. L 54 cm, H 45 cm.

Verkauft für CHF 3 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSER MÖRSER,

GROSSER MÖRSER,

Frühbarock, deutsch, 18. Jh.

Bronze. Konischer, runder Mörser mit 2 Henkeln in Form von stilisierten Hundeköpfen, ausladender Lippe und Ziernoppen. Ohne Pistill. D 35 cm, H 26 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT MIT LAPIS-MADONNA UND KIND,

KABINETT MIT LAPIS-MADONNA UND KIND,

die Madonna wohl 17./18. Jh., das Kabinett 19. Jh., Russland.

Eiche reich beschnitzt mit Blumen, Blättern und Zierfries. Rechteckiges Kabinett mit vorstehendem Kranz über Doppeltüre und Volutenabschluss. Bronzebeschläge und -applikationen. Die Madonna aus Lapis und diversen Schmucksteinen mit feiner Silberkrone in Bogenarchitektur. Madonna H 42 cm, Kabinett 60x12x110 cm.

Verkauft für CHF 25 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Bronze. Balusterförmiger Schaft mit breitem Tropfteller auf gewulstetem Sockel mit 3 Kugelfüssen. H 54 cm.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE "L'OFFRANDE A LYSTRE"

TAPISSERIE "L'OFFRANDE A LYSTRE"

aus der Folge der "VIE DE SAINT PAUL", nach Vorlagen von P. COECKE VAN AELST (Pieter Coecke van Aelst, Aalst 1502-1550 Brüssel), Brüssel, 17. Jh.

Darstellung von Paulus und Barnabas, der Heilung des Gelähmten vor Schaulustigen in Tempelanlage mit Opferstock, Zeusstatue und Säulen. H 285 cm, B 235 cm.

Verkauft für CHF 42 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE "AUX SANGLIERS",

TAPISSERIE "AUX SANGLIERS",

Brüssel, 17. Jh.

Darstellung von Wildschweinen und Reiher in idealisierter Waldlandschaft. Wohl ersetzte, feine Bordüre mit Figurenstaffage, Blumen, Blättern und Zierfries. H 390 cm, B 230 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRUMEAU-SPIEGEL,

TRUMEAU-SPIEGEL,

Louis XV, wohl nach Vorlagen von J.M. HOPPENHAUPT (Johann Michael II. Hoppenhaupt, 1709-1769), Potsdam um 1745/55.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Kartuschen, Blumen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, markant profilierter Rahmen mit reichem Kartuschenaufsatz. Der Fronton mit feiner Darstellung eines Liebespaares in Parklandschaft. Ersetztes Spiegelglas. H 250 cm, B 97 cm.

Verkauft für CHF 25 095 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PENDULE mit Sockel,

PENDULE mit Sockel,

Louis XV, auf Emailkartusche sign. FONCK A BERNE (Daniel Beat Ludwig Funk, 1726-1787), Bern um 1750/60.

Ebonisiertes Holz und vergoldetes Messing. Rechteckiges, dreiseitig verglastes Gehäuse mit mehrfach geschweiftem, eingezogenem Kranz, auf sich nach unten verjüngendem Sockel. Reich reliefierter, teils durchbrochener Fronton mit 24 teils überarbeiteten Emailkartuschen mit arabischen Minuten- und römischen Stundenzahlen. Spindelwerk mit 4/4-Stundenschlag auf 2 Glocken. Zugrepetition. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Maskaronen, Putti, Girlanden, Blumen und Blättern. 29x19x79 cm.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, von M. FUNK (Mathäus Funk, 1697-1783), Bern um 1760.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven eingelegt. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen. Ausserordentlich feine Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte "Oberhasli"-Platte. Innen mit altem Kattunpapier ausgeschlagen. 116x63x89 cm.

Verkauft für CHF 50 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR GROSSE HIMMELS- UND ERDGLOBEN,

1 PAAR GROSSE HIMMELS- UND ERDGLOBEN,

Barock-Stil, undeutlich sign. GULLIELMUS BLAGUT und mit Jahreszahl 1611, um 1900.

Holz polychrom gefasst und geschnitzt. Markanter Globus in astrologischem Ring, auf 4 Balusterbeinen mit geschweifter Sockelplatte und gequetschten Kugelfüssen. D ca. 80 cm, H 98 cm.

Verkauft für CHF 9 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr