Filter

X
Abteilung
Porzellan & Fayence(97)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(97)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(97)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(97)
X
Land/Region
Keine Angabe(97)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(81)
Fayence(16)

Suche


97 Treffer
JAHRESZEITEN' KORB MIT SULKOWSKI RELIEF, Meissen, um 1740.

JAHRESZEITEN' KORB MIT SULKOWSKI RELIEF, Meissen, um 1740.

Ovale Form, mit zwei hoch angesetzten Henkeln mit je einem Paar von Jahreszeiten Maskarons, die Aussenwandung mit dem Sulkowski Reliefzier, bemalt auf der Innenseite im Kakiemonstil mit einem Schmetterling auf einem Ast und Blumenzweigen. Die Blumenmalerei auf der Aussenwandung später und ausserhalb der Manufaktur. Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnummer. D 24cm. Haarriss im Boden.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEE UND TEESERVICE MIT KAKIEMONDEKOR, Meissen, um 1725-30.

KAFFEE UND TEESERVICE MIT KAKIEMONDEKOR, Meissen, um 1725-30.

Als Reiseservice mit passender Holzschatulle. Oktagonale Formen bemalt mit Indianischen Blumen im Kakiemonstil aus zwei miteinander verschlungenen Ästen wachsend und einem heranfliegenden Phönixvogel. Bestehend aus: eine Kaffeekanne und Deckel, eine Teekanne und Deckel, eine Kumme, eine kubische Teedose und Deckel, eine Zuckerdose und Deckel und sechs doppelhenkelige Tassen und Untertassen. Unterglasurblaue Schwertermarken, zwei Untertassen mit Schwertermarke Aufglasur, Dreherzeichen für Andreas Schiefer (Kreuz und vier Punkte) und Johann Martin Kittel (zwei Punkte). Beschädigungen am Schnabel der Kaffeekanne, einer Untertasse, Rand der Zuckerdose; ein kleiner Haarriss, weitere minimale Bestossungen, eine Unterschale gebrochen.

Verkauft für CHF 45 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER UND UNTERSCHALE MIT FELS-UND-VOGEL DEKOR, Meissen, um 1730-35.

BECHER UND UNTERSCHALE MIT FELS-UND-VOGEL DEKOR, Meissen, um 1730-35.

Mit seitlichen, geschweiften Henkeln. Bemalt in Unterglasurblau und mit Goldübermalung und radiertem Binnendekor aus einer Augsburger Hausmaler Werkstatt wohl von Abraham Seuter. Unterglasurblaue Schwertermarken und Doppelringbordüren, Blaumalermarke.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT HAUSMALERDEKOR, Meissen, Werkstatt des Franz Ferdinand

KOPPCHEN UND UNTERSCHALE MIT HAUSMALERDEKOR, Meissen, Werkstatt des Franz Ferdinand

Mayer in Pressnitz, um 1750. Im Fond der Untertasse bemalt mit einer Dorfansicht mit einem Fachwerkgebäude und einem Baum und Figuren im Vordergrund, das Koppchen mit einem indianischen Blumenbouquet im Fond, an beiden Innenrändern breite Goldkalligraphenkanten. Die Aussenseite des Koppchens mit reliefierten Prunuszweigen gehöht in Eisenrot, Seegrün und Braun, Kanneluren auf der Aussenseite der Untertasse. Unterglasurblaue Schwertermarken, Pressnummer 2 auf dem Koppchen. Assortiert. Farben und Vergoldung etwas berieben.

Verkauft für CHF 1 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR BECHERTASSEN UND UNTERTASSEN MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

PAAR BECHERTASSEN UND UNTERTASSEN MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

Kauffahrteiszenen bzw. Parklandschaften mit Figurenstaffage in Goldgitterwerkkartuschen schwarz konturiert, die Ränder mit Goldspitzenbordüren. Unterglasurblaue Schwertermarken, Goldnummern, Pressnummer. Tassen restauriert.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BECHER UND UNTERSCHALE MIT KAUFFAHRTEISZENEN, Meissen, um 1745.

BECHER UND UNTERSCHALE MIT KAUFFAHRTEISZENEN, Meissen, um 1745.

Der Becher mit einer umlaufenden Landschaftsszene mit Schiffen und Kaufleuten und einem Reiter auf ein Kreuz weisend, die Unterschale mit der Darstellung eines Schiffunglücks vor einer felsigen Küste, beide in eisenroter Doppelringbordüre, Ränder vergoldet. Unterglasurblaue Schwertermarke, Goldzeichen H. Becher assortiert und restauriert.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR TASSEN UND UNTERTASEN MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

PAAR TASSEN UND UNTERTASEN MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

Jedes Stück mit einer Landschaftszene mit Figurenstaffage und Gebäuden in einer Goldgitterwerkkartusche schwarz konturiert, der Rand eingefasst von einer Goldspitzenbordüre. Im Fond der Tassen eine Kauffahrteiszene bzw. Landschaft mit Figuren in einer eisenroten Doppelringbordüre. Unterglasurblaue Schwertermarken, Goldnummern 4. Minimal berieben.

Verkauft für CHF 3 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNKTERRINE MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

PRUNKTERRINE MIT LANDSCHAFTSMALEREI, Meissen, um 1745.

Ovale, façonnierte Form, auf allen vier Seiten reiche Kauffahrteiszenen und Parklandschaften mit Figurenstaffage zwischen Goldgitterpanelen mit Laub- und Bandelwerk. Der gewölbte Deckel mit Goldspitzendekor, der Knauf in Form von zwei Muschelrocaillen auf denen ein Eberkopf liegt. Unterglasurblaue Schwertermarke. D 31cm. Haarrisse. Randvergoldung retouchiert.

Verkauft für CHF 9 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLAN-ETUI MIT GOLDMONTIERUNG, Meissen, um 1750-60.

PORZELLAN-ETUI MIT GOLDMONTIERUNG, Meissen, um 1750-60.

Flachrechteckige Form mit abgerundeten Seiten, mit Rocaillenkartuschen reliefiert und bemalt mit Manierblumensträussen in den glatten Feldern. Goldmontierung (750) 19. Jh. L 10,7cm.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLAN DOSE  MIT VERGOLDETER KUPFERMONTIERUNG, Meissen, Mitte 18.Jh.

PORZELLAN DOSE MIT VERGOLDETER KUPFERMONTIERUNG, Meissen, Mitte 18.Jh.

Rechteckige Form mit Ozierrlief, bemalt mit verstreuten Manierblumenbouquets auf allen vier Seiten. Die Innenseite des Deckels mit einem Blumenstrauss in einer Vse auf einem Tisch, neben zwei Pflaumen und einer Feige. 8 x 6 x 3,7cm.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GELBGRUNDIGES KOPPCHEN UND UNTERSCHALE, Meissen, um 1745.

GELBGRUNDIGES KOPPCHEN UND UNTERSCHALE, Meissen, um 1745.

Bemalt mit Holzschnittblumen nach einer Kupferstichvorlage und verstreuten Blumenzweigen, auf hellgelbem Fond in einer vierpassigen braun gerahmten Kartusche auf beiden Seiten des Koppchens. Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnummer. Leicht berieben.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLANDOSE MIT METALLMONTIERUNG, in der Art von Meissen, spätes 18.Jh.

PORZELLANDOSE MIT METALLMONTIERUNG, in der Art von Meissen, spätes 18.Jh.

Mit Ozierrlief, bemalt mit Blumenbouquets auch auf den Innenseiten. 8,5 x 6 x 3,7cm.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GELBGRUNDIGES KOPPCHEN UND UNTERSCHALE, Meissen, um 1745.

GELBGRUNDIGES KOPPCHEN UND UNTERSCHALE, Meissen, um 1745.

Bemalt mit Holzschnittblumen nach einer Kupferstichvorlage und verstreuten Blumenzweigen, auf hellgelbem Fond in einer vierpassigen braun gerahmten Kartusche auf beiden Seiten des Koppchens. Unterglasurblaue Schwertermarke, Pressnummer. Leicht berieben.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PORZELLANDOSE MIT VERGOLDETER METALLMONTIERUNG, in der Art von Meissen, 19.Jh.

PORZELLANDOSE MIT VERGOLDETER METALLMONTIERUNG, in der Art von Meissen, 19.Jh.

Bemalt allseitig und auf der Innenseite des Deckels mit galanten Szenen in der Art von Watteau in einer stilisierten purpurnen Schuppenbordüre Gold gehöht. Die Unterseite mit einem Blumenbouqet, die Innenseite vergoldet. 9 x 7 x 4cm.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR EINER NÄHERIN, Meissen, um 1746.

FIGUR EINER NÄHERIN, Meissen, um 1746.

Modell von J.F.Eberlein. Auf einem grünen Kissen beim Nähen sitzend, bekleidet mit einem gelben Mieder, fliederfarbenem Rock und geblümter Schürze, ein purpurfarbenes Häubchen auf dem Kopf. Unterglasurblaue Schwertermarke auf der Rückseite. H 11,5cm.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUSRUFER MIT LAKRITZWASSER 'IPTISANEN HÄNDLER', Meissen, zweite Hälfte 18.Jh.

AUSRUFER MIT LAKRITZWASSER 'IPTISANEN HÄNDLER', Meissen, zweite Hälfte 18.Jh.

Nach einem Modell der Cris de Paris Figuren von Peter Reinicke aus dem Jahr 1753/54. Mit ausrufendem Gesichtsausdruck, eine Zipfelmütze auf dem Kopf, auf dem Rücken eine Fontaine mit einem weissen Tuch darüber an Gurten auf den Schultern tragend, über einen Zapfhahn das Getränk in eine Tasse in seiner linken Hand giessend, einen Trinkbeutel an einem Schultergurt auf seiner linken Seite, auf einem Rocaillesockel gehöht in Gold. Unterglasurblaue Schwertermarke an der Rückseite. Malermarke auf dem Boden. H 14cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TANZENDES MÄDCHEN, Meissen, Mitte 18.Jh.

TANZENDES MÄDCHEN, Meissen, Mitte 18.Jh.

In der Art von J.J.Kändler, ein weisses Häubchen auf dem Kopf, gelbes Mieder und mit weissen mit eisenroten Blumen bemalten Rock, im Tanzschritt, beide Hände in die Hüften gestemmt, auf einem Rocaillesockel gehöht in Gold. Keine Marke, Pressnummer 24. H 12cm. Minimalste Bestossungen.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE ALLEGORISCHE GRUPPE 'LIBERTAS', Meissen, um 1750.

SELTENE ALLEGORISCHE GRUPPE 'LIBERTAS', Meissen, um 1750.

Modell von Friedrich Elias Meyer. Auf einem Löwen sitzende Frauengestalt in antiker Art gekleidet, in der Linken einen langen Stock haltend. Gegen eine Säule, mit grünem Laub umwunden, lehnend, auf einem Rocaillesockel gehöht in Gold. Unterglasurblaue Schwertermarke auf der Rückseite. H 14,5cm. Restauriert.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MODELL EINER LAUBE, Meissen, um 1750.

MODELL EINER LAUBE, Meissen, um 1750.

Modell von J.J.Kändler. Bogenförmig modelliert mit Rocaillen, die in Gitterform durchbrochene Wandung mit Vergissmeinnicht Blüten appliziert, auf der geschwungenen Standfläche eine Kauffahrteiszene aus dem 19.Jh., reserviert auf goldenem Fond. Unterglasurblaue Schwertermarke. H 27,5cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KUMME MIT SCHÄFERSZENEN, Meissen, um 1770.

KUMME MIT SCHÄFERSZENEN, Meissen, um 1770.

Balusterform mit zwei Schäferszenen unter einer grünen Mosaikbordüre mit Goldrocaillenabschluss und Blumenzweigen, auf der Innenseite ein Blumenbouquet, der Rand vergoldet mit einer 'dentil d'or' Bordüre. D 19,5cm.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE PRUNKUHR MIT DEM POLNISCHEN KÖNIGSWAPPEN UND ALLEGORISCHEN FIGUREN, Meissen,

GROSSE PRUNKUHR MIT DEM POLNISCHEN KÖNIGSWAPPEN UND ALLEGORISCHEN FIGUREN, Meissen,

19.Jh. Das Modell von J.J.Kändler und J.F. Eberlein aus dem Jahr 1743. Der geschweifte längsrechteckige Korpus mit dem Königswappen Polen-Lithauen, modelliert mit Rocaillen gehöht in Rosé und Türkisgrün, dicht appliziert mit Blüten und flankiert von allegorischen Figuren und schwebenden Putti, bekrönt vom polnischen Adler vor einer durchbrochenen Kuppel, darauf eine Frauengestalt die Posaune blasend. Auf späterem rechteckigen Sockel mit Rocaillefüssen, appliziert mit Blüten. Pariser Werk mit Halbstundenschlag auf Glocke. Unterglasurblaue Schwertermarken, Modellnummer 452 eingeritzt. Die Uhr H 60cm, der Sockel H 11cm. Minimal restauriert.(2)

Verkauft für CHF 15 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAFFEEKÄNNCHEN UND DECKEL MIT LANDSCHAFTSMEDAILLON, Frankenthal, um 1770.

KAFFEEKÄNNCHEN UND DECKEL MIT LANDSCHAFTSMEDAILLON, Frankenthal, um 1770.

Birnenförmig mit Ohrenhenkel, bemalt mit einem ovalen Flusslandschaftsmedaillon in Lorbeerkranz in Gold und purpurnem Kranz aus Weintrauben, Ränder vergoldet. Kurhut über CT Monogramm in Unterglasurblau, SC über 2 eingeritzt. Knauf geklebt, minimale Bestossungen. H 17cm.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER TELLER, Frankenthal, um 1759-62.

KLEINER TELLER, Frankenthal, um 1759-62.

Leicht passige Form mit Ozierrandrelief, bemalt mit grossen Blumenbouquet im Spiegel und zwei kleinere Bouquets auf der Fahne. Steigender Löwe in Unterglasurblau. D 22cm.

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR TELLER MIT KAKIEMONDEKOR, Frankenthal, Paul Hannong, 1755-59.

PAAR TELLER MIT KAKIEMONDEKOR, Frankenthal, Paul Hannong, 1755-59.

Jeder Teller mit einem Zweig Indianischer Blumen aus einer Ährenhecke wachsend, der fassonierte Rand eingefasst in Grün. Unterglasurblauer steigender Löwe, PH eingepresst. D 24cm. Ränder mit kleinen Restaurierungen.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PLATTE MIT FEINER VOGELMALEREI, Frankenthal, um 1772.

PLATTE MIT FEINER VOGELMALEREI, Frankenthal, um 1772.

Bemalt mit drei Vögeln auf einem Ast sitzend in einer Parklandschaft im Inselstil und verstreuten Insekten, Rand vergoldet. Kurhut über CT Monogramm und 72 in Unterglasurblau, H2 eingeritzt. D 30cm. Geklebt.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr