Filter

X
Abteilung
Grossuhren(1)
Möbel & Dekorative Kunst(180)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(105)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(13)
Konsolen(5)
Leuchter / Lampen / Appliken(8)
Rahmen / Spiegel(6)
Schränke / Vitrinen / Bibliotheken(3)
Sitzmöbel(14)
Tapisserien / Textilien(2)
Tisch- und Kommodenuhren(15)
Tische / Schreibmöbel(10)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(180)
18. Jahrhundert(1)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(180)
Louis XV(1)
X
Land/Region
Keine Angabe(180)
Italien(1)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(180)
Holz(1)

Suche


181 Treffer
1 PAAR SPIEGELAPPLIKEN,

1 PAAR SPIEGELAPPLIKEN,

Barock, deutsch, Ende 18. Jh.

Vergoldetes Holz. Ovaler Spiegel mit mehrfach profiliertem Rahmen, durchbrochenen, seitlichen Kartuschen und 1 geschweiften Lichtarm mit achteckigem Tropfteller. Elektrifiziert.

H 49 cm. B 37 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOCHZEITS-KOMMODE,

HOCHZEITS-KOMMODE,

Barock, süddeutsch, womöglich Franken oder Augsburg um 1730/40.

Nussbaum, diverse Fruchthölzer und Zinn fein eingelegt in Filets, Bandelwerk, Reserven, Draperien diversen Tugenden; Hochzeitspaar mit Symbolen der Liebe und Treue, Elefant als Symbol der Keuschheit und Besonnenheit, weibliche Figuren als Symbole der Treue, Hoffnung und Caritas sowie Wappen. Leicht trapezförmiger Korpus mit randprofiliertem und vorstehendem Blatt auf gekehlter Sockelleiste mit gequetschten Kugelfüssen. Mehrfach geschweifte Front mit 5 Schubladen. Bronzegriffe. Intarsien des Blattes später.

160x76x118 cm.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNKSCHRANK,

PRUNKSCHRANK,

Barock, Salzburg um 1700/10.

Nussbaum, -wurzelmaser und diverse Früchtehölzer fein eingelegt mit stilisierten Blumen und Blättern, Bandelwerk, Filets und Zierfries. Prismierter Korpus mit mehrfach gestuftem, geradem und vorkragendem Kranz auf zweischübigem, gekehltem Sockel mit gequetschten Kugelfüssen. Architektonisch gegliederte Front mit Doppeltüre und markanter Schlagleiste. Vergoldete Bronzebeschläge und -hänger. Eisenschloss. Wenige Fehlstellen.

205x80x218 cm.

Verkauft für CHF 14 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, Atelier des M. FUNK (Mathäus Funk, 1697 Bern 1783), Bern um 1750.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven eingelegt. Geschweifter, trapezförmiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Gebauchte Front mit 3 messingtraversierten Schubladen. Ausserordentlich feine, vergoldete Bronzebeschläge und -hänger. Profilierte "Grindelwaldner"-Platte. Die Schubladen inwendig mit hellblauem Stoff belegt. Etwas zu überholen.

125x65x89 cm.

Verkauft für CHF 17 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGURENGRUPPE MIT DEM WAPPEN DER FAMILIE LANDOLT,

FIGURENGRUPPE MIT DEM WAPPEN DER FAMILIE LANDOLT,

Süddeutschand oder Schweiz, 18. Jh.

Buchsbaum vollrund und fein geschnitzt. Darstellung eines Adlers auf felsigem Grund (Wappen der Familie Landolt), darunter Helm mit Helmzier. Flankierend 2 wilde Männer, ein Orientale mit Schnauz bzw. ein Europäer, welche an Ketten einen weiteren Adler halten, im Schnabel einen Lorbeerkranz. Spätere Montierung.

H 49 cm.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEISTELLTISCH "AU BUSTE DE FEMME",

BEISTELLTISCH "AU BUSTE DE FEMME",

Régence, wohl Niederlande, 18./19. Jh.

Palisander beschnitzt mit Büste sowie mit diversen Edelhölzern fein eingelegt mit Vogel, Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie teils vergoldet. Oktogonales, randprofiliertes Blatt auf von Büste bekröntem Vierkantschaft mit entsprechend gestalteter Sockelplatte auf gequetschten Kugelfüssen. Resturationen.

D 36 cm. H 92 cm.

Verkauft für CHF 4 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES BUREAU-MAZARIN,

KLEINES BUREAU-MAZARIN,

Louis XIV, Frankreich um 1700.

Palisander und Veilchenholz gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt sowie teils vergoldet. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, aufklappbarem Blatt auf gerader Zarge mit 8 durch Kreuzsteg verbundenen, sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen auf ebonisierten, gequetschten Kugelfüssen. Front mit abklappbarer Schubladenfront über 2 eingezogenen Zentralschubladen, flankiert von je 2 übereinander liegenden Schubladen. Inneneinteilung mit 3 nebeneinander liegenden Schubladen, die rechte zweigeteilt. Vergoldete Bronzebeschläge und -applikationen. Zum Freistellen. Ergänzungen an der Konstruktion und dem Furnier.

90x52x72 cm.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRACKET-CLOCK,

BRACKET-CLOCK,

George III, das Werk sign. LEWIS BRELLSAY, England um 1730.

Birnbaum ebonisiert sowie Bronze und Messing. Rechteckiges, allseitig verglastes Gehäuse mit durchbrochenem Aufsatz mit Henkel und Eckvasen auf gekehltem und profiliertem Sockel mit Quaderfüssen. Fein reiliefiertes Bronzezifferblatt mit versilberten Zifferring mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen sowie Fenster für Datum. Fein graviertes Messingwerk mit Spindelgang und Stundenschlag auf Glocke. Wecker ausgebaut. Zu revidieren.

25x14x39 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE "AUX GUIRLANDES",

KOMMODE "AUX GUIRLANDES",

Transition, in der Art von G. HAUPT (Georg Haupt, Meister um 1770), Stockholm um 1770/75.

Rosenholz, Palisander und teils getönte Fruchthölzer gefriest sowie ausserordentlich fein eingelegt mit Girlanden, Maschen, Henkelvase, Mäanderband und Zierfries. Prismierter Korpus mit wenig vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte wenig vorstehende Front mit 2 Schubladen ohne Traverse, darüber schmälere, dreigeteilte Kopfschublade. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Mehrfach profilierte "Kolmards"-Platte.

111x53x92 cm.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE,

TAPISSERIE,

Régence, Manufacture d'Aubusson, um 1700.

Darstellung von Reiter mit Begleiter in idealisierter Waldlandschaft. Feine Bordüre mit Blumen und Blättern sowie Wappenkartuschen. Die untere Bordüre fehlt.

H 270 cm. B 245 cm.

Verkauft für CHF 6 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

1 PAAR KERZENSTÖCKE,

Régence, Paris um 1720/40.

Bronze versilbert. Balusterförmiger Schaft mit vasenförmiger Tülle auf profiliertem, gewulstetem und mehrpassigem Oktogonalfuss.

H 26 cm.

Verkauft für CHF 563 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BOULLE-PENDULE mit Sockel,

BOULLE-PENDULE mit Sockel,

Louis XV, das Zifferblatt sign. HELYE A PARIS, das Werk sign. J.BTE. HELYE A PARIS (Jean- Baptiste Helye, Meister 1762), Paris um 1740/50.

Ebonisiertes Holz, vergoldete Bronze, dunkles Schildpatt und Messing, fein eingelegt in "première-partie". Geschweiftes, auch inwendig mit Blumenranken und Blättern eingelegtes Gehäuse mit Aufsatz in Form eines Vogels in Kartusche und geschwungenen Füssen, auf sich nach unten verjüngendem Sockel. Reliefiertes Bronzezifferblatt mit 25 Emailkartuschen für römische Stunden- und arabische Minutenzahlen. 2 feine Zeiger. Originales Ankerwerk mit ½-Stundenschlag auf Glocke. Vergoldete Beschläge und Applikationen in Form von Blumen, Kartuschen, Blättern und Girlanden. Der Wecker ausgebaut. Zu revidieren.

50x24,5x131 cm.

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKENLEUCHTER MIT "CRISTAL DE ROCHE",

DECKENLEUCHTER MIT "CRISTAL DE ROCHE",

Régence, Paris um 1700/20.

Bronze versilbert sowie teils geschliffener Bergkristall, Kristall und Glas. Balusterförmiger Schaft mit 12 markant geschweiften Lichtarmen mit breiten Tropftellern und vasenförmigen Tüllen sowie markant geschweifter Lichtkrone mit reichem Behang.

H 80 cm. D 70 cm.

Verkauft für CHF 18 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XIV und später, Frankreich um 1720.

Nussbaum und Wurzelmaser sowie diverse Fruchthölzer gefriest und mit Reserven und Filets eingelegt. Rechteckiger Korpus mit wenig vorstehendem Randprofiliertem Blatt sowie abgerundeten vorderen Eckstollen auf wellig durchgeschnittener Zarge mit ausgeschnittenen Stollenfüssen. Front mit 3 Schubladen ohne Traverse. Teils ergänzte vergoldete Bronzebeschläge und -hänger.

115x58x82 cm.

Verkauft für CHF 3 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KERZENSTÖCKE MIT GIRANDOLENAUFSATZ,

1 PAAR KERZENSTÖCKE MIT GIRANDOLENAUFSATZ,

späte Régence, Frankreich, 18./19. Jh.

Vergoldete Bronze. Balusterförmiger Schaft mit 2 gedrehten Lichtarmen in Form von Kartuschen und blumenförmigen Tüllen um zentralem Blumenbouquet, auf konischem, mit Muscheln, Blättern und Blumen verziertem Rundfuss.

H 42,5 cm.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES DAMENBUREAU,

KLEINES DAMENBUREAU,

Louis XV, P. MIGEON (Pierre II bzw. IV Migeon, Meister 1739) zuzuschreiben, Paris um 1750.

Palisander und Veilchenholz gefriest sowie fein eingelegt mit Diamantspitzen und Rautenmuster. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften Beinen. Schräge, aufklappbare, innen mit rotem, goldgepresstem Leder bezogene Schreibplatte über 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Inneneinteilung mit Zentralschublade unter 2 Fächern, flankiert von je 2 Schubladen unter Fach. Geheimfach. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Zum Freistellen.

65x45x(offen 76)x89 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE KOMMODE,

KLEINE KOMMODE,

Louis XV, Paris um 1760.

Rosenholz und Palisander gefriest sowie eingelegt mit Reserven und Zierfries. Leicht geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte wenig gebauchte Front mit 2 Schubladen. Ersetzte Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte "Fleur de Pêche"-Platte. Etwas zu überholen.

76x47x83 cm.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUREAU-PLAT,

BUREAU-PLAT,

Louis XV, sign. M. CRIAERD (Mathieu Criaerd, Meister 1738), Paris um 1760.

Satinholz ebonisiert. Geschweiftes, rechteckiges, mit rotem, goldgepresstem Leder bezogenes und in profiliertem Bronzestab gefasstes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge in "contour à l'arbalète" mit hohen, geschweiften Beinen. Front mit breiter Zentralschublade, flankiert von je 1 Schublade. Gleiche, jedoch blinde Einteilung auf der Rückseite. Ausserordentlich reiche, teils ersetzte, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Restaurationen.

160x80x80 cm.

Verkauft für CHF 28 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE KONSOLE,

KLEINE KONSOLE,

Louis XV, Paris um 1745/50.

Holz durchbrochen sowie fein beschnitzt mit Kartuschen, Blättern, Voluten und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifte, trapezförmige und profilierte, grau/rot gesprenkelte Marmorplatte auf durchbrochener und wellig ausgeschnittener Zarge mit durch Kartuschensteg verbundenen Doppelvolutenstützen.

70X41X90 cm.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR PRUNK-VASEN MIT BRONZEMONTUR "AUX TETES DE LION",

1 PAAR PRUNK-VASEN MIT BRONZEMONTUR "AUX TETES DE LION",

späte Régence/Louis XV, das Porzellan aus einer europäischen Manufaktur in der Art von Celadon der Yuan-Periode (1279-1368), die Bronzen aus einer Pariser Meisterwerkstatt um 1750.

Fein reliefertes Porzellan, bemalt in der Art von Celadon, sowie matt- und glanzvergoldete Bronze. Gebauchter Gefässkörper "en forme zun" mit volutenförmig geschweifter Lippe und Henkeln mit Löwenköpfen, auf markant eingezogenem, profiliertem Volutensockel.

H 75 cm.

Verkauft für CHF 156 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE GRÜNE HORNPENDULE MIT SOCKEL,

KLEINE GRÜNE HORNPENDULE MIT SOCKEL,

Louis XV, das Gehäuse sign. DUHAMEL (François Duhamel, Meister 1750), Innungsstempel, das Werk sign. THURET A PARIS (Jacques III Thuret,1699 Paris 1738), Paris um 1740.

Grünes Horn und vergoldete Bronze. Geschweiftes Gehäuse mit Blätteraufsatz auf sich nach unten verjügendem Sockel. Bronzezifferblatt mit 12 Emailkartuschen für römische Stundenzahlen. 8-Tage Ankerwerk mit ½-Stundenschlag auf Glocke. Reiche Beschläge und -applikationen. Zu revidieren. Ergänzungen.

27x17x73 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE "L'ENLEVEMENT D'EUROPE",

TAPISSERIE "L'ENLEVEMENT D'EUROPE",

Louis XV, Manufacture d'Aubusson, um 1740/60.

Darstellung der auf dem Stier sitzenden Europa mit flankierender Figur in idealisierter Waldlandschaft und Lichtung im Hintergrund. Feine Blumen- und Blätterbordüre mit Kartuschen. Farben teils leicht ausgebleicht.

H 225 cm. B 325 cm.

Verkauft für CHF 5 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DUCHESSE "EN BATEAU",

DUCHESSE "EN BATEAU",

Louis XV, aus einer provenzalischen Meisterwerkstatt, um 1745/50.

Buche durchbrochen und mouluriert sowie ausserordentlich fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries. Ovaler, zweigeteilter Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften Beinen. Stark eingezogene, bogenförmig abschliessende und direkt in die Armlehnen übergehende Rückenlehne auf geschweiften -stützen. Tiefere, entsprechend eingezone Fusslehne. Gebrauchter, oranger Veloursbezug. Sitzkissen. Fehlstellen und diverse alte Reparaturen. Alter italienischer Zollstempel in der Zarge.

190x70x64x(max.)95 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LACKKOMMODE,

LACKKOMMODE,

Louis XV, sign. P. DENIZOT (Pierre Denizot, Meister 1740), Innungsstempel, Paris um 1745/50.

Holz fein bemalt mit "laque de Chine" und im "goût chinois"; auf schwarzem Fond idealisierte Park- und Pagodenlandschaft mit Glasbläsern, einem Reiter und anderen Figuren sowie Vögel und Blumen. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen ohne Traverse. Teils ersetzte, vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte "Brêche d' Alep"-Platte.

98x48x85 cm.

Verkauft für CHF 36 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TAPISSERIE-FAUTEUILS "A LA REINE",

1 PAAR TAPISSERIE-FAUTEUILS "A LA REINE",

Louis XV, Frankreich um 1750.

Nussbaum mouluriert sowie fein beschnitzt mit Blumen, Blättern und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, bogenförmig abschliessende Rückenlehne mit gepolsterten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Feiner, gebrauchter Tapisserie-Bezug mit Darstellungen aus den Fabeln von La Fontaine. Etwas zu überholen.

70x57x44x96 cm.

Verkauft für CHF 3 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr