Filter

X
Abteilung
Silber(53)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(53)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(53)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(53)
X
Land/Region
Keine Angabe(53)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(53)

Suche


53 Treffer
VERMEIL-TRINKGEFÄSS IN FORM EINES PFERDES. Wohl Deutschland 17. Jh.

VERMEIL-TRINKGEFÄSS IN FORM EINES PFERDES. Wohl Deutschland 17. Jh.

Ungemarkt.

Auf ovalem, gewölbtem Deckel allseitig naturalistisch getrieben mit ziselierten Gräsern und Blüten. Das Pferd auf den Hinterbeinen stehend, die Vorderbeine erhoben. Körper mit feiner Ziselierung, das Fell zeigend. H 16,5 cm. 360 g.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABATIÈRE. Augsburg, 2. H. 17. Jh.

TABATIÈRE. Augsburg, 2. H. 17. Jh.

Meistermarke Hans Jakob Schech.

Teilvergoldet. Oval. Gewellter Fuss- und Deckelrand. Mit getriebenen, ziselierten und punzierten Wanderszenen in Fluss- und Ruinenlandschaft. 9x7,5x3,5 cm. 70 g.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHAUPLATTE. Augsburg, 2. H. 17. Jh.

SCHAUPLATTE. Augsburg, 2. H. 17. Jh.

Johann Schuck.

Rundform. Allseitig getrieben und ziseliert. Im Spiegel Darstellung Marias mit Jesuskind, wallendes Gewand, üppige Landschaft. Fahne allseitig mit getriebenen Früchten auf punziertem Grund. D 36 cm. 500 g.

Verkauft für CHF 4 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-SCHLANGENHAUTBECHER. Dresden, 17. Jh.

VERMEIL-SCHLANGENHAUTBECHER. Dresden, 17. Jh.

Meistermarke Zacharias Schlosser der Ältere.

Konische Form, allseitig punzierte Wandung und glatter Lippenrand. H 6,8 cm. 60 g.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELBECHER. Augsburg, 1670.

DECKELBECHER. Augsburg, 1670.

Meistermarke Melchior Burtenbach.

Teilvergoldet. Konische Form, allseitig mit getriebenen und ziselierten Blumen. Glatter Lippenrand. Auf drei Kugelfüssen. Entsprechender, getriebener und ziselierter Deckel, gewölbt. Ein grosser Kugelknauf auf Silberspänen. H 22 cm. 470 g.

Verkauft für CHF 4 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHREIBGARNITUR. Venedig, 18. Jh.

SCHREIBGARNITUR. Venedig, 18. Jh.

Meistermarke ZG.

Tintengefäss mit Glaseinsatz, Streuer, Federhalter und Schälchen. Alle glatt mit feinen Profilen und Kugel-Krallenfüssen, Knäufe in Form von Waldfrüchten. Tablett geschweift und gekantet, mit Profilrand. L 31 cm. Zus. 930 g (ohne Tintenfass).

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELHUMPEN. Deutschland, um 1700.

DECKELHUMPEN. Deutschland, um 1700.

Teilvergoldet. Doppelwulstiger, profilierter Fuss. Wandung allseitig getrieben und ziseliert, Waldszene mit Knaben und Tieren. Deckel gewölbt mit zentralem, getriebenem Früchtedekor. Geschwungener Henkel mit Drücker. H 23 cm. 1280 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PARFUM-FLACON. Italien, um 1700.

PARFUM-FLACON. Italien, um 1700.

Gemarkt.

Kristall in teilvergoldeter Silbermontur. Vier gedrehte Säulen an den Kanten, feine Ziselierung in Kapitell- und Randzonen. Unter der Scharnierkappe ein Stöpsel in From sitzender Maria mit Kreuz. H 10 cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZIGARETTENETUI. St. Petersburg, um 1900.

ZIGARETTENETUI. St. Petersburg, um 1900.

Gemarkt Fabergé Meister Andres Johan Navalainen und St. Petersburger Beschaumeister Jakow Liapunoff.

Allseitig gerillte, leicht aufgewölbte Rechteckform. Ein Zigaretten- sowie Streichholzkompartiment, letzteres seitlich mit integriertem Zündstein. Regelmässig verarbeitete, scharnierte Klappdeckel. Mit farblosem Halbedelstein-Cabochon. Rückseitiger Kordeldurchzug. Mit datierter Widmungsgravur von 1899. 13x9x2,5 cm. 410 g.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERMEIL-ABENDMAHLSKELCH. Wohl Deutschland.

VERMEIL-ABENDMAHLSKELCH. Wohl Deutschland.

Meistermarke GAI.

Kleine Kuppa, untere Seite umlaufend gebuckelt, Reliefdekor. Mehrstufig gearbeiteter Schaft mit Scheiben über Fussrosette aus radialen, getriebenen Spitzzungen. Gravur im Fuss <<In mem. Hectoris Mc Lean ob. 1888>> H 25 cm. 750 g.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EWIGES LICHT. Augsburg, 1741-85.

EWIGES LICHT. Augsburg, 1741-85.

Meistermarke Abraham IV Drentwett.

An drei massiven, von Nodi gezierten Ketten angebrachte Lichtampel in eingezogener Kürbisform. Allseitig von verschlungenen Gittern durchbrochen. Mit drei vollplastischen Putten-Köpfen. Fein gerippter Haltering am oberen und unteren Abschluss. H 102 cm. 4700 g.

Verkauft für CHF 14 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Z&#252;rich, 2. H. 18. Jh.

1 PAAR TROMPETENLEUCHTER. Zürich, 2. H. 18. Jh.

Meistermarke Hans Rudolf Manz.

Ausladender, passig geschweifter Fussteller, aufgezogen zum flachen Nodus, der sich zum Tüllenzylinder verlängt. Schaft schräg godronniert. Abnehmbare Tropfteller. H 23,5 cm. 700 g.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR SALI&#200;REN Lausanne, um 1760.

1 PAAR SALIÈREN Lausanne, um 1760.

Meistermarke E. Papus und Dautun.

Glatte Rundform auf drei Bocksfüssen. D 7 cm. 150 g.

Verkauft für CHF 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR SALI&#200;REN. Augsburg, 1765-1767.

1 PAAR SALIÈREN. Augsburg, 1765-1767.

Meistermarke Johann Leonhard Allmann.

Teilvergoldet. Gewundene Ovalform mit Vertikalprofilen. Innen vergoldet. L 8 cm. Zus. 120 g.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

CREMIER. Bern, 2. H 18. Jh.

CREMIER. Bern, 2. H 18. Jh.

Meistermarke verschlagen.

Glattwandige Birnform auf drei Bocksfüssen. Graviertes, bekröntes Wappen. H 12 cm. 240 g.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SAUCI&#200;RE. London, 1767/68.

SAUCIÈRE. London, 1767/68.

William Sheen.

Glattwandig mit passig geschweiftem oberen Rand. Auf drei Bocksfüsschen mit Rocailleansatz und Henkel aus C-Schwüngen. 17x11,5x8,5 cm. 240 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABATI&#200;RE. Augsburg, 1767-1779.

TABATIÈRE. Augsburg, 1767-1779.

Meistermarke Andreas Schneider, ausserdem 2 österreichische Punzen.

Ovale Form mit scharniertem Klappdeckel. Auf dem Deckel reliefierte Szene mit berittener Gesandtschaft vor aufziehenden Truppen. Im Hintergrund Landschaft mit Schloss. Innenvergoldung. 9x7,5x3 cm. 150 g.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FUSSPLATTE. London, 1771/72.

FUSSPLATTE. London, 1771/72.

Wohl Ebenezer Coker.

Rundform mit passig geschweiftem Godronenrand auf drei godronnierten Füssen. Zentrale Wappengravur. D 33,5 cm. 940 g.

Verkauft für CHF 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TABATI&#200;RE. Paris, 1786-89.

TABATIÈRE. Paris, 1786-89.

Meistermarke verschlagen.

Oval, teilvergoldet, scharnierter Klappdeckel. Punzierter, gravierter und facettierter Strahlendekor mit floralen Arrangements. 8,3x5,7x3,3 cm. 110 g.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR OVALE SCHALEN. Wohl Spanien 18. Jh.

1 PAAR OVALE SCHALEN. Wohl Spanien 18. Jh.

Passig geschweifte Rechteckform mit profiliertem Wulstrand. 37x24 cm. Zus. 1560 g.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER UNTERATZ. Wohl London 1797.

KLEINER UNTERATZ. Wohl London 1797.

Verschlagene Meistermarke.

Mandelförmiges Plateau mit fein graviertem Muster auf vier Fauteuil-Beinen. Graviertes H im Zentrum. 15,5 cm. 110 g.

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GIRANDOLE. Kopenhagen, Ende 18. Jh.

GIRANDOLE. Kopenhagen, Ende 18. Jh.

Beschaumeister Fabricius, Meister Bernt Christopher Kelberlade.

3 Lichtarme in Form verschlungener Blütenzweige mit Kelchförmigen Tüllen über schmalem Balusterschaft und aufgewölbtem Fuss mit Vertikalfalten, getriebenen Blüten und Rocaillen. H 35,5 cm. 1070 g.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FUSSPLATTE. London, 1802/03.

FUSSPLATTE. London, 1802/03.

Meistermarke Rebecca Emes & Edward Barnard I.

Rund, passiger Voluten-Rocaillerand, Fahne mit Vertikalfalten. Umlaufend floral gravierter Spiegel. Auf vier Bocksfüssen. D 30 cm. 840 g.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KASSEROLE. &#214;sterreich-Ungarn, 1806-24.

KASSEROLE. Österreich-Ungarn, 1806-24.

Meistermarke IGB.

Runde, allseitig glatte Pfanne mit schönem Ebenholzstiel und fein profiliertem Rand sowie Deckel. Massiver, plastischer Blütenknauf. Innenseite vergoldet. 36x16,5 cm. D 21,5 cm.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELSCH&#220;SSEL. Deutschland, um 1820.

DECKELSCHÜSSEL. Deutschland, um 1820.

Mit Meistermarke MT.

Allseitig glatt, beidseitig abnehmbare Henkel. Deckel mit fein profiliertem Rand, Pinienzapfenknauf und Lorbeerblatt-Rosette. Mit graviertem, bekröntem Wappen. Innen vergoldet. D 22,5 cm. 1730 g.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr